Suchen
Login
Anzeige:
Do, 21. Januar 2021, 22:47 Uhr

2,625% Otto GmbH und Co KG 19/26 auf Festzins

WKN: A2TR80 / ISIN: XS1979274708

Anleihen: Nachfrage nach Corona-Gewinnern


29.11.20 08:20
Redaktion boerse-frankfurt.de

Noch sind sichere Staatsanleihen gesucht – mit der Aussicht auf einen Corona-Impfstoff könnten Anleger aber wieder risikofreudiger werden, meinen Analysten. Die Lufthansa kann abermals erfolgreich den Kapitalmarkt anzapfen.



27. November 2020. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Derzeit sind Aktien gesucht, aber auch sichere Anleihen: Analyst Cem Keltek von der Commerzbank spricht von einer „bemerkenswerten Entkopplung“: „Bei steigenden Aktienkursen sind die Bundrenditen nicht wie im Verlauf des Jahres gestiegen, sondern gefallen.“ Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen liegt am Freitagmorgen bei minus 0,59 Prozent.


Daran ändert auch die nochmals höhere Neuverschuldung des Bundes nichts: Das Defizit soll im kommenden Jahr nun auf 180 Milliarden Euro steigen. Das sind nochmals 20 Milliarden Euro mehr, als das Finanzministerium zuletzt eingeplant hatte.


„Potenzial für Staatsanleihen der Peripherieländer“


Keltek geht allerdings davon aus, dass die Nachfrage nach sicheren Anlagen wegen der Hoffnungen auf einen Impfstoff nicht weiter zunehmen wird. „Hingegen sehen wir bei Staatsanleihen der Peripherieländer und des Semi-Kerns weiteres Potenzial für fallende Risikoaufschläge gegenüber Bonds.“ Insbesondere Italien und Frankreich dürften von den Hilfen der EU und EZB profitieren. Für Spanien ist die Bank weniger optimistisch: Die Pandemie belaste die dortige Wirtschaft vergleichsweise stärker.


Online-Händler profitieren von Corona-Einschränkungen


Gefragt im Handel mit Unternehmensanleihen sind Bonds des Online-Versandhändlers Otto Group, zu dem auch der Paketdienst Hermes gehört. „Otto ist ganz klar Nutznießer der Krise“, stellt Gregor Daniel von der Walter Ludwig Wertpapierbank fest. Anleger kauften zum Beispiel die bis 2026 laufende Anleihe mit Kupon von 2,625 Prozent (WKN A2TR80). „Angesichts der neuen Corona-Einschränkungen für den stationären Einzelhandel wird sich so mancher überlegen, ob er für das Weihnachts-Shopping Schlange stehen will.“


Daniel


Das Scheitern der Übernahme der Banco Sabadell durch die spanische Großbank BBVA sorgt Daniel zufolge am heutigen Freitag für deutliche Kursverluste der Sabadell-Aktie. „Anleger versuchen auch, ihre Sabadell-Anleihen (WKN A180V9) zu verkaufen. Es gibt aber keinen Umsatz.“


Schlote-Anleihe legt zu


Deutlich zulegen kann unterdessen die Anleihe der Schlote-Gruppe (WKN A2YN25), Entwicklungspartner und Serienlieferant für die Automobil- und Zulieferindustrie. „Grund ist, dass Schlote Mittel aus dem Wirtschaftsstabilisierungsfonds in Höhe von 25,5 Millionen Euro erhält“, berichtet Arthur Brunner von der ICF Bank. Weiter gut an kommt Brunner zufolge die bis Februar 2024 laufende Anleihe der Beteiligungsgesellschaft Mutares (WKN A254QY) mit Kupon von 6 Prozent. „Retail-Anleger kaufen die gerne.“


Coco-Bond: Kurssturz vom März voll wettgemacht


Außerdem sind Bank-Anleihen wieder gesucht. Rainer Petz von Oddo Seydler nennt als Beispiel den Coco-Bond der Deutschen Bank mit Kupon von 6 Prozent (WKN DB7XHP). „Im Februar wurde der um 100 Prozent gehandelt und ist dann auf rund 50 Prozent gefallen, jetzt sind es wieder um die 100 Prozent.“


Rainer Petz

Petz


Coco-Bonds (Contingent Convertible Bonds) sind unbefristete, festverzinsliche Schuldverschreibungen, die in Aktien umgewandelt werden oder dauerhaft oder vorübergehend herabzuschreiben sind, wenn bestimmte Auslöseereignisse („Trigger“) eintreten. Aus Sicht der BaFin sind Coco-Bonds für Privatanleger eher nicht geeignet.


