Suchen
Login
Anzeige:
Do, 13. August 2020, 10:57 Uhr

DAX

WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008

DAX: Rutsch unter wichtige Supports


22.05.20 08:46
Helaba

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Nachdem sich der DAX (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900) am Mittwoch noch bei 11.223 Zählern aus dem Handel verabschiedete, ging es gestern auf Schlusskursbasis um 1,41 Prozent bis auf 11.065,93 Zähler nach unten, berichten die Analysten der Helaba.

Ursächlich dafür seien verschiedene Aspekte gewesen. Das Sentiment sei einmal mehr von Sorgen, dass die Spannungen zwischen den USA und China wieder zunehmen könnten, beeinflusst worden. Diese seien auf Aussagen des US-Präsidenten Trump zurückgegangen. Er habe der chinesischen Seite erneut vorgeworfen, im Umgang mit der Corona-Krise eine Verschleierungstaktik zu praktizieren. Auch habe er den Vorwurf wiederholt, dass China für die Pandemie verantwortlich sei. In der vergangenen Woche hätten in den USA 2,44 Millionen Bürger einen Erstantrag auf Arbeitslosenhilfe gestellt. Damit würden sich die Antragszahlen auf rund 38 Millionen seit dem 21. März summieren. Der US-Finanzminister Steven Mnuchin gehe nun davon aus, dass die Talsohle infolge von Corona im zweiten Quartal erreicht sein werde und dass es im Schlussquartal zu einem "gigantischen" Wirtschaftswachstum kommen werde. Diese Prognose sei gestern während des Future-Handels ohne Resonanz geblieben.

Hierzulande habe die Lufthansa (ISIN: DE0008232125, WKN: 823212, Ticker-Symbol: LHA, Nasdaq OTC-Symbol: DLAKF) im Blickpunkt gestanden, nachdem eine Einigung über ein milliardenschweres Rettungspaket abgezeichnet habe. Heute Morgen heiße es, dass eine Rettung der Airline unmittelbar bevorstehe. Der DAX werde heute mit Kursverlusten in den Handel starten

Zuletzt sei betont worden, dass sich der DAX aus charttechnischer Sicht innerhalb interessanter Marken bewege. Diese seien insbesondere bei 11.011/11.025/11.075/11.124 und 11.217 Zählern zu finden. Letztgenanntes Kursniveau, dabei handle es sich um eine Strukturprojektion, sei am Mittwoch leicht überschritten worden, das Tageshoch von gestern habe knapp darunter gelegen. Der Umstand, dass der DAX bereits mehrfach an dieser Hürde gescheitert sei, unterstreiche deren Bedeutung.

Heute und in den kommenden Tagen könnten wieder verstärkt Tests weiterer Unterstützungen anstehen, zumal sich heute bereits ein Unterschreiten der 11.000er Marke und damit ein Rutsch unter die bei 11.020 Punkten verlaufende Begrenzung des linearen Regressionskanals abzeichne. Als diese letztmals durchbrochen worden sei, habe der DAX 450 Punkte nachgegeben. Aktuell müsste das erste Kursziel bei 10.371 Punkten taxiert werden. Neben dem 38,2%-Retracement sei dort auch der 55er Moving Average Adaptive zu finden. Da der zuletzt vollzogene Anstieg von unzureichendem Momentum unterlegt gewesen sei, könnte ein Rücksetzer von hoher Dynamik begleitet werden. Auch ein Rutsch unter die für den mittelfristigen Trend relevanten 55-Tagelinie (10.313) wäre dann nicht auszuschließen. (22.05.2020/ac/a/m)




 
10:42 , BNP Paribas
DAX: Gap vollständig geschlossen - Chartanalyse
Paris (www.aktiencheck.de) - Rückblick: Nach einem schwächeren Start pendelte der DAX (ISIN: DE0008469008, ...
Aktien: Liberty kauft Sunrise von freenet - Wireca [...]
Wien (www.aktiencheck.de) - Die Aktien von Tesla (ISIN US88160R1014/ WKN A1CX3T) verzeichneten einen Anstieg von 13% ...
DAX zieht weiter hoch!
Guten Morgen, der DAX konnte am Vortag weiter zulegen und die Aufwärtsdynamik vom Dienstag beibehalten. ...