Suchen
Login
Anzeige:
Do, 21. Januar 2021, 21:35 Uhr

DAX

WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008

DAX im Abwärtstrend


12.10.00 00:00
Deutsche Bank

Mit einem Tagestief bei 6.467 habe der DAX punktgenau auf dem aktuellen Unterstützungsniveau gestoppt, welches sich aus dem Bewegungstief vom 22. September herleiten lasse und habe damit seinen intakten Abwärtstrend fortgesetzt, so die Analysten der Deutschen Bank.

Das errechnete Kursniveau bei 6.619, welches als (Ziel-) Orientierungsmarke für den aktuellen Bewegungsimpuls in den letzten drei Handelstagen angesprochen worden sei, habe im gestrigen Tagesverlauf keine nennenswerte Barriere dargestellt.

Mit dem erneuten Test der aktuellen Unterstützung im Bereich um 6.468 (Tagestief 6.467) liege der DAX zum aktuellen Zeitpunkt zwar noch im Rahmen
der Erwartung, aber dass im Zuge dieses Bewegungsimpulses kein neues Bewegungstief generiert werde, sei jedoch in der ursprünglichen Definition nicht mehr realistisch.

Es gebe derzeit keine systematisch verwertbaren Entwicklungen im Kursverlauf des DAX, welche eine strategische Positionseröffnung auf der Long-Seite (unter technischen Gesichtspunkten) rechtfertigen ließe. Nach dem Test der 6.468 habe sich der DAX wieder deutlich erholen und eine ausgeprägte Lunte hinterlassen können. Kurzfristig sei damit die Bedeutung dieses Kursniveaus (6.468) im analytischen Sinne deutlich angestiegen und bleibe damit vorerst das Hauptaugenmerk der Experten der Deutschen Bank.

Die gestrige ausgeprägte Lunte zeige zunächst einen zurückkehrenden Nachfrageüberhang zum Handelsende hin, der möglicherweise als Indiz dafür gewertet werden könne, dass sich der DAX tatsächlich in der vorerst letzten Phase seiner aktuellen Abschwächung befinde. Hier gelte es nun die Bestätigung abzuwarten. Markttechnisch gelte der Markt weiterhin als überverkauft, was aber im Zusammenhang mit der aktuell hohen Bewegungsdynamik nicht überbewertet werden sollte, sondern eher einen “Normalzustand” in solchen Bewegungsphasen darstelle.

Empfehlenswert sei derzeit weiterhin Zurückhaltung auf der Long-Seite bzw. ein Nachziehen der Stop-Kurse für bestehende Short-Positionen. Kurzfristige Engagements auf der Long-Seite sollten derzeit nur mit getesteten Tradingstrategien durchgeführt werden.





 
Werte im Artikel
13.929 minus
-0,21%
18:10 , dpa-AFX
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: 14 000-Punkt [...]
FRANKFURT (dpa-AFX) - Am Tag nach dem reibungslosen Machtwechsel in den Vereinigten Staaten sind die Anleger am ...
17:57 , Finanztrends
Xtrackers DAX Income UCITS ETF 1D: Kein Grund [...]
Xtrackers DAX Income UCITS ETF 1D gehört zum Unternehmen DWS Investment S.A. (ETF), welches hier gefunden werden ...
17:48 , dpa-AFX
Aktien Frankfurt Schluss: 14 000-Punkte-Marke ble [...]
FRANKFURT (dpa-AFX) - Am Tag nach dem reibungslosen Machtwechsel in den Vereinigten Staaten sind die Anleger am ...