Suchen
Login
Anzeige:
Do, 2. Juli 2020, 17:57 Uhr

DAX

WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008

DAX: Anleger mit rosaroter Brille unterwegs?


26.05.20 09:04
Helaba

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Immer wenn sich verstärkt der Eindruck aufdrängt, dass die Risiken Überhand nehmen, legt der DAX (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900) einen Zwischenspurt ein, so die Analysten der Helaba.

Dies sei auch gestern der Fall gewesen. Dennoch habe man sich etwas verwundert die Augen reiben können, da sich gefühlt im Vergleich mit den Vortagen kaum etwas geändert habe - wenngleich zu konstatieren sei, dass die Corona-Lockerungsmaßnahmen eine positive Wirkung zeigen würden. Schlussendlich sei der deutsche Leitindex bei 11.391,28 um 2,89 Prozent höher aus dem Handel gegangen. Allerdings gelte es zu bedenken, dass die Marktteilnehmer aus Großbritannien und den USA feiertagsbedingt gefehlt hätten und die Handelsumsätze deutlich unterhalb des 21-Tage-Durchschnitts gelegen hätten.

Drei Aktien hätten herausgeragt: Bayer, MTU und die Lufthansa. Allesamt hätten mehr als sieben Prozent zugelegt. Die Bayer-Papiere hätten von der Nachricht Rückenwind erhalten, dass der Konzern vor einer Einigung mit 85.000 von 125.000 der Glyphosat-Klagen in den USA stehen solle. Bei der Lufthansa stehe das Rettungspaket. Über einen wegen der Corona-Pandemie eingerichteten Wirtschaftsstabilisierungsfonds (WSF) stelle die Bundesregierung der Airline neun Milliarden Euro zur Verfügung. Allerdings fehle bisher noch die Zustimmung der EU-Kommission. Heute werde der DAX mit Kursgewinnen in den Handel starten. Wie zuletzt würden die Sorgen vor einer Zuspitzung des Handelsstreits zwischen den USA und China und die weiteren Corona-Entwicklungen eine tragende Rolle spielen. Darüber hinaus gelte es auch, den EU-Japan-Gipfel, das GfK-Konsumklima sowie die anstehenden US-Konjunkturdaten zu beachten.

Lange Zeit sei der DAX innerhalb einer Range mit den Begrenzungen bei 11.025 und 11.217 Zählern gependelt. Diese sei gestern auf der Oberseite verlassen worden. Heute gelte es abzuwarten, ob eine Bestätigung für den Ausbruch durch einen weiteren, darüber liegenden Schlusskurs erfolge. Sollte dies der Fall sein, würden sich die nächsten Kursziele bei 11.678 (Retracement), 11.726 (Pivot Point), 11.728 (200-Tage-EMA) und 11.764 (Upper Median Line von Andrew's Pitchfork) finden. Auf dem Weg dorthin würden die Marken von 11.438 und 11.623 (100-Tagelinie) weitere beachtenswerte Levels darstellen. Unterstützung würden das Retracement bei 11.371, die Struktur bei 11.217 sowie die untere Begrenzung des linearen Regressionskanals (11.159) bieten. (26.05.2020/ac/a/m)



 
Werte im Artikel
12.602 plus
+2,58%
DOW DAX aus dem Dreieck ausgebrochen
DOW DAX aus dem Dreieck ausgebrochen Der DAX stand wie gesagt, vor dem nächsten Ausbruch und einer starken ...
DAX erreicht wieder 12.500 Punkte
Der DAX ist im heutigen Handel wieder kräftig angestiegen und konnte bis über 12.500 Punkte ansteigen. ...
15:41 , dpa-AFX
Softbank beendet Partnerschaft mit Wirecard
LONDON/MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der unter Manipulationsverdacht stehende Dax -Konzern Wirecard verliert wegen seines ...