Suchen
Login
Anzeige:
Mo, 28. September 2020, 21:44 Uhr

EZB: Keine Zinssenkung erwartet


04.07.01 11:14
Helaba

EZB- Präsident Duisenberg pulverisiert bei seinem Auftritt vor dem europäischen Parlament jegliche Zinssenkungsphantasie, die sich im Vorfeld der EZB- Sitzung am kommenden Donnerstag aufgebaut hatte, so die Analysten der Helaba.

Im gleichen Atemzug würden Noyer und Trichet zitiert, die den im Markt vorherrschenden Zinsoptimismus kritisch hinterfragten und weitere Zinsschritte vor der Sommerpause mehr oder weniger ausschlössen. Der Bund-Future (106,22) habe 43 Ticks verloren, kurze Fälligkeiten seien noch deutlicher unter die Räder gekommen. Der Bobl-Kontrakt (105,49) habe 45 Stellen abgegeben, der Schatz-Future (102,81) habe gar 19 Ticks eingebüßt. Die Renditekurve zwischen 2- und 10-jährigen Bundesanleihen sei 5 Basispunkte flacher (81 Basispunkte) geworden.

Mit dem Feiertag in Amerika reduziere sich die Aufmerksamkeit der Marktteilnehmer auf Europa. Hier stehe sicherlich die Aufstockung der 10-jährigen Bundesanleihe um 8 Mrd. Euro im Mittelpunkt des Interesses. Auch Spanien (1-1.5 Mrd. Euro, 3+30 Jahre) sowie Portugal (0.8 Mrd. Euro, 3 Jahre) seien am Primärmarkt aktiv. An der Datenfront stünden die Erzeugerpreise (0.3%/3.8%) sowie die Einzelhandelsumsätze (0.8%/1.4%) aus Euroland auf der Agenda.

Aus technischer Sicht liege nach Unterschreiten der wichtigen Unterstützung bei 106,30 die nächste Marke bei 106,05 im Feuer. Sie repräsentiere den Trendkanal aus dem Monatschart, beginnend im Januar 1995. Sollte sie gebrochen werden, sei mit einem weiteren deutlichen Kursrückgang Richtung 104,15, möglicherweise 102,80 zu rechnen. Kurzfristig sei jedoch aufgrund der überverkauften Situation im Stundenchart nicht mit einem weiteren Kursverfall zu rechnen. Allerdings ändere sich der negative Ausblick erst mit einem nachhaltigen Anstieg über den Widerstand bei 107,06.