Suchen
Login
Anzeige:
So, 27. September 2020, 21:41 Uhr

Total

WKN: 850727 / ISIN: FR0000120271

Total: 24 Analysten - 24 Kaufempfehlungen! - Aktienanalyse


11.08.20 10:41
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Total-Aktienanalyse von "Der Aktionär":

Thorsten Küfner vom Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Öl- und Gaskonzerns Total S.A. (ISIN: FR0000120271, WKN: 850727, Ticker Symbol: TOTB, EN Paris: FP, Nasdaq OTC-Symbol: TTFNF) unter die Lupe.

Patrick Pouyanne habe in den vergangenen Jahren sehr viel richtig gemacht. Der Mann, der im Oktober 2014 an die Sitze von Total gerückt sei, nachdem der bisherige Vorstandschef Christophe de Margerie bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen sei, habe den Konzern nun schon durch zwei historische Krisen geführt.

Gleich zu Beginn seiner Amtszeit habe der Energieriese nach dem rapiden Ölpreisverfall von mehr als 100 Dollar im August 2014 auf unter 30 Dollar je Barrel Anfang 2016 auf Kurs gehalten werden müssen. Pouyanne und seinem Team sei dies bravourös gelungen: Total sei dank enormer Kostendisziplin und einer starken Stellung im Petrochemie- sowie im Tankstellengeschäft stets profitabel geblieben und habe sogar die Dividende erhöht.

Nachdem sich die Ölpreise ab Anfang 2016 wieder nachhaltig stabilisiert hätten, habe Total stetig die Dividende angehoben. Zudem habe Total kräftig in Erneuerbare Energien, in die E-Mobilität sowie in einige spannende Wasserstoffprojekte investiert. Darüber hinaus habe der Vorstand die Kosten stets im Blick behalten, was sich als sehr wichtig erweisen sollte.

Denn im Zuge der Corona-Krise seien die Ölpreise erneut eingebrochen. Da durch die weltweiten Lockdowns dieses Mal auch die Erträge im sonst stabilen Geschäft mit Tankstellen und Raffinerien eingeknickt seien, hätten massive Verluste gedroht. Doch Total habe in diesem wahren Horrorquartal operativ lediglich ein Minus von 300 Millionen Euro verbucht. Ähnlich wie BP oder auch Shell habe Total das ohnehin schwache zweite Quartal genutzt, um hohe Wertberichtigungen von 8,1 Milliarden Euro (vor allem auf einige Ölsandprojekte) vorzunehmen. Einige Branchenkenner würden erwarten, dass hierdurch hohe stille Reserven entstehen könnten.

Dass die Arbeit Pouyannes und seines Teams wirklich bemerkenswert sei, verdeutliche der Blick auf die Analystenratings. Denn es sei wirklich äußerst selten, dass es ausnahmslos Kaufempfehlungen gebe. Bei Total würden derzeit alle 24 Experten, die sich regelmäßig mit der Aktie befassen würden, zum Kauf raten. Kein einziger stufe die Papiere mit "halten" ein, keiner mit "verkaufen". Einen derartigen Anblick böten aktuell nur sehr wenig Firmen weltweit - und keine einzige aus der derzeit gebeutelten Öl- und Gasbranche.

Auch "Der Aktionär" sei für die Total-Aktie zuversichtlich gestimmt. Die Chancen, dass die Anteilscheine langfristig deutlich höher notieren würden, stünden sehr gut. Kurzfristig fehle aktuell noch etwas die Dynamik, daher müssten Anleger mit einem Kauf nichts überstürzen.

Wer die Dividendenperle (aktuelle Brutto-Rendite: 7,8 Prozent) im Depot hat, sollte sein Investment mit einem Stopp bei 27,50 Euro absichern, so Thorsten Küfner von "Der Aktionär". (Analyse vom 11.08.2020)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze Total-Aktie:

Xetra-Aktienkurs Total-Aktie:
34,045 EUR +2,34% (11.08.2020, 10:09)

Euronext Paris-Aktienkurs Total-Aktie:
33,24 EUR +1,36% (10.08.2020)

ISIN Total-Aktie:
FR0000120271

WKN Total-Aktie:
850727

Ticker-Symbol Total-Aktie:
TOTB

Euronext - Paris Ticker-Symbol Total-Aktie:
FP

Nasdaq Other OTC Ticker-Symbol Total-Aktie:
TTFNF

Kurzprofil Total S.A.:

Total (ISIN: FR0000120271, WKN: 850727, Ticker Symbol: TOTB, EN Paris: FP, Nasdaq OTC-Symbol: TTFNF) ist ein global operierendes Unternehmen, welches Öl- und Gasförderung, Weiterverarbeitung und Vermarktung betreibt. Auch Kohle und Uran werden zur Energiegewinnung genutzt. Die Petrochemie-Produkte finden in Weiterverarbeitungsprozessen zahlreicher anderer Industriezweige Anwendung. Über ein Netz von Tankstellen, die unter den Namen Total oder Elf laufen, vertreibt das Unternehmen Treibstoffe an Endverbraucher, während eigene Service-Stationen auf den Flughäfen Lyon und Toulouse unterhalten werden.

Total produziert außerdem Petrochemikalien wie Plastik, Polymere und Spezial-Chemikalien und handelt mit Rohöl und weiterverarbeiteten Produkten, darunter Benzin und Flüssiggas, Heizöl, Asphalt und Schmiermitteln. (11.08.2020/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
25.09.20 , Der Aktionär
Total: Irak hält sich nicht an die Förderdisziplin - A [...]
Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Total-Aktienanalyse von "Der Aktionär": Thorsten Küfner vom Anlegermagazin ...
25.09.20 , UBS
UBS belässt Total SA auf 'Buy' - Ziel 44 Euro
ZÜRICH (dpa-AFX Analyser) - Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Total SA vor einer Investorenveranstaltung ...
25.09.20 , Xetra Newsboard
XFRA : INSTRUMENT_EVENT EQUBF_01
DIVIDEND/INTEREST INFORMATION - 25.09.2020;Das Instrument TOTB FR0000120271 TOTAL S.E. EO 2,50 EQUITY wird ex ...