Suchen
Login
Anzeige:
Do, 13. August 2020, 19:03 Uhr

US Aktienmärkte besser


10.07.01 11:05
Helaba

Die amerikanischen Aktienmärkte konnten zum Wochenauftakt ihren Kursverfall stoppen, so die Analysten von Helaba.

Nach den Kursverlusten vom Freitag sei es zu Eindeckungen von Shortpositionen und zu kleinen Käufen gekommen. Auch sei diese Reaktion vom Ausbleiben weiterer Gewinnwarnungen unterstützt worden. Viele Marktteilnehmer glaubten, dass bereits das Schlimmste überstanden sei. Der Dow Jones Index habe 0,46% zulegen können und 46,72 Punkte höher bei 10.299,40 Punkten geschlossen, dieses Plus sei letztendlich durch AT&T hervorgerufen worden, die zeitweise um 12% höher tendiert habe.

Auslöser hierfür sei das Angebot über 58 Mrd. US-Dollar für das Kabelfestnetz von AT&T durch Comcast. Der S&P 500 Index habe 0,69% zulegen können und den Handel mit 8,19 Punkten höher bei 1.198,78 Punkten beendet, allerdings unter der wichtigen Marke von 1.200. Der Nasdaq Index habe 1,12% fester auf 2.026,70 Punkte geschlossen und zunächst einmal die wichtige Marke von 2.000 Punkten verteidigt.

Auch am deutschen Aktienmarkt habe man im Verlauf der gestrigen Sitzung leichte Erholungstendenzen feststellen können. Nach der Bekanntgabe der besser als erwarteten deutschen Industrieproduktion für Mai mit +0,9%, habe sich der DAX von seinen Tiefstständen des Vormittages erholt und sogar bis zum Handelsschluss mit 5.869,86 leicht im Plus schließen können. Die ersten Indikationen im von der Helaba gerechneten vorbörslichen DAX lägen bei 5.862 also leicht behauptet. Für den heutigen Tag sehe man eine enge Handelsbreite, die nach unten von der wichtigen Unterstützung bei 5.800 begrenzt sein dürfte und nach oben im Bereich von 5.900 maximal bei 5.960 gewisse Widerstände aufbaue.

Nicht nur die besseren Industrieproduktionszahlen, auch der auf niedrigerem Niveau stabilisierte Ölpreis gäben den Aktien einen kleinen Lichtblick am Horizont. Sollten hierzu noch einige positive Unternehmensmeldungen kommen, könnte man sich einen Ausbruch in den nächsten Wochen aus der Handelsbreite nach oben bei 6.100 vorstellen.