Suchen
Login
Anzeige:
Sa, 26. September 2020, 1:01 Uhr

S&P 500

WKN: A0AET0 / ISIN: US78378X1072

S&P 500: Widerstand um 3.300 Punkte erreicht


04.08.20 08:54
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - Der S&P 500 zeigt weiter Stärke und bewegt sich seit Monaten weitgehend in eine Richtung: nach oben, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Der Index habe den 50er und 200er EMA weit unter sich gelassen. Abwärtskorrekturen würden im S&P 500 weitgehend leicht unter dem 10er EMA auslaufen. Nachdem der S&P 500 an der oberen Begrenzung des steigenden Trendkanals bei 3.279 Punkten nach unten abgedreht sei, habe an der Unterstützung bei 3.200 Punkten ein Doppelboden gebildet werden können. Erneut hätten die Bären leicht unter dem 10er EMA gestoppt werden können, bevor der S&P 500 wieder nach oben abgedreht sei. Am Vortag habe die Marke von 3.300 Punkten kurzfristig erobert werden können. Das Tageshoch habe bei 3.302 Punkten gelegen, dann sei der S&P 500 wieder abgesackt und habe per Handelsschluss bei 3.294 Punkten notiert.

Ausblick: Der Aufwärtstrend sei im S&P 500 klar intakt, allerdings sei der Index auch bereits sehr weit hoch gelaufen. Der 50er und 200er EMA würden sich weit entfernt befinden. Solange der S&P 500 aber über dem 10er EMA notiere, sei direkt mit weiter steigenden Kursen zu rechnen.

Die Long-Szenarien: Der S&P 500 könne an die Kursgewinne des Vortages anknüpfen und weiter hochziehen. Die Bullen könnten schließlich den Widerstand von 3.300 Punkten nachhaltig erobern. Das nächste Anlaufziel wäre dann die noch offene Kurslücke bei 3.328 Punkten vom 21. Februar. Könnten die Bullen noch weiter hochziehen, dürfte das Verlaufshoch bei 3.393 Punkten vom 19. Februar ins Visier der Bullen genommen werden. Ob dies vor dem Hintergrund der weiter eskalierenden Corona-Pandemie und der zunehmenden Spannungen zwischen den USA und China jedoch möglich sei, bleibe abzuwarten.

Die Short-Szenarien: Der S&P 500 könne nicht nachhaltig über 3.300 Punkte ansteigen und drehe erneut nach unten ab. Die Anlaufmarke der Bären wäre dann wie bereits zuvor der 10er EMA. Solange den Bären hier aber kein nachhaltiger Kursrutsch unter den 10er EMA gelinge, müsse mit neuen Angriffen der Bullen und einem erneuten Hochlauf gerechnet werden. (04.08.2020/ac/a/m)





 
25.09.20 , dpa-AFX
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Comeback de [...]
NEW YORK (dpa-AFX) - Wieder anziehende Technologiewerte haben am Freitag eine schwungvolle Erholung an den US-Börsen ...
25.09.20 , dpa-AFX
Aktien New York Schluss: Comeback der Tech-We [...]
NEW YORK (dpa-AFX) - Wieder anziehende Technologiewerte haben am Freitag eine schwungvolle Erholung an den US-Börsen ...
25.09.20 , dpa-AFX
Aktien New York: Dow weiter stabilisiert - Tech-W [...]
NEW YORK (dpa-AFX) - An der Wall Street hat sich der Handel am Freitag nach schwankendem Start im Plus etabliert. ...