Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 5. März 2021, 20:17 Uhr

ASML Holding

WKN: A1J4U4 / ISIN: NL0010273215

ASML mit starken Zahlen über den Erwartungen - Anhebung der Dividende geplant - Aktienanalyse


20.01.21 10:09
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.aktiencheck.de) - ASML-Aktienanalyse von der Raiffeisen Bank International AG:

Leopold Salcher und Andreas Schiller, Analysten der Raiffeisen Bank International AG, raten in einer aktuellen Aktienanalyse zum Kauf der Aktie des Zulieferers für die Halbleiterindustrie ASML Holding N.V. (ISIN: NL0010273215, WKN: A1J4U4, Ticker-Symbol: ASME, Nasdaq OTC-Symbol: ASMLF).

ASML habe in Q4 2020 weiterhin vom hohen Momentum in der Halbleiterindustrie profitiert und habe mit seinen starken Zahlen die Erwartungen deutlich übertreffen können.

Der niederländische Hersteller von Lithografiesystemen für die Halbleiterindustrie, ASML, habe heute Früh seine Geschäftszahlen für das vierte Geschäftsquartal 2020 präsentiert und weiterhin von der hohen Dynamik in der Halbleiterindustrie profitieren können. Der Gesamtumsatz habe sich gegenüber Q4 2019 um 5,4% auf EUR 4,25 Mrd. erhöht (Konsens: EUR 3,72 Mrd.), die Bruttomarge habe bei 52,0% gelegen (Konsens: 49,9%; Q4 2019: 48,1%). Der Nettogewinn sei ggü. dem Vorjahresquartal um 19,1% auf EUR 1,36 Mrd. gestiegen (Konsens: EUR 1,03 Mrd.). Das Unternehmen habe im abgelaufenen Quartal neun EUV-Anlagen ("extreme ultraviolett"; neueste Generation von Lithografiesystemen) ausgeliefert und Umsätze für acht Systeme verbucht. Der Auftragseingang in Q4 in Höhe von EUR 4,2 Mrd. sei ggü. dem Vorquartal (EUR 2,87 Mrd.; beinhalte Aufträge für sechs EUV-Anlagen Konsens: EUR 3,19 Mrd.) deutlich gestiegen und habe damit rund 33% über dem Konsens von EUR 3,19 Mrd. gelegen.

Das ASML-Management habe im Berichtsquartal nur sehr geringe Beeinträchtigungen durch die COVID-19 Pandemie gesehen und erwarte, dass der Ausbau der digitalen Infrastruktur und die fortgesetzte technologische Innovation auf den Verbraucher-, Automobil- und Industriemärkten die Nachfrage für ihr gesamtes Produktportfolio an Lithografiesystemen antreiben werde. Der größte und bedeutendste Einzelkunde von ASML habe dieser Tage die Anhebung seiner Kapitalinvestitionen (CAPEX) von rund USD 17 Mrd. in 2020 um mindestens 50% (USD 25 Mrd. bis USD 28 Mrd.) angekündigt. Ein Großteil der erhöhten CAPEX werde wohl auf EUV (1. und 2. Generation) entfallen, wovon ASML sehr stark profitieren sollte.

Für das laufende erste Quartal 2021 erwarte ASML einen Umsatz von im Mittel rund EUR 4 Mrd. bei einer Bruttomarge zwischen 50% und 51% und habe damit komfortabel über den aktuellen Analystenerwartungen von EUR 3,52 Mrd. bzw. 49,3% gelegen. Für das Geschäftsjahr 2021 rechne ASML weiterhin mit Wachstum, v.a. befeuert durch eine weitere Erholung bei Speicherchips. Der Konzern plane zudem die Anhebung der Dividende um 15% auf EUR 2,75.

Die letzte Empfehlung für die ASML-Aktie lautete "kaufen", so Leopold Salcher und Andreas Schiller, Analysten der Raiffeisen Bank International AG. (Analyse vom 20.01.2021)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus:

Offenlegung von Umständen und Interessen, die die Objektivität der RBI gefährden könnten: www.raiffeisenresearch.com/disclosuresobjectivity

Börsenplätze ASML-Aktie:

Xetra-Aktienkurs ASML-Aktie:
449,35 EUR +2,07% (20.01.2021, 09:33)

Euronext Amsterdam-Aktienkurs ASML-Aktie:
450,35 EUR +2,38% (20.01.2021, 09:37)

ISIN ASML-Aktie:
NL0010273215

WKN ASML-Aktie:
A1J4U4

Ticker-Symbol ASML-Aktie:
ASME

Nasdaq OTC Ticker-Symbol ASML-Aktie:
ASMLF

Kurzprofil ASML Holding N.V.:

ASML (ISIN: NL0010273215, WKN: A1J4U4, Ticker-Symbol: ASME, Nasdaq OTC-Symbol: ASMLF) ist ein niederländischer Halbleiter-Konzern. Das Unternehmen mit Sitz in Veldhoven ist der weltgrößte Anbieter von Lithographiesystemen. Die hochkomplexen Maschinen spielen eine wichtige Rolle bei der Herstellung von Mikrochips. Eine große Mehrheit der Chiphersteller weltweit sind Kunden von ASML. Der globale Marktanteil des niederländischen Unternehmens liegt derzeit bei gut zwei Drittel. (20.01.2021/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
03:39 , Aktiennews
Asml: Bitte unbedingt beachten!
An der Heimatbörse EN Amsterdam notiert Asml per 05.03.2021, 03:39 Uhr bei 464 EUR. Asml zählt zum Segment ...
04.03.21 , JPMORGAN
JPMorgan belässt ASML auf 'Overweight' - Ziel 5 [...]
NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für ASML nach einem Treffen mit Vorstandschef ...
04.03.21 , Der Aktionär
ASML: Weitere Kursverluste drohen - Aktienanalys [...]
Kulmbach (www.aktiencheck.de) - ASML-Aktienanalyse von "Der Aktionär": Thomas Bergmann vom Anlegermagazin ...