Suchen
Login
Anzeige:
Do, 2. Juli 2020, 17:12 Uhr

DAX

WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008

DAX: Sehr viel positive Erwartung eingepreist


27.05.20 07:40
Helaba

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Auch am Dienstag setzte der DAX (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900) seinen Aufwärtsimpuls fort, um letztendlich mit einem Plus in Höhe von 1,0 Prozent bei 11.504,65 Punkten aus dem Handel zu gehen, so die Analysten der Helaba.

Im Gegensatz zu den Vortagen hätten auch steigende Handelsumsätze registriert werden können. Im Zuge des Kurssprungs sei die Kurslücke vom 9. März geschlossen worden. Für Rückenwind am deutschen Aktienmarkt hätten einmal mehr Konjunkturhoffnungen gesorgt. Vielerorts würden die Corona-Beschränkungen sukzessive zurückgefahren. Auch die Neuinfektionszahlen in Europa würden sehr moderat ausfallen. Anders sehe es beispielsweise in Argentinien, Brasilien, Chile oder Russland aus. Insgesamt hilfreich seien Meldungen wie die vom Impfstoffhersteller Novavax (ISIN: US6700024010, WKN: A2PKMZ). Das Unternehmen habe bekannt gegeben, das man mit einem Wirkstoffkandidaten in die klinische Testphase gegen COVID-19 starte.

Insgesamt scheine es, als hätte der Optimismus am Aktienmarkt derzeit keine Grenzen. Allerdings könne aber auch unterstellt werden, dass bereits sehr viel positive Erwartung in das derzeit erreichte Kursniveau eingepreist sei. Ausgehend von dem am 16. März bei 8.255 Zählern markierten Zwischentief sei der DAX rund 40 Prozent geklettert. Sollten die Erwartungen in nächster Zeit enttäuscht werden, könnte die Stimmung schnell wieder kippen.

Heute werde der deutsche Leitindex mit Kursgewinnen in den Handel starten. Bemerkenswert sei, dass die zunehmenden Spannungen zwischen den Vereinigten Staaten und China scheinbar keine Rolle spielen würden. US-Präsident Donald Trump habe noch für diese Woche Maßnahmen gegen China wegen der nationalen Sicherheitsgesetze gegen Hongkong angekündigt, Details seien bisher noch nicht bekannt geworden. Von welcher Seite neue Impulse kommen würden, bleibe abzuwarten.

Eingangs sei bereits erwähnt worden, dass die am 16. März gerissene Kurslücke geschlossen worden sei. Damit nähere sich der DAX kontinuierlich verschiedenen Kurszielmarken an. Gestern sei bereits die Median Line von Andrew's Pitchfork bei 11.540 Zählern erreicht worden. Bei 11.604 Punkten sei die 100-Tagelinie, und die 144-Wochen-Regression finde sich bei 11.661. Knapp darüber würden das 61,8%-Retracement (11.678) und ein Cluster bei 11.726, bestehend aus einem Pivot Point und dem 200-Tage-EMA, verlaufen. Über der 11.600er-Marke würde zudem eine harmonische Bewegung komplettiert. Die aufgeführten Widerstände hätten es allesamt in sich. Es werde spannend zu sehen sein, ob die Kraft des Marktes ausreichen werde, diese insgesamt massive Zone zu durchbrechen. Schwache Momentum-Indikatoren und mehrfach auftretende, negative Divergenzen würden Zweifel hinterlassen. Sell in May and go away? (27.05.2020/ac/a/m)





 
DOW DAX aus dem Dreieck ausgebrochen
DOW DAX aus dem Dreieck ausgebrochen Der DAX stand wie gesagt, vor dem nächsten Ausbruch und einer starken ...
DAX erreicht wieder 12.500 Punkte
Der DAX ist im heutigen Handel wieder kräftig angestiegen und konnte bis über 12.500 Punkte ansteigen. ...
15:41 , dpa-AFX
Softbank beendet Partnerschaft mit Wirecard
LONDON/MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der unter Manipulationsverdacht stehende Dax -Konzern Wirecard verliert wegen seines ...