Suchen
Login
Anzeige:
Do, 24. September 2020, 16:48 Uhr

Maier & Partner

WKN: 655280 / ISIN: DE0006552805

Maier & Partner Zeichnungsgewinne


05.12.00 00:00
Börsenreport

Die im Jahre 1984 gegründete Gesellschaft Maier & Partner AG (WKN 655280) fungiert als Venture-Capital-Geber und beteiligt sich an innovativen Unternehmen mit dem Ziel, sie bis zur Börsenreife zu führen und dann die Emission zu begleiten, das berichten die Experten des Börsenreport.

Die inzwischen eingegangenen 32 Beteiligungen, von denen sieben in den nächsten beiden Jahren an die Börse gebracht werden sollen, würden sich in unterschiedlichsten Entwicklungsstadien befinden und würden von der VC-Finanzierung junger Unternehmen bis hin zur Beteiligung an bereits börsennotierten Unternehmen reichen.

Durch die Streuung erreiche die Gesellschaft einen gewissen Portfolio-Mix und habe somit die Möglichkeit, neben Erträgen auch gleich die Grundlagen für die Bildung von stillen Reserven zu legen. Neben dem Beteiligungsgeschäft stünde auch das Geschäft mit Beratungs- und Serviceleistungen im Mittelpunkt. Als Schwerpunkt der Investitionen würden zukunftsträchtige Unternehmen aus den Wachstumsbereichen Informationstechnologie-Services, Internet und Telekommunikation, Consulting und Gesundheits-Dienstleistungen und Healthcare zählen.

Aus den geplanten Börsengängen von Beteiligungsunternehmen würden Ertragspotentiale genutzt, was durch aus zu Gewinnsprüngen führen könne, wobei die Veräußerung von Beteiligungen über vorgesehene Börsengänge erst einmal zu Einmalerträgen führe. Aufgrund des Ausbaus der Beteiligungen sei davon auszugehen, dass sich diese "Einmaleffekte" in regelmäßige Abständen wiederholen würden. Auch nach dem IPO eines Unternehmens sei Maier & Partner bestrebt, weiterhin die Anteile zu halten, um so am weiteren Unternehmenserfolg zu partizipieren.

Laut des Börsenreport sei derzeit ein Programm "Aktie vor Neuemission" geplant. In diesem Zusammenhang solle Langfristinvestoren vom kommenden Jahr an ein bevorrechtigter Bezug von Aktien an Beteiligungsgesellschaften ermöglicht werden. Voraussetzung sei eine Haltedauer für Maier + Partner-Aktien im Depot von mindestens einem Jahr sowie die Führung eines elektronischen Aktienbuches, das ab dem 21. Dezember nach der Umstellung auf Namensaktien zu führen sei. Das AVN-Programm solle vollständig über eine Internet-Plattform in Zusammenarbeit mit einem namhaften Partner abgewickelt werden.

Seit Mai 1998 würden die Aktien bereits im Telefonverkehr gehandelt. Die Angebotenen Aktien würden aus einer Kapitalerhöhung anlässlich des Börsengangs stammen. Der Free Float solle bei 54% liegen. Die Mittel sollen dazu beitragen, das weitere Wachstum zu sichern sowie Bekanntheitsgrad zu steigern.

Nach Meinung der Analysten des Börsenreport könnten sich Zeichnungsgewinne ergeben. Da sich derzeit Aktien von Beteiligungsgesellschaften nur sehr schwer am Markt behaupten können, raten diese sich vor einem Einstieg den Kursverlauf der Aktie zu beobachten. Profitieren könnte die Aktie von der geänderten Steuerreglung in Bezug auf die Veräußerung von Anteilen an Gesellschaften und einiger interessanter Neuemissionen, die im nächsten Jahr begleitet werden sollen.