Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 14. August 2020, 2:25 Uhr

DAX

WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008

DAX: Partystimmung ohne Ende?


09.06.20 09:35
Helaba

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Es kommt tatsächlich noch vor, dass der DAX (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900) auch mal mit einem Tagesverlust aus dem Handel geht, berichten die Analysten der Helaba.

Gestern sei dies, wenn auch in geringem Umfang, der Fall gewesen. Der Leitindex habe 0,22 Prozent auf 12.819,59 Punkte verloren. Nach einer unbeschreiblichen Rallye - seit dem am 16. März ausgebildeten Verlaufstief habe der DAX in der Spitze über 55 Prozent zugelegt - sei es absolut normal und zur Ausbalancierung des Marktes wünschenswert, wenn es nicht stetig in eine Richtung gehe und es auch zu Gewinnmitnahmen komme. Darüber hinaus würden viele charttechnische Faktoren darauf hindeuten, dass der DAX kurz- und mittelfristig ausgereizt erscheine.

Der zuletzt steigende VDAX (ISIN: DE000A0DMX99, WKN: A0DMX9) habe zudem gezeigt, dass die Risiken wieder etwas höher gewichtet würden. Das mache Sinn, wenn insbesondere die Diskrepanz zwischen den realwirtschaftlichen Daten und der bereits beschriebenen Entwicklung des Aktienmarktes in die Beurteilung einbezogen werde. Zudem könne unterstellt werden, dass bereits sehr viel positive Erwartung eingepreist worden sei. Sollte sich die Erwartungshaltung als zu optimistisch herausstellen, würde daraus ein größerer Revisionsbedarf resultieren, zumal das Bewertungsniveau schon relativ ambitioniert ausfalle.

Der NASDAQ habe gestern einen neuerlichen Rekordstand markiert. Der S&P 500 (ISIN: US78378X1072, WKN: A0AET0) habe seine Verluste des Jahres ausgeglichen. Auch der am Freitag fehlerhaft veröffentlichte US-Arbeitsmarktbericht für den Mai - demnach sei die Arbeitslosenquote in Wirklichkeit um drei Prozentpunkte höher (16,3 Prozent vs. 13,3 Prozent) - habe die Bullen nicht aus der Ruhe bringen können. Heute werde der DAX mit moderaten Kursgewinnen in den Handel starten.

Die obere Begrenzung eines auf dem Tief vom 16. März basierenden, linearen Regressionskanals mit einer Standardabweichung von 1,0 verlaufe aktuell bei 13.049 Zählern. Klassisch werde unterstellt, dass diese Marke erreicht werde, bevor es im Zuge einer Mean Reversion zu einem Rücksetzer komme, dessen Ziel die mittlere Regression darstellen würde. Möglicherweise würden auch hier Ausnahmen die Regel bestätigen. Die Begrenzung im Betrachtungszeitraum sei bisher nicht erreicht, der Rücklauf dafür regelmäßig vollzogen worden. Unterstelle man, dass sich das zuletzt vollzogene Muster wiederhole, wäre das noch verbleibende Potenzial auf rund 170 Punkte begrenzt, während das Risiko auf 800 Punkte zu beziffern sei. Ein ausreichend tragfähiges Chance- und Risikoprofil lasse sich auf dieser Basis nicht definieren. Unterstützungen seien heute bei 12.755, 12.684/12.680, 12.652, 12.572 und 12.506 zu finden. (09.06.2020/ac/a/m)




 
Werte im Artikel
12.994 minus
-0,50%
13.08.20 , news aktuell
Nur ein erster Schritt / Kommentar zu den neuen [...]
Frankfurt (ots) - Am Montag, dem 24. August, wird der Dax endlich Wirecard-frei sein. Denn nach der von der Deutschen ...
13.08.20 , Thomas Heydrich
DOW DAX Kampf um die 13000
DOW DAX Kampf um die 13000 Ja spannend ist es, schafft er es oder scheitert er kläglich und landet in der ...
13.08.20 , dpa-AFX
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax fällt wied [...]
FRANKFURT (dpa-AFX) - Viel Licht und Schatten in den zahlreichen am Donnerstag veröffentlichten Geschäftsberichten ...