Suchen
Login
Anzeige:
Do, 2. Juli 2020, 17:44 Uhr

DAX

WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008

DAX: Richtungssuche hält an


25.05.20 09:48
Helaba

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Am Freitag verabschiedete sich der DAX (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900) um 0,1 Prozent höher bei 11.073,87 Zählern aus dem Handel, berichten die Analysten der Helaba.

Das Tagestief sei bei 10.867,17 Punkten markiert worden. Bemerkenswert sei gewesen, dass das Handelsvolumen bei den nachgebenden Titeln rund dreimal höher ausgefallen sei. Nervös hätten sich Anleger angesichts der Pläne der chinesischen Führung gezeigt, mit einem sogenannten Sicherheitsgesetz gegen die Demokratie in Hongkong vorzugehen.

Darüber hinaus würden sich die Sorgen halten, dass die Spannungen zwischen den USA und China wieder zunehmen könnten. Am Sonntag habe der chinesische Außenminister Wang Yi Schuldvorwürfe wegen Chinas Umgang mit dem Ausbruch des neuen Coronavirus scharf zurückgewiesen. Die gerichtlichen Klagen in den USA sowie die Forderungen nach Entschädigung durch China habe er als irrwitzig bezeichnet. Auch fehle eine rechtliche Grundlage. Wie angespannt das Verhältnis zwischen beiden Ländern sei, lasse auch eine weitere Aussage von Wang Yi erahnen. Er habe davon gesprochen, dass einige der politischen Kräfte in den USA die Beziehungen zu China als Geisel nähmen und das Verhältnis in Richtung eines neuen Kalten Krieges gedrängt hätten. Zweifelsohne werde dieses Thema auch in dieser Woche die Märkte beeinflussen. Darüber hinaus würden auch das Corona-Virus und die Gefahr einer zweiten Welle im Fokus bleiben. Beide Belastungsfaktoren würden wohl das Potenzial auf der Oberseite begrenzen.

Heute starte der DAX freundlich in den Handel. Die Börsen in den USA würden feiertagsbedingt geschlossen bleiben.

Eine aus technischer Sicht richtungweisende Entscheidung stehe beim DAX weiterhin aus. Zuletzt habe der deutsche Leitindex innerhalb einer Range mit den Begrenzungen bei 10.850 auf der Unter- und 11.235 Punkten auf der Oberseite geschwankt. Zudem habe sich deutlich gezeigt, welcher Einfluss von den Marken bei 11.025/11.029/11.075/11.089/ 11.124 ausgehe. Auch habe das Level bei 11.217 (Struktur) eine wichtige Rolle gespielt. Ein Ausbruch aus der genannten Range würde einen deutlichen Hinweis auf die weitere Bewegungsrichtung liefern. Bis es soweit sei, gelte es, die Wahrscheinlichkeiten für die eine oder andere Richtung abzuwägen. Zuletzt häufig auftretende, kleine Kerzenkörper, die schwache Umsatzentwicklung bei steigenden Kursen und ein sich auf mehreren Zeitebenen abschwächender MACD würden nahe legen, das Risiko auf der Unterseite höher zu gewichten. Weitere Supports würden sich bei 10.820, 10.745, 10.681 und 10.623 Zählern definieren lassen. (25.05.2020/ac/a/m)




 
DOW DAX aus dem Dreieck ausgebrochen
DOW DAX aus dem Dreieck ausgebrochen Der DAX stand wie gesagt, vor dem nächsten Ausbruch und einer starken ...
DAX erreicht wieder 12.500 Punkte
Der DAX ist im heutigen Handel wieder kräftig angestiegen und konnte bis über 12.500 Punkte ansteigen. ...
15:41 , dpa-AFX
Softbank beendet Partnerschaft mit Wirecard
LONDON/MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der unter Manipulationsverdacht stehende Dax -Konzern Wirecard verliert wegen seines ...