Lufthansa: Rüsten für schwierige Zeiten


Die kriselnde Lufthansa hat sich diese Woche neues Kapital in Höhe von 1 Milliarde Euro besorgt: Die neue Anleihe (WKN A3H2UR) läuft bis 2026 und bietet 3 Prozent, Mindestanlagesumme sind allerdings 100.000 Euro. „Die Nachfrage war groß. Aktuell liegt die Rendite bei 3,11 Prozent“, berichtet Petz.


Vor zwei Wochen hatte die Lufthansa bereits eine Wandelanleihe platziert, die ebenfalls auf eine rege Nachfrage gestoßen war. Wie Brunner meldet, hat der Konzern außerdem mitgeteilt, das Kündigungsrecht für die 2075 fällige Hybridanleihe mit Kupon von 5,125 Prozent (WKN A161YP) nicht auszuüben, sondern diese zu verlängern. „Die Lufthansa will sich wohl rüsten für schwierigere Zeiten.“


von: Anna-Maria Borse
27. November 2020, © Deutsche Börse AG




Disclaimer Inhalte des Onlineangebots Die hierin enthaltenen Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Keine der hierin enthaltenen Informationen begründet ein Angebot zum Verkauf oder die Werbung von Angeboten zum Kauf eines Terminkontraktes, eines Wertpapiers oder einer Option, die zum Handel an der Eurex Deutschland oder der FWB® Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen sind oder eines sonstigen Terminkontraktes, einer Emission oder eines hierin erläuterten Produktes. 

Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht dafür, dass die folgenden Informationen vollständig oder richtig sind. Infolgedessen sollte sich niemand auf die hierin enthaltenen Informationen verlassen. Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von den auf dieser oder einer der nachfolgenden Seiten enthaltenen Informationen vorgenommen werden. 

Zum Handel an der FWB zugelassene Wertpapiere sowie Eurex-Derivate (mit Ausnahme des DAX®Future-, STOXX® 50 Future-, EURO STOXX® 50 Future-, STOXX 600 Banking Sector Future-, EURO STOXX Banking Sector Future- und Global Titans Future-Kontrakts und Eurex Zinssatz Derivaten) stehen derzeit nicht zum Angebot, Verkauf oder Handel in den Vereinigten Staaten zur Verfügung noch dürfen Bürger, die den US-amerikanischen Steuergesetzen unterliegen, diese Wertpapiere anbieten, verkaufen oder handeln. 

Die in XTF Exchange Traded Funds® gelisteten Fondsanteile sind zum Handel an der FWB Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen. Nutzer dieses Informationsangebotes mit Wohnsitz außerhalb von Deutschland weisen wir darauf hin, dass der Vertrieb der in XTF Exchange Traded Funds gelisteten Fondsanteile in diesem Land möglicherweise nicht zulässig ist. Die Verwendung der Informationen geschieht auf eigene Verantwortung des Nutzers. Verweise und Links Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Links"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf der verlinkten Seiten erkennbar waren. 

Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. 

Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist. Rechtswirksamkeit des Disclaimers Dieser Disclaimer ist ein Teil des Internetangebots, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern einzelne Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt. Einbindung von weiteren Inhalten Dritter Es ist möglich, dass innerhalb unserer Website Inhalte Dritter unter anderem im Form von sog. iFrames eingebunden werden. Die Anbieter dieser Inhalte werden technisch bedingt Ihre IP-Adresse erfahren, um ihre Inhalte an ihren Browser zu senden, eventuell Cookies setzen wollen oder Analyse-Tools einsetzen. Für den datenschutzgerechten Umgang mit ihren Daten sind diese Drittanbieter eigenverantwortlich. Zu den Kontaktmöglichkeiten des Anbieters, dessen Datenschutzbestimmungen und eventuell eingeräumte Widerspruchsmöglichkeiten verweisen wir auf das Impressum und die Datenschutzerklärung des jeweiligen Drittanbieters.




powered by stock-world.de


ETFs: Selektiv optimistisch
ETF-Anleger schwimmen auf der grünen ...
Blumenroths Goldkommentar: „Goldpreise nach Talfah [...]
Steigende Anleiherenditen in den USA und ein starker US-Dollar haben ...
Zertifikate-Trends: Optimismus überwiegt
Anleger erkennen Aufwärtspotenzial ...

 
Werte im Artikel
99,75 plus
+0,66%
100,98 plus
+0,33%
99,59 plus
+0,32%
105,27 plus
+0,24%
118,07 plus
+0,05%
89,00 minus
-1,06%