Suchen
Login
Anzeige:
Do, 2. Juli 2020, 18:04 Uhr

DAX

WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008

DAX überspringt 11.000er Marke


19.05.20 09:37
Helaba

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Der DAX (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900) startete unterwartet fulminant, allen Negativmeldungen und Warnsignalen seitens der Charttechnik zum Trotz, in die neue Handelswoche, berichten die Analysten der Helaba.

Schlussendlich habe ein Kursplus in Höhe von stattlichen 5,67 Prozent auf 11.058 Zähler verbucht werden können. Auch die Performance des MDAX (ISIN: DE0008467416, WKN: 846741) (+3,5%), TecDAX (ISIN: DE0007203275, WKN: 720327) (+4,0%) und SDAX (ISIN: DE0009653386, WKN: 965338) (+4,5%) habe sich sehen lassen können. Kurstreibend habe sich die neuerliche Hoffnung auf eine schnelle Überwindung der Corona-Krise, weitere Konjunkturhilfen, die Entwicklung eines Impfstoffes sowie Short-Eindeckungen erwiesen.

Der Ölpreis sei auf den höchsten Stand seit einem Monat geklettert. Die im Markt kursierenden Kaufgründe seien in den vergangenen Wochen immer mal wieder angeführt worden. Da diese meist eine kurze Halbwertszeit gehabt hätten, könnten Zweifel an der Nachhaltigkeit der vollzogenen Bewegung nicht vollständig ausgeräumt werden. Zumal von verschiedenen Experten die Meinung vertreten werde, dass ein zuverlässiger Corona-Impfstoff frühestens im kommenden Jahr zur Verfügung stehen könnte. Laut Einschätzung des IWF werde die komplette Erholung der Wirtschaft zudem länger dauern als bisher vorhergesagt.

Heute gelte es zunächst auf die Veröffentlichung des ZEW-Index zu achten. Am Abend (nach Börsenschluss) würden die Reden des FED-Chefs Powell und des Präsidenten der FED in Minneapolis, Neel Kashkari, Beachtung finden. Letztgenannter habe mehrfach die Meinung vertreten, dass es auf dem US-Arbeitsmarkt viel verheerender als bekannt aussehe. Der DAX werde heute erneut mit Kursgewinnen in den Handel starten.

Am vergangenen Donnerstag habe der DAX im Tief bei 10.160 Zählern notiert. Am Freitag seien die Supports bei 10.371/10.395 gerade so verteidigt worden. Gestern habe der DAX mit einer deutlichen Aufwärtskurslücke in den Handel gestartet, um sich im weiteren Verlauf deutlich von der 55-Tagelinie (10.363) nach oben abzusetzen. Auch die untere Begrenzung des linearen Regressionskanals (10.814) sei herausgenommen worden. Damit stehe einmal mehr die 11.025er-Marke im Fokus. Auf diese würden das 50%-Retracement, die Ichimoku-Wolke und der 144er Tenkan entfallen. Sollte es gelingen, auch diese Hürde zu überspringen, wären die nächsten Kursziele bei 11.438 (Pivot), 11.527 (lineare Regression) und 11.678 (Retracement) zu finden. Bemerkenswert sei, dass die Impulsbewegung nach dem Ende eines Preis- und Zeitzyklus vollzogen worden sei. Angesichts des deutlichen Kurssprungs mute jedoch das Handelsvolumen, dieses sei kaum höher als am Freitag ausgefallen, etwas seltsam an. (19.05.2020/ac/a/m)




 
Werte im Artikel
12.579 plus
+2,40%
DOW DAX aus dem Dreieck ausgebrochen
DOW DAX aus dem Dreieck ausgebrochen Der DAX stand wie gesagt, vor dem nächsten Ausbruch und einer starken ...
DAX erreicht wieder 12.500 Punkte
Der DAX ist im heutigen Handel wieder kräftig angestiegen und konnte bis über 12.500 Punkte ansteigen. ...
15:41 , dpa-AFX
Softbank beendet Partnerschaft mit Wirecard
LONDON/MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der unter Manipulationsverdacht stehende Dax -Konzern Wirecard verliert wegen seines ...