Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 16. April 2021, 19:34 Uhr

Nokia

WKN: 870737 / ISIN: FI0009000681

Nokia "outperform"


23.01.03 13:56
Hornblower Fischer

Die Analysten von Hornblower Fischer bewerten die Nokia-Aktie (WKN 870373) und die Motorola-Aktie (WKN 853936) weiter mit "outperform".

Nokia und Motorola hätten als führende Handyhersteller überraschend gute Zahlen für das vierte Quartal vorgelegt, könnten aber im ersten Quartal nicht an diese Erholungstendenz anknüpfen. Der schwache Ausblick zeige, dass Handies im Weihnachtsgeschäft liegen geblieben seien. Die Bekräftigung der Jahresziele zeige aber, dass die Unternehmen weiter auf eine Erholung im Jahresverlauf setzen würden.

Das Ergebnis des vierten Quartals lese sich bei den beiden Unternehmen ähnlich: Nokia habe die Konsenserwartung bei 0,26 Euro Gewinn je Aktie um 0,02 Euro übertreffen können, Motorola habe die Prognose mit 0,13 US-Dollar um 0,03 US-Dollar geschlagen. Beim Umsatz habe Nokia im Rahmen der Erwartungen gelegen, während Motorola hier ebenfalls für eine deutliche Überraschung habe sorgen können. Beide Unternehmen hätten einen enttäuschenden Ausblick für das erste Quartal geben müssen, hätten aber ihre Jahresprognosen (Nokia keine klare Aussage) bekräftigt.

Für das Jahr 2002 habe Nokia 0,82 Euro G/A gemeldet, so dass sich angesichts der antizipierten Wachstumsrate im Ertrag und Umsatz von 10+% ein aus Sicht der Analysten günstiges KGV02 von 17 errechne. Die Finnen würden in einem anhaltend schwierigen Markt sowohl sequentiell, als auch im Jahresvergleich wachsen und würden sich weiterhin außerordentlich profitabel zeigen. Dies sei ein Qualitätsmerkmal, das für ein Investment in den Weltmarktführer in einem interessanten Markt spreche.

Vor allem im Handygeschäft spiele Nokia seine Größen- und Kompetenzvorteile aus und könne eine im Vergleich zur Konkurrenz hervorragende operative Marge von zuletzt 24,7% erwirtschaften. Auch der Weltmarktanteil wachse weiter und sei mit 39% mehr als doppelt so hoch als der von Motorola (19%) als Nummer 2. Beide Unternehmen hätten ihre Stärken in unterschiedlichen Technologiestandards - Nokia bei GSM und Motorola bei CDMA - und können auch nebeneinander zunächst gut überleben.

Bei einer Dividende von 0,28 Euro ergebe sich für Nokia-Aktionäre Zusätzlich eine Rendite von knapp 2% als "Absicherung", die von einem Aktienrückkaufprogramm nochmals gestärkt werde. Laut Nokia CEO sei der Ausblick für Q1 "bewusst konservativ" und die Handypreise sollen sich bei anhaltend guten Margen im Jahresverlauf erholen. Somit sei Nokia kaufenswert.

Für Motorola errechne sich bei 0,14 US-Dollar G/A ein KGV02 von 60, das zum Jahresende schnell auf 21 sinken solle. Motorola sei im Vergleich zur Wachstums-/Marktführerstory von Nokia eine erfolgreiche Restrukturierungsstory. Trotz eines Umsatzrückgang von mehr als 10% im Jahresvergleich habe der Konzern wieder in die Gewinnzone drehen können.

Derzeit sei die Marktstimmung für Motorola sehr negativ. Es scheine als ob je nach der Nachrichtenlage die negativen Impulse aus dem Halbleiter- oder Handybereich für Abgaben genutzt würden. Dies spiegele nicht die gute Unternehmensentwicklung in den Kernbereichen und -märkten wider.

Der Ausblick der beiden Unternehmen auf das erste Quartal sei enttäuschend und trübe weiter die Hoffnung auf eine nachhaltige Erholung des Handy-Marktes ein. Die Prognosen von Nokia würden sogar auf eine im Jahresvergleich negative Wachstumsrate zielen, so dass sich die Frage nach einer intakten Wachstumsstory bei dem Unternehmen stelle.

Aus Sicht der Analysten seien die Finnen aber für einen wieder anspringenden Markt besonders gut positioniert, so dass sie dieses Wachstum in den nächsten Jahren zeigen würden und die Aktie dann auf dem aktuellen Niveau günstig erscheine.

Auch Motorola dürfe bei der starken Konzentration auf die Profitabilität nicht die Unternehmensperspektiven in einigen wichtigen Märkten aus den Augen verlieren. Derzeit sei der positive Unternehmenstrend aber vor allem in den wichtigsten Segmenten und Märkten intakt, auch wenn schwache Auftragseingänge die erwartete Flaute im ersten Quartal bestätigen würden. In der Aktie sei aber viel negatives eingepreist.

Somit bewerten die Analysten von Hornblower Fischer die Aktie von Nokia und von Motorola mit "outperform".





 
14.04.21 , BARCLAYS
Barclays hebt Ziel für Nokia auf 3,80 Euro - 'Equa [...]
LONDON (dpa-AFX Analyser) - Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für Nokia von 3,60 auf 3,80 Euro ...
12.04.21 , Finanztrends
Wochenanalyse: Nokia Aktie – Ich hoffe Sie haben [...]
Der Nokia-Kurs wird am 09.04.2021, 07:31 Uhr an der Heimatbörse Helsinki mit 3.435 EUR festgestellt. Das Papier ...
09.04.21 , Finanztrends
Nokia: 5G-Smartphones im Bereich von 89 bis 415 [...]
HMD Global Oy, ein in Espoo-Finnland ansässiges Startup, kündigte am Donnerstag sechs neue Geräte der ...