Suchen
Login
Anzeige:
Do, 13. August 2020, 10:13 Uhr

DAX

WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008

DAX: 11.000er Marke und FOMC-Sitzung im Blick


29.04.20 08:20
Helaba

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Mehr und mehr kehrt der Optimismus an die Aktienmärkte zurück, berichten die Analysten der Helaba.

Der DAX (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900) sei gestern auf 10.795,63 Zähler geklettert und habe damit den höchsten Schlussstand seit knapp zwei Monaten erreicht. Allerdings sei anzumerken, dass das Tageshoch bei 10.897 Zählern markiert worden sei. Angeführt worden sei die Gewinnerliste von den Allianz-Papieren (ISIN: DE0008404005, WKN: 840400, Ticker-Symbol: ALV, Nasdaq OTC-Symbol: ALIZF) (+4,65%). Auch die Anteilsscheine der Deutschen Bank (ISIN: DE0005140008, WKN: 514000, Ticker-Symbol: DBK, NYSE-Symbol: DB) (+6,39%) hätten ihren tags zuvor begonnenen Höhenflug fortgesetzt. Auf der anderen Seite habe Wirecard (ISIN: DE0007472060, WKN: 747206, Ticker-Symbol: WDI, Nasdaq OTC-Symbol: WRCDF) einen deutlichen Abschlag in Höhe von 26 Prozent (größter Tagesverlust seit fast zwölf Jahren) hinnehmen müssen. Bei einer von KPMG durchgeführten Sonderprüfung hätten wohl nicht alle Zweifel an den Geschäftspraktiken ausgeräumt werden können.

Die Hoffnung, dass sich die Wirtschaft schneller als bisher angenommen erholen könnte, nachdem immer mehr Länder die Corona-Einschränkungen lockern und sich die Neuinfektionszahlen weiter abschwächen würden, habe insgesamt für Rückenwind gesorgt. Ob sich diese Hoffnungen bestätigen würden, bleibe abzuwarten, zumal namhafte Unternehmen noch erheblich mit den Folgen der Pandemie zu kämpfen hätten. Nicht zuletzt deshalb würden die Blicke auf die heute auf der Agenda stehenden Quartalsberichte gerichtet sein. Unter anderem würden die Bücher von VW (ISIN: DE0007664039, WKN: 766403, Ticker-Symbol: VOW3, NASDAQ OTC-Symbol: VLKPF), der Deutschen Bank, Deutsche Börse AG (ISIN: DE0005810055, WKN: 581005, Ticker-Symbol: DB1, Nasdaq OTC-Symbol: DBOEF), Covestro (ISIN: DE0006062144, WKN: 606214, Ticker-Symbol: 1COV) und Daimler (ISIN: DE0007100000, WKN: 710000, Ticker-Symbol: DAI, Nasdaq OTC-Symbol: DDAIF) geöffnet. Der DAX werde heute mit moderaten Kursgewinnen in den Handel starten.

Nachdem der DAX zuletzt häufig mit dem Versuch gescheitert sei, die umkämpfte Widerstandsmarke bei 10.681 Zählern zu durchbrechen, sei dies gestern gelungen. In der Folge habe sich der Aufwärtsimpuls beschleunigt und zu einem Tageshoch bei 10.897 Zählern geführt. Das Ausbruchs-Kursziel stelle die Clusterzone von 11.022/11.025 Zählern dar. Auf diesem Kursniveau würden sich das 50%-Retracement, die Begrenzung der Ichimoku-Wolke und der 144-Tage-Tenkan finden. Kritisch anzumerken sei, dass der DAX gestern kurz vor der linearen Regression (10.905) der laufenden Erholungsbewegung kehrtgemacht habe. Zudem drohe der 14er-RSI, der nur knapp oberhalb des 5er EMA verlaufe, seine leicht steigende Tendenz bereits wieder zu verlassen. Supports würden sich bei 10.681, 10.585, 10.523, 10.433 und 10.371 Zählern definieren lassen. (29.04.2020/ac/a/m)



 
DAX startet leicht im Plus - Telekom und RWE v [...]
FRANKFURT/MAIN (dts Nachrichtenagentur) - Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Donnerstag zunächst ...
09:23 , dpa-AFX
Aktien Frankfurt Eröffnung: Kaum verändert - Qua [...]
FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat im frühen Handel am Donnerstag kaum verändert notiert. Mit einem Minus ...
09:22 , Helaba
DAX: Marktteilnehmer uneins
Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die Zweifel im Hinblick auf die Nachhaltigkeit der am Dienstag vollzogenen Anstiegsbewegung ...