Suchen
Login
Anzeige:
Mo, 8. März 2021, 16:55 Uhr

L'Oréal

WKN: 853888 / ISIN: FR0000120321

Auslandsaktien: Investoren greifen zu


27.08.10 08:11
Redaktion boerse-frankfurt.de

"Buy on bad news" scheint die Devise einiger Anleger. Sie lassen sich von aufkommenden Rezessionsängsten nicht schrecken.

    * Heineken gewinnt
    * Rückläufige Automobilverkäufe bei Geely
    * JPS Uniphase mit Gewinn
    * L'Oréal punktet bei Konsumentinnen und Investoren
    * Dell gewinnt Übernahmekampf

Enttäuschende Daten aus den USA werfen neuerlich Sorgen auf, ob das Land in eine Rezession zurückfällt. Die Hausverkäufe lagen ebenso unter den Erwartungen wie die Auftragseingänge langlebiger Wirtschaftsgüter. „Aber trotz des schwachen Marktumfeldes nutzen Anleger die Gelegenheit, sich in Aktien zu engagieren nach dem Motto „Buy on bad news“, berichtet Walter Vorhauser von Close Brothers Seydler.

Heineken gewinnt

Mit Rezessionsängsten plagen sich Bierkonsumenten jedoch offensichtlich nicht. Heineken (WKN A0CA0G) kann einen erfreulichen Umsatzanstieg von 5,2 Prozent im ersten Halbjahr melden. Der Gewinn kletterte von 498 auf 695 Millionen Euro. „Der Gewinnanstieg ist allerdings zum großen Teil auf den Verkauf der Beteiligung an einer indonesischen Brauerei zurückzuführen“, weiß Vorhauser. Vor allem in Mexiko hätte der niederländische Konzern hinzu gewonnen und den Bier-Verkauf weltweit um 11 Prozent auf 86,4 Millionen Hektoliter gegenüber dem ersten Halbjahr 2009 gesteigert. Der Kurs der Aktie hat um etwa 2 Prozent auf 35,50 Euro zugelegt.

Rückläufige Automobilverkäufe bei Geely

Geely Auto (WKN A0CACX), ein chinesischer Automobilhersteller, legt Zahlen fürs erste Halbjahr 2010 vor und meldet einen Gewinnanstieg von 35 Prozent auf 118 Millionen US-Dollar. „Die Zahlen liegen stark über den Erwartungen der Analysten, trotzdem hat die Aktie etwas nachgegeben“, berichtet Vorhauser. Der Grund sei bei den rückläufigen Verkaufszahlen zu suchen. Gegenüber Juli 2009 seien die Verkäufe um 12 Prozent zurückgefallen, gegenüber dem Juni 2010 sogar um 26 Prozent. Positiv wäre, dass für Volvo, die Geely übernommen haben, nun ein Standort in Shanghai gefunden und genehmigt sei. Außerdem wolle Geely die Beteiligung an dem britischen Unternehmen Manganese Bronze, das die britischen Taxis baut, auf über 51 Prozent erhöhen.

JPS Uniphase mit Gewinn

JDS Uniphase (WKN A0LCLX) kann zum ersten Mal seit zweieinhalb Jahren wieder Gewinne verzeichnen. Der Netzwerkausstatter meldet einen Umsatzanstieg von 43 Prozent und einen Gewinn von 1,5 Millionen US-Dollar. Weil das Unternehmen jedoch die Erwartungen verfehlt hatte, notierte die Aktie nachbörslich zunächst im Minus. Heute konnte das Papier den Verlust jedoch wieder wett machen. Die weiteren Aussichten des Unternehmens ließen hoffen, meint Vorhauser. Teile des Unternehmens aus dem Glasfaserbereich arbeiten profitabel und mit der Übernahme von Agilent Technologies ergäbe sich Wachstumspotenzial. JDS Uniphase notiert heute bei 7,90 Euro.

L'Oréal punktet bei Konsumentinnen und Investoren

L'Oréal (WKN 853888) legt heute zahlen für das zweite Quartal vor und steigt zum Gewinner im französischen Aktienindex CAC40 und im Euro Stoxx 50 auf. Das Unternehmen konnte den operativen Gewinn gegenüber dem Vergleichsquartal um 21 Prozent steigern. Der Umsatz klettert um 5,2 Prozent auf knapp 5 Milliarden Euro. „Der Absatz der höher preisigen Produkte zog an, vor allem in den den Schwellenländern konnte das Unternehmen Kunden gewinnen“, erzählt Jan Vrbsky von der Baader Bank. Die Bruttomargen hätten sich gegenüber 2009 verbessert. Auch der Ausblick für das laufende Geschäftsjahr sei positiv. „Die Aktie zählt zu den stabileren Werten in diesen unsicheren Zeiten. Starke Zahlen bestätigen diese Einschätzung,“ kommentiert der Skontroführer. Andere Konsumwerte und Luxusartikelhersteller wie LVMH, die heute 1,5 Prozent zugewinnen, profitieren vom guten L'Oréal-Ergebnis. Der französische Kosmetikkonzern legt heute um etwa 6 Prozent auf knapp 81 Euro zu.

Dell gewinnt Übernahmekampf

Die Übernahmeschlacht um den Softwarentwickler 3PAR (WKN A0M7KV) bringt Leben in den Technologiemarkt. Dell (WKN 121092) ist schon seit längerer Zeit an dem Unternehmen interessiert. „3PAR beschäftigt sich mit Cloud Computing, das die Speicherung von Daten und Software im Internet ermöglicht und somit Unternehmensserver entlasten kann“, erklärt Vrbsky. HP hat ebenfalls um 3PAR geboten, Dell jedoch bei 24,30 den Zuschlag erhalten. „Ungewöhnlich ist, dass Dell trotzdem leicht im Plus notiert. Normalerweise gibt der Kurs eines übernehmenden Unternehmen nach.“ Die Dell-Aktie kostet heute in Frankfurt 9,27 Euro.


powered by stock-world.de


Wochenausblick: Weiter im Zickzackkurs
Die Sorge vor steigender Inflation bleibt den Finanzmärkten erhalten, ...
Anleihen: Notenbanken setzen Akzente
Anleger verabschieden sich von spanischen ...
Auswahlindizes: Zahlreiche Anpassungen in den Zus [...]
Siemens Energy steigt in den DAX auf. Porsche, Beiersdorf, Encavis und ...
Auslandsaktien: Comeback der Reisebranche?
Zu den möglichen „Re-Opening“-Gewinnern ...
Marktstimmung: "Trotz vieler Zweifel eingestiegen"
Starke Bewegung am hiesigen Aktienmarkt ...

 
Werte im Artikel
88,98 plus
+2,25%
308,30 minus
-2,13%
2,43 minus
-6,58%
04.03.21 , news aktuell
L'Oréal schlägt ein neues Kapitel in Forschung und [...]
Clichy (ots) - Im Rahmen des Bestrebens, den Verbrauchern immer wirksamere, sicherere und umweltfreundlichere Produkte ...
04.03.21 , news aktuell
L'Oréal Paris feiert seit 50 Jahren starke Frauen m [...]
Düsseldorf (ots) - Im Rahmen des 50. Geburtstags des ikonischen Slogans "Weil wir es uns wert sind", fand ...
04.03.21 , Aktiennews
L’oreal: So schnell kann es gehen
Für die Aktie L'oreal aus dem Segment "Persönliche Produkte" wird an der heimatlichen Börse ...