Suchen
Login
Anzeige:
So, 27. September 2020, 22:40 Uhr

Lufthansa

WKN: 823212 / ISIN: DE0008232125

Lufthansa: Einigung mit Gewerkschaften wäre ein wichtiger Schritt - Aktienanalyse


12.08.20 15:31
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Lufthansa-Aktienanalyse von "Der Aktionär":

Thorsten Küfner vom Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie der Deutschen Lufthansa AG (ISIN: DE0008232125, WKN: 823212, Ticker-Symbol: LHA, Nasdaq OTC-Symbol: DLAKF) unter die Lupe.

Die Aktie der Lufthansa habe zuletzt wieder deutlich zulegen können. Der MDAX-Konzern sei zudem bei den Verhandlungen zu Corona-Sparbeiträgen der Belegschaft einen wichtigen Schritt vorangekommen. Die Kabinengewerkschaft Ufo habe an diesem Mittwoch die Urabstimmung über eine Übereinkunft für die rund 22.000 Flugbegleiter der Kernmarke Lufthansa begonnen, mit der die Streichung von rund 2.600 Stellen verhindert werden solle. Der Ufo-Vorstand empfehle den Mitgliedern die Zustimmung, nachdem er zuvor die weiterhin ungeklärten Rahmenbedingungen etwa für zusätzliche Teilzeit und Vorruhestand kritisiert habe.

Auch zur Verlängerung der Kurzarbeitszuschläge habe der Konzern bislang keine konkreten Vorschläge gemacht, habe Ufo-Geschäftsführer Nicoley Baublies kritisiert. In der Urabstimmung wolle sich der Gewerkschaftsvorstand daher mit einer zusätzlichen Frage absichern, auch zu einem späteren Zeitpunkt zu Arbeitskampfmaßnahmen greifen zu können. Der Krisen-Tarifvertrag solle die Beschäftigten bis Ende 2023 vor betriebsbedingten Kündigungen schützen, sofern keine dramatisch schlechtere wirtschaftliche Situation eintrete.

Die Urabstimmung laufe bis Freitag, 24:00 Uhr. Bei Zustimmung der Mitglieder wäre Ufo die erste von drei Gewerkschaften, die mit Lufthansa einen Krisen-Tarifvertrag abschließe. Die Verhandlungen mit ver.di für das Bodenpersonal und der Vereinigung Cockpit für die Piloten hätten bislang noch zu keinen Ergebnissen geführt. Man sei kontinuierlich im Austausch, habe es dazu im Unternehmen geheißen.

Der teilverstaatlichte Lufthansa-Konzern habe nach dem Corona-Einbruch seinen weltweiten Personalüberhang auf 22.000 Vollzeitstellen beziffert, von denen rund 11.000 auf Deutschland entfallen würden. Der Konzern rechne mittelfristig mit einer um 100 Jets verkleinerten Flotte. Neben dem bereits eingeleiteten Verkauf der Catering-Sparte LSG Sky Chefs gelte ein (Teil-) Verkauf der Wartungstochter Lufthansa Technik als Möglichkeit, die milliardenschwere Staatshilfe wieder zurückzuzahlen.

Eine Einigung mit den Gewerkschaften wäre ein wichtiger Schritt auf dem langen Weg zurück zu schwarzen Zahlen. Darüber hinaus bedürfe es hierfür aber natürlich auch einer Einigung auf ein Sparpaket bei den restlichen Beschäftigten und deutlich steigende Passagierzahlen. Doch die bisherigen Daten hätten noch keinen Anlass zu erhöhtem Optimismus gegeben.

Anleger sollten daher weiterhin an der Seitenlinie verharren, so Thorsten Küfner von "Der Aktionär". (Analyse vom 12.08.2020)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Lufthansa.

Börsenplätze Deutsche Lufthansa-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs Deutsche Lufthansa-Aktie:
9,186 EUR +2,94% (12.08.2020, 15:22)

Xetra-Aktienkurs Deutsche Lufthansa-Aktie:
9,20 EUR +1,91% (12.08.2020, 15:07)

ISIN Deutsche Lufthansa-Aktie:
DE0008232125

WKN Deutsche Lufthansa-Aktie:
823212

Ticker-Symbol Deutsche Lufthansa-Aktie:
LHA

Nasdaq OTC Ticker-Symbol Deutsche Lufthansa-Aktie:
DLAKF

Kurzprofil Deutsche Lufthansa AG:

Die Lufthansa Group (ISIN: DE0008232125, WKN: 823212, Ticker-Symbol: LHA, Nasdaq OTC-Symbol: DLAKF) ist ein weltweit operierender Luftverkehrskonzern. Mit 138.353 Mitarbeitern erzielte die Lufthansa Group im Geschäftsjahr 2019 einen Umsatz von 36.424 Mio. EUR. Die Lufthansa Group setzt sich aus den Geschäftsfeldern Network Airlines, Eurowings sowie den Aviation Services zusammen. Zu den Aviation Services zählen die Geschäftsfelder Logistik, Technik, Catering sowie die Weiteren Gesellschaften und Konzernfunktionen. Letztere umfassen unter anderem die Lufthansa AirPlus, die Lufthansa Aviation Training sowie die IT-Gesellschaften. Alle Geschäftsfelder nehmen in ihren jeweiligen Branchen eine führende Rolle ein. (12.08.2020/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
17:00 , Finanztrends
Standard Lithium: Schöner Kursgewinn! Puma: Vollt [...]
Täglich bieten wir Ihnen eine Vielzahl von Informationen, aber Sie haben nicht immer die Zeit sich alle Artikel ...
15:32 , Finanztrends
Lufthansa Aktie: ENTSCHEIDENDE Woche!
Wochenrückblick: Aktie im Sinkflug In die vergangene Handelswoche startete die Lufthansa Aktie bei einem Kurs von ...
26.09.20 , Aktiennews
Deutsche Lufthansa: Es wird immer spannender!
Der Kurs der Aktie Deutsche Lufthansa steht am 26.09.2020, 02:00 Uhr an der heimatlichen Börse Xetra bei 7.05 EUR. ...