Suchen
Login
Anzeige:
Do, 13. August 2020, 11:07 Uhr

DAX

WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008

DAX nicht zu bremsen


03.06.20 08:55
Helaba

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Mit wehenden Fahnen startete der DAX (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900) in den neuen Monat, berichten die Analysten der Helaba.

Im Kassahandel seien weitestgehend die Vortagesgewinne des Futures nachvollzogen worden. Im weiteren Verlauf habe sich der Index seitwärts bewegt, um letztendlich um 3,75 Prozent höher bei 12.021,28 Zählern aus dem Handel zu gehen. Die Gewinnerliste des DAX sei von MTU (ISIN: DE000A0D9PT0, WKN: A0D9PT, Ticker-Symbol: MTX, Nasdaq OTC-Symbol: MTUAF), Daimler (ISIN: DE0007100000, WKN: 710000, Ticker-Symbol: DAI, Nasdaq OTC-Symbol: DDAIF), BASF (ISIN: DE000BASF111, WKN: BASF11, Ticker-Symbol: BAS, NASDAQ OTC-Symbol: BFFAF) und Volkswagen angeführt worden. Beeindruckend sei gewesen, dass insgesamt zwölf Titel um mehr als fünf Prozent geklettert seien und es mit Wirecard (ISIN: DE0007472060, WKN: 747206, Ticker-Symbol: WDI, Nasdaq OTC-Symbol: WRCDF) nur eine Aktie aus dem DAX gegeben habe, welche einen Abschlag verbucht habe. Erneut hätten sich die Marktteilnehmer von vermeintlich negativen Entwicklungen freigemacht.

Die Unruhen in den USA hätten ebenso wie die Hongkong-Krise keine Rolle gespielt. Auch das Thema Corona verliere an Aufmerksamkeit. Einerseits zu Recht, andererseits habe die WHO gemeldet, dass sich der Schwerpunkt des Virus mittlerweile in den Osten Europas verlagert habe. In Russland gebe es mehr als 423.741 nachgewiesene Infektionen. Diese Zahl werde nur in Brasilien und den USA übertroffen. Ein Grund für den Rückenwind an den Börsen sei die Hoffnung auf umfangreiche Konjunkturprogramme. Gestern sei es der Bundesregierung nicht gelungen, ein solches zu verabschieden. Die Verhandlungen sollten heute fortgesetzt werden. Am Nachmittag stünden US-Konjunkturdaten auf der Agenda, insbesondere den ADP-Bericht gelte es zu beachten. Dieser liefere Hinweise auf den am Freitag zur Veröffentlichung anstehenden US-Arbeitsmarktbericht. Angesichts positiver Vorgaben von den Überseebörsen werde der DAX freundlich in den Handel starten.

Mittels einer Aufwärtskurslücke habe sich der DAX von dem bei 11.726 Zählern verlaufenden Pivot Point nach oben abgesetzt. Bemerkenswert sei auch, dass das Tageshoch exakt mit dem 144er Simple Moving Average korrespondiert habe. Sollte es dem Index ebenfalls gelingen, diese Barriere hinter sich zu lassen, danach sehe es heute Morgen aus, würden die nächsten Widerstände in Form der 200-Tagelinie (12.106), der Upper Median Line von Andrews`Pitchfork (12.179), ein weiterer Pivot (12.194) sowie die lineare Regression (12.227), deren Ursprung auf das Tief bei 8.255 Zählern zurückgehe, zunächst relevant. Auf den gestrigen Handelstag sei eine 261,8%-Fibonacci-Zeitprojektion sowie auf den heutigen Tag eine Fibonacci-Zeitzone entfallen. Insofern dürfe man bezüglich der heutigen Kursentwicklung gespannt sein, da diese mögliche Hinweise auf die weitere Bewegungsrichtung liefern könnte. Supports würden sich bei 12.084, 12.015, 11.933 und 11.860 Punkten finden. (03.06.2020/ac/a/m)



 
10:42 , BNP Paribas
DAX: Gap vollständig geschlossen - Chartanalyse
Paris (www.aktiencheck.de) - Rückblick: Nach einem schwächeren Start pendelte der DAX (ISIN: DE0008469008, ...
Aktien: Liberty kauft Sunrise von freenet - Wireca [...]
Wien (www.aktiencheck.de) - Die Aktien von Tesla (ISIN US88160R1014/ WKN A1CX3T) verzeichneten einen Anstieg von 13% ...
DAX zieht weiter hoch!
Guten Morgen, der DAX konnte am Vortag weiter zulegen und die Aufwärtsdynamik vom Dienstag beibehalten. ...