Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 30. September 2020, 20:57 Uhr

Wacker Neuson

WKN: WACK01 / ISIN: DE000WACK012

Wacker Neuson-Aktie: GEX-Mitglied auf Abruf - Aktienanalyse


29.11.17 18:15
DZ BANK

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Wacker Neuson-Aktie: GEX-Mitglied auf Abruf - Aktienanalyse

Wacker Neuson (ISIN: DE000WACK012, WKN: WACK01, Ticker-Symbol: WAC, NASDAQ OTC-Symbol: WKRCF) ist spezialisiert auf die Produktion von Baugeräten und Kompaktmaschinen, so die Analysten der DZ BANK in einer aktuellen Veröffentlichung.

Adressiert seien die Erzeugnisse an Profi-Anwender in der Bauwirtschaft, dem Garten- und Landschaftsbau, der Landwirtschaft sowie an Kommunen und Unternehmen aus der Industrie wie beispielsweise dem Recyclingbereich. Vertrieben würden die Produkte weltweit. Produziert werde in Deutschland, Österreich, den USA, den Philippinen, Serbien und Brasilien. Hauptanteilseigner des Konzerns seien die Familien Wacker und Neunteufel mit 33% bzw. 30%. Damit erfülle das Unternehmen ein Kernkriterium für die Mitgliedschaft im GEX. Allerdings habe die Aktie im Mai dieses Jahres ihr zehnjähriges Börsenjubiläum gefeiert. Bei der nächsten planmäßigen Überprüfung der GEX-Zusammensetzung, im März 2018, werde das Papier daher ein anderes Kernkriterium nicht mehr erfüllen und somit zum darauffolgenden nächsten Verkettungstermin den Index verlassen.

Auf den Aktienkurs dürfte dies nach Einschätzung der Analysten aber keine Auswirkungen haben. Im Gegensatz zu Indices wie DAX, MDAX oder SDAX gebe es bei GEX-Änderungen keinen großen Bedarf von Fondsgesellschaften, ihre entsprechenden Positionierungen anzupassen, weil es auf den GEX keine Fonds gebe.

Mit Wacker Neuson werde das aktuelle Schwergewicht den Index verlassen. Das große Gewicht von derzeit fast 13% komme nicht von ungefähr. Die Aktie gehöre im bisherigen Jahresverlauf zu den Top-Performern im GEX. Im SDAX, in dem der Titel ebenfalls enthalten sei, führe sie sogar die Gewinnerliste an. Aus dem charttechnischen Blickwinkel sehe man seit dem Zwischentief von Anfang November 2016 einen sehr dynamischen Aufwärtsimpuls bei der Aktie. Dieser sei zwar im Mai/Juni von einer scharfen und deutlichen Korrektur unterbrochen worden, habe danach aber wieder aufgenommen werden können. Vorläufiger Höhepunkt sei das in der vergangenen Woche markierte Hoch von 29,62 Euro gewesen. Damit habe der Kurs beinahe das Allzeithoch von 29,76 Euro erreicht, das noch von Juli 2007 stamme und kurze Zeit nach der Aufnahme der Börsennotierung markiert worden sei.

Mit dem Erreichen des Hochs von 29,62 Euro habe der Kurs zwischenzeitlich das obere Bollinger-Band überschritten, sei dann jedoch schnell wieder darunter zurückgefallen. Zum Start in die neue Börsenwoche sei das mittlere Bollinger-Band verletzt worden. Damit könnte es womöglich noch einmal zu einem Test des unteren Bollinger-Bandes (aktuell 27,19 Euro) kommen. Das würde nach Ansicht der Analysten aber nichts an dem übergeordneten Gesamtbild ändern, das von einem intakten langfristigen Aufwärtstrend gekennzeichnet sei.

Der aktuelle Rücksetzer stellt nach Ansicht der Analysten der DZ BANK somit eine Gelegenheit dar, sich trendfolgend auf der Long-Seite zu positionieren. Ein erstes mittel- bis langfristiges Kursziel sähen die Analysten aus charttechnischer Sicht im Bereich von 32,75 Euro. Ihre bullische Erwartungshaltung werde jedoch obsolet, wenn die Unterstützungszone bei 26,45 bis 25,52 Euro unterschritten werde. Daher sollte spätestens knapp unter 25,52 Euro ein Stop-Loss gesetzt werden. (Ausgabe vom 29.11.2017)

Börsenplätze Wacker Neuson-Aktie:

Xetra-Aktienkurs Wacker Neuson-Aktie:
27,285 EUR -3,54% (29.11.2017, 17:35)

Tradegate-Aktienkurs Wacker Neuson-Aktie:
27,333 EUR -3,35% (29.11.2017, 17:45)

ISIN Wacker Neuson-Aktie:
DE000WACK012

WKN Wacker Neuson-Aktie:
WACK01

Ticker-Symbol Wacker Neuson-Aktie:
WAC

NASDAQ OTC Ticker-Symbol Wacker Neuson-Aktie:
WKRCF

Kurzprofil Wacker Neuson SE:

Die Wacker Neuson Group (ISIN: DE000WACK012, WKN: WACK01, Ticker-Symbol: WAC, NASDAQ OTC-Symbol: WKRCF) ist ein international tätiger Unternehmensverbund mit über 50 Tochterunternehmen und 140 eigenen Vertriebs- und Servicestationen. Als ein führender Hersteller von Baugeräten und Kompaktmaschinen bietet der Konzern seinen Kunden weltweit ein breites Produktprogramm, umfangreiche Service- und Dienstleistungsangebote sowie eine leistungsfähige Ersatzteilversorgung. Zur Wacker Neuson Group gehören die Produktmarken Wacker Neuson, Kramer und Weidemann. Das Leistungsangebot richtet sich vor allem an Kunden aus dem Bauhauptgewerbe, dem Garten- und Landschaftsbau, der Landwirtschaft, den Kommunen, der Recycling- und Energiebranche sowie an Bahnbetriebe und Industrieunternehmen. Der Konzern erzielte im Jahr 2016 einen Umsatz von 1,36 Mrd. Euro und beschäftigt rund 4.800 Mitarbeiter weltweit. (29.11.2017/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
Werte im Artikel
17,47 plus
+1,51%
3.108 plus
+0,68%
Hauck & Aufhäuser belässt Wacker Neuson auf 'B [...]
HAMBURG (dpa-AFX Analyser) - Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat die Einstufung für Wacker Neuson auf "Buy" ...
26.09.20 , Aktiennews
Wacker Neuson: Was jetzt?
Der Wacker Neuson-Kurs wird am 26.09.2020, 02:00 Uhr an der Heimatbörse Xetra mit 16.58 EUR festgestellt. Das Papier ...
23.09.20 , dpa-AFX
Baumaschinenhersteller Wacker Neuson erweitert V [...]
MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der Baumaschinenhersteller Wacker Neuson stockt seinen Vorstand wegen des Wachstums der ...