Suchen
Login
Anzeige:
Do, 13. August 2020, 10:05 Uhr

DAX

WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008

DAX: Kursgewinne räumen nicht alle Zweifel aus


11.05.20 09:35
Helaba

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Der US-Arbeitsmarktbericht hat am Freitag wider Erwarten keine deutlichen Spuren am Aktienmarkt hinterlassen, berichten die Analysten der Helaba.

Dies obwohl selbst Notenbanker davon ausgehen würden, dass die offiziellen Zahlen für den Monat April noch nicht das gesamte Ausmaß der Misere abbilden würden. Dennoch sei der DAX (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900) in der Lage gewesen, sich um 1,35 Prozent auf 10.904,48 Punkte zu verbessern. Die Gewinnerliste sei von HeidelbergCement (ISIN: DE0006047004, WKN: 604700, Ticker-Symbol: HEI, Nasdaq OTC-Symbol: HLBZF) (+5,61%) und Continental (ISIN: DE0005439004, WKN: 543900, Ticker-Symbol: CON, Nasdaq OTC-Symbol: CTTAF) (+5,55%) angeführt worden. Auch Siemens (ISIN: DE0007236101, WKN: 723610, Ticker-Symbol: SIE, NASDAQ OTC-Symbol: SMAWF) (+4,77%) habe sich beachtlich aus der Affäre ziehen können, obwohl im zweiten Geschäftsquartal ein deutlicher Gewinneinbruch zu verzeichnen gewesen sei. Positiv habe sich ausgewirkt, dass das Unternehmen damit rechne, im dritten Quartal des Geschäftsjahres die Talsohle zu erreichen und der Konzernchef davon gesprochen habe, ein robustes Quartal abgeliefert zu haben.

Auch in dieser Woche würden die anstehenden Geschäftsberichte die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Unter anderem würden die Allianz (ISIN: DE0008404005, WKN: 840400, Ticker-Symbol: ALV, NASDAQ OTC-Symbol: ALIZF), E.ON (ISIN: DE000ENAG999, WKN: ENAG99, Ticker-Symbol: EOAN, Nasdaq OTC-Symbol: ENAKF), RWE (ISIN: DE0007037129, WKN: 703712, Ticker-Symbol: RWE, Nasdaq OTC-Symbol: RWNFF) sowie der Autobauer BMW (ISIN: DE0005190003, WKN: 519000, Ticker-Symbol: BMW, NASDAQ OTC-Symbol: BAMXF) die Bücher öffnen.

Auch in Sachen Corona-Krise hätten unternehmensseitig Verbesserungen verzeichnet werden können. So habe die von der Pandemie stark beeinträchtigte Lufthansa (ISIN: DE0008232125, WKN: 823212, Ticker-Symbol: LHA, Nasdaq OTC-Symbol: DLAKF) bekannt gegeben, dass ab Juni wieder 106 Ziele angeflogen werden sollten. Der entsprechende Flugplan werde in dieser Woche veröffentlicht. Der bisherige Rückkehrflugplan habe lediglich auf 80 Flugzeugen basiert. Allerdings werde sich zeigen müssen, wie sich die weitere Corona-Entwicklung darstelle. Insbesondere wenn es, wie von verschiedenen Seiten befürchtet, zu einer zweiten Infektionswelle kommen solle. Auch mögliche Streitereien zwischen den USA und China und die Gefahr neuer Zölle würden für Gefahrenpotenzial an den Märkten sorgen. Dies treffe auch auf die nächsten Brexit-Gespräche zu. Zuletzt seien Warnungen laut geworden, dass diese scheitern könnten. Der DAX werde heute mit Kursaufschlägen in den Handel starten.

Am Freitag habe der DAX das Gap bei 10.839 Zählern geschlossen. Damit rücke die entscheidende Widerstandszone bei 11.025/11.055/11.083 Zählern wieder in den Fokus. Auf diese würden das 50%-Retracement, die Ichimoku-Wolke und die lineare Regression der laufenden Erholungsbewegung entfallen. Mit den zuletzt vollzogenen Kursgewinnen habe sich der deutsche Leitindex auch ein Stück weit von der viel beachteten 55-Tagelinie (10.647) absetzen können. Da der Durchschnitt aber weiterhin Richtung Süden zeige, liege noch kein gültiges Signal vor. Auch die insgesamt schwache Bewegungsdynamik - diese komme beispielsweise durch die große Zahl kleiner Kerzenkörper zum Ausdruck - hinterlasse noch immer Zweifel an der Nachhaltigkeit der kurzfristigen Aufwärtsbewegung. Solange diese nicht ausgeräumt würden, bestehe die Gefahr, dass der Impuls abrupt ende. Supports seien bei 10.840, 10.761, 10.681, 10.647 und 10.585 Punkten zu finden. (11.05.2020/ac/a/m)




 
DAX startet leicht im Plus - Telekom und RWE v [...]
FRANKFURT/MAIN (dts Nachrichtenagentur) - Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Donnerstag zunächst ...
09:23 , dpa-AFX
Aktien Frankfurt Eröffnung: Kaum verändert - Qua [...]
FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat im frühen Handel am Donnerstag kaum verändert notiert. Mit einem Minus ...
09:22 , Helaba
DAX: Marktteilnehmer uneins
Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die Zweifel im Hinblick auf die Nachhaltigkeit der am Dienstag vollzogenen Anstiegsbewegung ...