Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 30. Oktober 2020, 2:01 Uhr

Deutsche Grundstücksauktionen

WKN: 553340 / ISIN: DE0005533400

Deutsche Grundstücksauktionen: Sehr guter Jahresstart mit gewissen Unsicherheiten für die Zukunft - Aktienanalyse


08.06.20 10:08
GBC AG

Augsburg (www.aktiencheck.de) - Deutsche Grundstücksauktionen-Aktienanalyse von der GBC AG:

Matthias Greiffenberger und Cosmin Filker, Aktienanalysten der GBC AG, raten in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie der Deutsche Grundstücksauktionen AG (ISIN: DE0005533400, WKN: 553340, Ticker-Symbol: DGR) zu kaufen.

Das Kerngeschäft der Deutsche Grundstücksauktionen AG (DGA) sei die Versteigerung von Immobilien in Deutschland. Das Berliner Unternehmen decke mit seinen fünf Tochtergesellschaften den gesamtdeutschen Markt sowie das Internet ab. Die DGA sei dabei marktführend in Deutschland und könne auf über 30 Jahre erfolgreicher Unternehmenshistorie zurückblicken. Neben dem Maklergeschäft erhalte die Gesellschaft und ihre Tochterunternehmen primär auf die Verkaufserlöse (Objektumsatz) aus den Auktionen eine Courtage vom Käufer sowie gegebenenfalls eine weitere Courtage vom Verkäufer.

Die Corona-Krise mache die Prognosen deutlich herausfordernder, da die bereinigte Netto-Courtage von vielen Faktoren abhänge. Besonders relevant sei welche und wie viele Objekte eingeliefert würden und wie hoch die Nachfrage sei, um gute Steigerungen zu erzielen. Entsprechend habe auch das Unternehmen aktuell keine Guidance in den Markt gegeben. Dennoch seien die Analysten optimistisch, dass sich die Corona-Krise nicht sehr stark auf die Deutsche Grundstücksauktionen AG niederschlagen werde. Eine Teil-Guidance der DGA sehe vor, dass die Tochterunternehmen einen Objektumsatz in Höhe von 70,0 Mio. EUR (VJ: 72,2 Mio. EUR) erzielen würden, also nahezu auf Vorjahresniveau.

Es seien dabei sehr gute Erfolge auf den Live-Auktionen sowie den Online-Auktionen erzielt worden. So seien auch Auktionen der Deutschen Grundstücksauktionen AG gemäß Eindämmungsmaßnahmenverordnung ohne Publikum im Saal durchgeführt und stattdessen live im Internet übertragen worden. Die Gebote seien per Telefon, über das Internet oder mit Bietungsaufträgen für Mitarbeiter im Rahmen der Bietungsschritte abgegeben worden. Die Online-Auktion hätten rund 250 Interessenten und somit mehr als eine traditionelle Live-Auktion verfolgt. Zudem seien in vielen Fällen Kaufpreise über den Erwartungen erzielt worden.

So seien die Auktionen im ersten Quartal (Ende Februar und Ende März) zwar von den Verordnungen der Corona-Krise betroffen gewesen, dennoch habe der Objektumsatz um 37,4% auf 32,3 Mio. EUR (VJ: 23,5 Mio. EUR) gesteigert werden können und die Netto-Erlöse seien um 29,3% auf 3,18 Mio. EUR (VJ: 2,46 Mio. EUR) angestiegen. Somit sei eines der besten Quartale der jüngeren Unternehmensgeschichte verzeichnet worden. Die Deutsche Grundstücksauktionen AG mit Sitz in Berlin habe hier, trotz des Berliner Mietdeckels, einen sehr guten Beitrag geleistet, mit Auktionserlösen in Höhe von 16,75 Mio. EUR und einer bereinigten Netto-Courtage von nahezu 1,50 Mio. EUR. Entsprechend decke sich diese Entwicklung auch mit dem deutschen Transaktionsvolumen mit einem sehr starken ersten Quartal. Die Nachfrage scheine weiterhin sehr hoch zu sein. Dennoch herrsche mit der Corona-Krise eine hohe Unsicherheit, welche weiteren Auswirkungen auf den Markt zukommen würden.

Mittelfristig könnte die Corona-Krise auch zu Insolvenzen z.B. im Bereich der Gaststätten und Hotellerie führen, wodurch das Unternehmen über Insolvenzverwalter zu weiteren Objekten kommen könnte. Insgesamt würden die Analysten davon ausgehen, dass das laufende Geschäftsjahr 2020 auf Vorjahresniveau verbleiben werde, vornehmlich verursacht durch die Berliner Mietpreisdeckelung. Aktuell würden die Analysten erwarten, dass die Corona-Krise sich nicht sonderlich stark auf das Geschäftsmodell der DGA auswirken werde. Entsprechend würden sie einen sehr leichten Rückgang der Netto-Courtage auf 10,03 Mio. EUR (VJ: 10,07 Mio. EUR) und einen stabilen Jahresüberschusses in Höhe von 0,49 Mio. EUR (VJ: 0,49 Mio. EUR) prognostizieren. Ihres Erachtens sollte der Effekt zwischen 2019 und 2020 nicht sehr stark ausfallen, da die Ankündigung einer Mietpreisbremse Mitte 2019 dieses Segment bereits vollständig stillgelegt habe und die Analysten keine weitere Verschlechterung in 2020 erwarten würden.

