Suchen
Login
Anzeige:
Do, 24. September 2020, 0:40 Uhr

Gesco

WKN: A1K020 / ISIN: DE000A1K0201

Gesco: Wieder anziehende Dynamik


04.06.20 07:49
Aktien Global

Nach einem schwachen ersten Quartal von Gesco werde nach Einschätzung von SMC-Research auch das zweite Quartal noch deutlich unter den Corona-Auswirkungen leiden. SMC-Analyst Holger Steffen sieht aber gute Chancen, dass damit die Talsohle durchschritten ist und die Dynamik wieder anzieht.


Mit dem Q1-Bericht habe Gesco nach Darstellung von SMC-Research den zur Bilanzpressekonferenz bereits vorab für die ersten drei Monate gemeldeten deutlichen Rückgang von Umsatz (129,5 Mio. Euro, -11,2 Prozent) und Auftragseingang (137,0 Mio. Euro, -12,7 Prozent) bestätigt, wobei die Vorjahreswerte allerdings auch sehr stark ausgefallen seien. EBITDA (8,4 Mio. Euro, -39,0 Prozent) und EBIT (1,8 Mio. Euro, -77,1 Prozent auf) haben sich wegen der schwierigen Lage im Automotivegeschäft und der weiteren Konjunktureintrübung, die sich in zunehmendem Margendruck bemerkbar gemacht haben, noch stärker reduziert.


Im Jahresverlauf werde sich aber der Abschluss von Großaufträgen, deren Bearbeitung in Q1 begonnen worden sei, positiv auf die Marge auswirken. Dem stünden weitere negative Effekte der Corona-Krise im zweiten Quartal und insbesondere im April gegenüber, der von kundenseitigen Werksschließungen in Europa und den USA sowie von verschobenen Aufträgen und Abnahmen geprägt worden sei. Das Wiederanlaufen der Produktion in betroffenen Branchen sorge inzwischen zwar für eine wieder anziehende Dynamik, dabei lägen Effizienz und Nachfrage aber noch deutlich unter dem Vor-Corona-Niveau.


Das Management habe das bereits in die Jahresprognose einkalkuliert, so dass die Zielspannen, die einen Umsatz von 540 bis 560 Mio. Euro und ein Nettoergebnis von 8 bis 11 Mio. Euro vorsehen würden, mit dem Quartalsbericht bekräftigt worden seien.


Auch SMC-Research habe nur geringfügige Anpassungen an den Schätzungen vorgenommen, die zu einem Anstieg des Kursziels von 23,20 auf 24,00 Euro geführt haben. Die Analysten sehen gute Chancen, dass bei einem Ausbleiben einer zweiten großen Infektionswelle die Belastungen aus der Corona-Pandemie nun abnehmen, was sich in einer steigenden Dynamik in der Geschäftsentwicklung von Gesco in den nächsten Quartalen niederschlagen sollte. Bis das aus den Zahlen tatsächlich ablesbar sei, laute das Urteil des Researchhauses weiterhin „Hold“.


(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 04.06.20, 8:00 Uhr)


Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/


Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958


Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde am 04.06.20 um 7:25 Uhr fertiggestellt und am 04.06.20 um 7:35 Uhr von sc-consult GmbH (SMC-Research) erstmals veröffentlicht.


Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.smc-research.com/wp-content/uploads/2020/06/2020-06-04-SMC-Comment-Gesco_frei.pdf


Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.



 
16.09.20 , Finanztrends
Gesco: Das muss jetzt gelingen!
Noch Anfang September sah die Welt für die Bullen bei der Gesco-Aktie alles andere als rosig aus. Der Wert hatte ...
15.09.20 , Aktiennews
Gesco: Grund zur Sorge?
Der Gesco-Kurs wird am 15.09.2020, 10:59 Uhr an der Heimatbörse Xetra mit 14.45 EUR festgestellt. Das Papier gehört ...
09.09.20 , GSC Research
GESCO: Corona-Krise hinterlässt deutliche Spuren in [...]
Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - GESCO-Aktienanalyse von GSC Research: Jens Nielsen, Aktienanalyst von GSC Research, ...