Suchen
Login
Anzeige:
Mo, 28. September 2020, 1:22 Uhr

Evotec

WKN: 566480 / ISIN: DE0005664809

Evotec: Umsatz- und Gewinnprognose für 2020 bestätigt - Aktienanalyse


12.08.20 13:06
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Evotec-Aktienanalyse von "Der Aktionär":

Marion Schlegel vom Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt die Aktie des Wirkstoffforschers Evotec SE (ISIN: DE0005664809, WKN: 566480, Ticker-Symbol: EVT, Nasdaq OTC-Symbol: EVOTF) in einer aktuellen Aktienanalyse unter die Lupe.

Sei die Aktie von Evotec am Vortag noch unter den Top-Gewinnern des Tages im MDAX zu finden gewesen, so würden sie heute mit einem deutlichen Minus das Schlusslicht markieren. Das Hamburger Biotech-Unternehme habe am heutigen Mittwoch die Zahlen für das erste Halbjahr präsentiert. Dabei sei auch die Prognose für das Gesamtjahr bestätigt worden.

Evotec habe trotz corona-bedingter leichter Verzögerungen bei Meilensteinzahlungen und Vertragsabschlüssen die Umsatz- und Gewinnprognose für 2020 bestätigt. Die Covid-19-Pandemie habe weiter keine wesentlichen Auswirkungen auf die finanzielle und strategische Entwicklung, habe das Unternehmen mitgeteilt.

Bei den Konzernerlösen aus den Verträgen mit Kunden rechne das Unternehmen im laufenden Jahr weiter mit einem Wert zwischen 440 Millionen und 480 (2019: 446,8) Millionen Euro. Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) solle der Prognose zufolge von 123 Millionen Euro im vergangenen Jahr auf 100 bis 120 Millionen Euro sinken. Aktienanalysten hätten damit gerechnet, dass die Prognose bestätigt werde.

Aufgrund vielversprechender eigener Entwicklungen wolle das Unternehmen etwas mehr für die Forschung ausgeben. Die F&E-Aufwendungen im Bereich EVT Innovate sollten 2020 bei etwa 45 Millionen Euro und damit fünf Millionen Euro höher als bisher geplant liegen. 2019 habe das Unternehmen 37,5 Millionen Euro für die Forschung und Entwicklung in diesem Bereich ausgegeben. In den ersten sechs Monaten hätten die F&E-Aufwendungen in diesem Segment um rund 15 Prozent auf 21,6 Millionen Euro angezogen.

Wie erwartet, sei das zweite Quartal robust verlaufen, habe Analyst Igor Kim vom Bankhaus Lampe kommentiert und rate bei einem Kursziel von 32 Euro weiter zum Kauf. Auch "Der Aktionär" bleibe zuversichtlich. Die höheren F&E-Aufwendungen seien der Entwicklung hochinteressanter Projekte geschuldet, die langfristig für klingende Kassen bei Evotec sorgen könnten.

Die Evotec-Aktie eignet sich allerdings weiterhin nur für langfristig orientierte Anleger mit viel Geduld, so Marion Schlegel von "Der Aktionär". (Analyse vom 12.08.2020)

Mit Material von dpa-AFX

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Die Autorin hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Evotec.

Börsenplätze Evotec-Aktie:

XETRA-Aktienkurs Evotec-Aktie:
23,19 EUR -6,04% (12.08.2020, 12:49)

Tradegate-Aktienkurs Evotec-Aktie:
23,13 EUR -5,05% (12.08.2020, 13:04)

ISIN Evotec-Aktie:
DE0005664809

WKN Evotec-Aktie:
566480

Ticker-Symbol Evotec-Aktie Deutschland:
EVT

Nasdaq OTC Ticker-Symbol Evotec-Aktie:
EVOTF

Kurzprofil Evotec SE:

Die Evotec SE (ISIN: DE0005664809, WKN: 566480, Ticker-Symbol: EVT, Nasdaq OTC-Symbol: EVOTF) ist ein Wirkstoffforschungs- und -entwicklungsunternehmen, das in Forschungsallianzen und Entwicklungspartnerschaften mit führenden Pharma- und Biotechnologieunternehmen, akademischen Einrichtungen, Patientenorganisationen und Risikokapitalgesellschaften innovative Ansätze zur Entwicklung neuer pharmazeutischer Produkte zügig vorantreibt. Die Evotec SE ist weltweit tätig und ihre mehr als 2.900 Mitarbeiter bieten ihren Kunden qualitativ hochwertige, unabhängige und integrierte Lösungen im Bereich der Wirkstoffforschung und -entwicklung an.

Dabei deckt die Evotec SE alle Aktivitäten vom Target bis zur klinischen Entwicklung ab, um dem Bedarf der Branche an Innovation und Effizienz in der Wirkstoffforschung und -entwicklung begegnen zu können (EVT Execute). Durch das Zusammenführen von erstklassigen Wissenschaftlern, modernsten Technologien sowie umfangreicher Erfahrung und Expertise in wichtigen Indikationsgebieten wie zum Beispiel neuronalen Erkrankungen, Diabetes und Diabetesfolgeerkrankungen, Schmerz und Entzündungskrankheiten, Onkologie, Infektionskrankheiten, Atemwegserkrankungen und Fibrose ist Evotec heute einzigartig positioniert.

Auf dieser Grundlage hat Evotec ihre Pipeline bestehend aus ca. 100 co-owned Programmen in klinischen, präklinischen und Forschungsphasen aufgebaut (EVT Innovate). Evotec arbeitet in langjährigen Allianzen mit Partnern wie Bayer, Boehringer Ingelheim, Celgene, CHDI, Novartis, Novo Nordisk, Pfizer, Sanofi, Takeda, UCB und weiteren zusammen. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage www.evotec.com und auf Twitter @EvotecAG. (12.08.2020/ac/a/t)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
25.09.20 , Finanztrends
Carl Zeiss Meditec Aktie, Varta Aktie und Evotec [...]
Der Wert des TecDAX wird aktuell mit 2994.75 Punkten angegeben (Stand 09:05 Uhr) und ist damit etwas im Minus (-0.34 ...
24.09.20 , aktiencheck.de
Evotec: Leerverkäufer AQR Capital Management he [...]
Hamburg (www.aktiencheck.de) - Leerverkäufer AQR Capital Management, LLC steigert Netto-Leerverkaufsposition in ...
24.09.20 , Der Aktionär
Evotec: Positiver Trend bereits wieder verpufft - A [...]
Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Evotec-Aktienanalyse von "Der Aktionär": Marion Schlegel vom Anlegermagazin ...