Darüber hinaus würden die Analysten erwarten, dass das Unternehmen den vollen Bilanzgewinn im Geschäftsjahr 2020 ausschütten werde. Das bedeute, dass der einbehaltenen Bilanzgewinn vom Geschäftsjahr 2019 (sofern die Hauptversammlung die verschlagene Dividende für 2019 beschließe) in Höhe von 0,27 Mio. EUR (0,17 EUR je Aktie) zusätzlich zum Gewinn des Geschäftsjahres 2020 ausgeschüttet werde. Entsprechend würden die Analysten eine Dividende in Höhe von 0,47 EUR je Aktie für das Geschäftsjahr 2020 prognostizieren, was auf aktuellem Kursniveau einer Dividendenrendite von fast 4,0% entspreche.

Zudem sollte sich die DGA, als Marktführer, weiterhin gut behaupten und als primärer Anlaufpunkt für zu versteigernde Objekte dienen. Nach Erachten der Analysten habe sich die deutsche Bevölkerung mit den Maßnahmen der Corona-Krise weitestgehend arrangiert und die notwendige Sensibilisierung habe stattgefunden. Die Geschäftstätigkeit könne in vielen Bereichen nahezu vollständig fortgeführt werden.

Matthias Greiffenberger und Cosmin Filker, Aktienanalysten der GBC AG, vergeben bei einem ermittelten Kursziel von 17,40 EUR das Rating "kaufen". (Analyse vom 05.06.2020)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze Deutsche Grundstücksauktionen-Aktie:

Xetra-Aktienkurs Deutsche Grundstücksauktionen-Aktie:
12,00 EUR -1,64% (08.06.2020, 09:02)

Tradegate-Aktienkurs Deutsche Grundstücksauktionen-Aktie:
12,00 EUR -1,64% (08.06.2020, 09:42)

ISIN Deutsche Grundstücksauktionen-Aktie:
DE0005533400

WKN Deutsche Grundstücksauktionen-Aktie:
553340

Ticker-Symbol Deutsche Grundstücksauktionen-Aktie:
DGR

Kurzprofil Deutsche Grundstücksauktionen AG:

Die Deutsche Grundstücksauktionen AG (ISIN: DE0005533400, WKN: 553340, Ticker-Symbol: DGR) ist eine Organisation von Live-Auktionen, auf denen Immobilien aller Art versteigert werden. Deutsche Grundstücksauktionen ist Marktführer in Deutschland bei privaten Immobilienauktionen. Der Großteil des Geschäftes erfolgt mit Wohn- und Gewerbeimmobilien in Berlin und den neuen Bundesländern. Einlieferer sind private und kommerzielle Eigentümer, öffentliche Hand, bundeseigene Gesellschaften, Kreditinstitute, Nachlasspfleger, Insolvenzverwalter, Wohnungsbaugesellschaften. Auf den erzielten Verkaufserlös ist eine Courtage von Käufer und Verkäufer zu zahlen. Die Deutsche Grundstücksauktionen AG hat vier regionale Tochtergesellschaften und beschäftigt derzeit insgesamt 96 Mitarbeiter. (08.06.2020/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Die diesem Artikel zugrundeliegende Finanzanalyse / Studie zu dieser Gesellschaft ist im Auftrag dieser Gesellschaft oder einer dieser Gesellschaft nahe stehenden Person oder Unternehmens erstellt worden.





 
28.10.20 , Aktiennews
Deutsche Grundstuecksauktionen: Müssen Sie sich j [...]
Der Deutsche Grundstuecksauktionen-Kurs wird am 28.10.2020, 23:31 Uhr an der Heimatbörse Xetra mit 13.8 EUR festgestellt.Die ...
15.10.20 , Aktiennews
Deutsche GrundstuecksauktionenIst das alles gewes [...]
Deutsche Grundstuecksauktionen weist am 15.10.2020, 00:44 Uhr einen Kurs von 14.8 EUR an der Börse Xetra auf.Wie ...
15.09.20 , Aktien Global
Deutsche Grundstücksauktionen: Starkes Q3 erwarte [...]
Nach Darstellung der Analysten Matthias Greiffenberger und Cosmin Filker von GBC hat die Deutsche Grundstücksauktionen ...