Suchen
Login
Anzeige:
Do, 13. August 2020, 10:35 Uhr

DAX

WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008

DAX: Abgabedruck hält an


15.05.20 09:46
Helaba

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die Abwärtsbewegung der Vortage setzte sich beim DAX (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900) gestern erneut fort, berichten die Analysten der Helaba.

Im Zuge dessen sei die markante Unterstützung bei 10.371 Zählern intraday phasenweise deutlich, auf Schlusskursbasis (10.337,02) nur marginal unterschritten worden. An den Gründen für den Abgabedruck habe sich indes kaum etwas geändert. Zuletzt hätten die Zweifel an einem schnellen Ende der Corona-Krise wieder zugenommen. Immer wieder gebe es Warnungen, dass eine zweite Welle möglich sei. Auch die Worte von FED-Chef Powell, er habe von der tiefsten Rezession in den USA seit dem Zweiten Weltkrieg gesprochen, habe die Optimisten erheblich gebremst. Ob die von ihm geforderten Konjunkturhilfen mit einem Volumen von 3 Billionen Dollar kommen würden, sei fraglich. Zwischen Demokraten und Republikanern sei ein Streit darüber entbrannt.

Die EZB rechne damit, dass es im zweiten Quartal in Europa zu einem starken Konjunktureinbruch kommen werde. Laut Schätzungen müsse mit einem Ergebnisrückgang für die Unternehmen aus dem STOXX 600 im zweiten Quartal in Höhe von 46,7 Prozent gerechnet werden. Als wäre das nicht genug, würden die Spannungen zwischen den USA und China wegen der Corona-Krise erneut zu eskalieren drohen. US-Präsident Trump habe gesagt, er sei sehr enttäuscht über den Umgang Pekings mit der Pandemie.

Heute gelte es, eine Vielzahl von Konjunkturdaten im Auge zu behalten. Auch stünden weitere Quartalsberichte aus der zweiten und dritten Reihe zur Veröffentlichung an. Unter anderem würden die Bücher von ADLER Real Estate AG (ISIN: DE0005008007, WKN: 500800, Ticker-Symbol: ADL), Aurubis (ISIN: DE0006766504, WKN: 676650, Ticker-Symbol: NDA, NASDAQ OTC-Symbol: AIAGF), BVB (ISIN: DE0005493092, WKN: 549309, Ticker-Symbol: BVB, NASDAQ OTC Ticker-Symbol: BORUF), Dr. Hönle (ISIN: DE0005157101, WKN: 515710, Ticker-Symbol: HNL), Utzin Utz (ISIN: DE0007551509, WKN: 755150, Ticker-Symbol: UZU) und der VARTA AG (ISIN: DE000A0TGJ55, WKN: A0TGJ5, Ticker-Symbol: VAR1) geöffnet. Heute werde der DAX mit Kursgewinnen in den Handel starten.

Nachdem der DAX unter die Begrenzung des auf den Beginn der Erholungsbewegung zurückgehenden linearen Regressionskanals (10.679) und unter eine Strukturmarke (10.681) abgerutscht sei, habe sich die Talfahrt nochmals beschleunigt. In der Folge seien weitere Haltemarken wie beispielsweise die 21-Tagelinie (10.610), der 55-Tage-Durchschnitt (10.437), ein Retracement (10.371) und der 55er Moving Adaptive (10.344) unterschritten worden. Allein diese Aufzählung mache deutlich, dass das Risiko weiterer Kursverluste, trotz der Tatsache, dass der DAX innerhalb von vier Tagen in der Spitze bereits mehr als 800 Punkte verloren habe, weiter zugenommen habe. Spannend sei zudem, dass diese Entwicklung im Kontext mit einem heute endenden Preis- und Zeitzyklus zusammenfalle. Die nächsten, möglichen Kursziele würden sich bei 9.992 (Ichimoku-Wolke) und in Form von Projektionen bei 9.921 und 9.855 Zählern finden. Auf der Oberseite würden die zuletzt durchbrochenen Supports nun als Widerstand wirken. (15.05.2020/ac/a/m)




 
Nasdaq 100 und DAX können bearishe Signale kna [...]
In der vorgestrigen Börse-Intern schrieb ich: „Was man gestern allerdings auch beobachten konnte: Nachdem ...
10:07 , Nord LB
Aktien: E.ON trotz gesenkter Jahresprognose im P [...]
Hannover (www.aktiencheck.de) - Mit Unterstützung der positiven Tendenz an der Wall Street ist der deutsche Aktienmarkt ...
09:50 , CMC Markets
DAX folgt der Wall Street nach oben – Ein Gewitt [...]
Der S&P 500 an der Wall Street schnupperte gestern Rekordluft und hat damit aus technischer Sicht ...