Suchen
Login
Anzeige:
Do, 25. Februar 2021, 2:57 Uhr

Home Depot

WKN: 866953 / ISIN: US4370761029

Auslandsaktien: Online-Supermärkte kaum aufzuhalten


04.10.20 09:24
Redaktion boerse-frankfurt.de

Zu den großen Gewinnern der Corona-Pandemie gehören Online-Supermärkte wie Ocado. Auch das E-Commerce traditioneller Handelshäuser etwa von Costco, Home Depot und Walmart steigt rasant.
 


1. Oktober 2020. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Ist Corona lediglich ein kurzfristiges „Window of Opportunity“ für den Online-Supermarkt oder führt die Krise zu einem endgültigen Durchbruch der Branche? Fast ein Viertel der Deutschen und rund ein Drittel der Franzosen, Spanier und Italiener kauften laut einer Befragung der Unternehmensberatung PWC Dinge des täglichen Bedarfs in erster Linie online ein. Jeder zweite deutsche Städter, der Lebensmittel online bestellt, kauft demnach heute mehr Lebensmittel im Netz ein als vor Corona. 82 Prozent davon möchten dies PWC zufolge in dem Umfang beibehalten.


Supermarkt-Betreibern mit Plänen zum Aufbau eines profitablen Online-Business rät PWC, sich etablierte Unternehmen in der Branche zum Vorbild zu nehmen. Zu einer vielversprechenden Strategie gehörten unter anderem automatisierte Warenlager oder der Einsatz statistischer Modelle zur Prognose der Nachfrage und des erforderlichen Warenbestands.


Ocado: Fast ein Technologiewert


Liefern könnte diese Technologie zum Beispiel die britische Ocado (WKN A1C2GZ), wie Roland Stadler von der Baader Bank meint. Ocados Geschäft läuft zweigleisig. Neben dem Online-Verkauf von Supermarktprodukten bietet das in 2002 gegründete Unternehmen über Ocado Solutions die Systeme für den Internet-Vertrieb globaler Retailer wie Kroger (WKN 851544) aus den USA, Sobeys aus Kanada und Waitrose aus Großbritannien. In diesem Know-How für Lagersoftware und -Machinen samt hunderten von Patenten sieht die Ocado-Führung ihre künftigen Profite. Ein Schritt in die richtige Richtung sei die Planung von 20 Verteilungszentren in den USA in Kooperation mit Kroger. Drei davon befänden sich bereits im Bau, sechs weitere seien zugesagt.


Anleger erkennen in dem Geschäftsmodell scheinbar viel Potenzial. Innerhalb von drei Jahren stieg die Ocado-Aktie von 3,30 auf gut 30 Euro. Die Pandemie habe dem Wert den größten Schub verliehen. Profitabel ist Ocado allerdings noch nicht, das soll laut Unternehmen in 2024 erstmalig der Fall sein.


Roland Stadler

Stadler


Costco: Gut positioniert


Mit einem Anstieg von 252 auf rund 300 Euro befindet sich die Aktie Costco Wholesale (WKN 888351) seit dem Tief im März tendenziell im Aufwärtstrend, wie Walter Vorhauser von der Oddo Seydler Bank feststellt. „Seit Anfang 2019 hat sich der Wert fast verdoppelt.“ In den vergangenen zehn Jahren versiebenfachte sich der Costco-Aktienkurs auf Eurobasis. Damit zähle das Unternehmen zu den High Flyern in der Branche.


Für das vierte Quartal verbuche der US-Handelsriese mit seinen 795 Warehouse Clubs 12,5 Prozent mehr Umsatz. Der Online-Absatz habe um 91 Prozent zugelegt. Rechne man Lieferungen von Drittanbietern etwa über Instacart hinzu, hätte sich dem Unternehmen zufolge der Absatz im E-Commerce um 120 Prozent verbessert. „Costco profitiert sehr stark von Corona“, urteilt Vorhauser. Menschen verbrächten viel Zeit zuhause am Computer. Für das Gesamtjahr 2020 komme Costco mit 163,22 Milliarden US-Dollar auf einen im Vorjahresvergleich 9,3 Prozent höheren Nettoumsatz. Der Reingewinn sei von 3,66 auf vier Milliarden US-Dollar gewachsen.


Home Depot: Black Friday findet im Netz mit Verlängerung statt


Für Home Depot (WKN 866953) macht sich die Pandemie Vorhauser zufolge ebenfalls bezahlt. Die Aktie der US-Baumarktkette gewann seit Anfang Januar von 196 auf 238 Euro hinzu. Vor zehn Jahren war der Wert noch für rund 20 Euro zu haben.“ Home Depot habe Anfang August mit einem Umsatzanstieg von 30,84 auf 38,1 Milliarden US-Dollar überzeugende Zahlen für das zweite Quartal vorgelegt. Ebenso sei der Gewinn mit 4,3 Milliarden US-Dollar gut 22 Prozent höher ausgefallen als im Vorjahr. „Das Unternehmen lässt sich hinsichtlich der zunehmenden Bestellungen über das Netz einiges einfallen.“ Unter anderem erleichterten standardisierte, einfach zu bedienende Planungsfunktionen für Renovierungsarbeiten den Einkauf per Knopfdruck. „Für die anstehenden Black Friday-Tage rund um Thanksgiving plant Home Depot, die Phase der Schnäppchenpreise auszuweiten.“


Walter Vorhauser

Vorhauser


Walmart: Amazon auf der Spur


Nicht ganz so überzeugt scheinen Anleger hinsichtlich der Aussichten von Walmart (WKN 860853). Die Aktie des US-Händlers legte seit Jahresbeginn von 106 auf rund 120 Euro nur leicht zu. „Walmart erweiterte gerade die seit fünf Jahren bestehende Partnerschaft mit Beyond Meat“, weiß Stadler. Zudem habe sich das Handelsschwergewicht im Bieterrennen um Tiktok mit Microsoft verbündet. Mit der Acquisition wäre Walmart im aufstrebenden elektronischen Handel über die Plattformen der sozialen Netzwerke gut positioniert.


Dieser so genannte „Social Commerce“ brachte in China laut Emarketer 2019 Umsätze von über 180 Milliarden Dollar auf die Waage und soll in anderen Teilen der Welt ebenfalls an Bedeutung gewinnen. „Ob Walmart und Microsoft Erfolg haben werde, ist fraglich.“ Tiktok bemühe derzeit die Gerichte, um einem Zwangsverkauf zu entgehen. Auch ohne Tiktok sei Walmart durch Zukäufe einer Reihe von Online-Händlern und einem Logistikspezialisten auf gutem Weg. Mit dem jüngsten Kundenbindungsprogramm Walmart+ bietet der Händler – ähnlich wie Amazon Fresh –Gratislieferungen von Lebensmitteln.


von: Iris Merker
1. Oktober 2020, © Deutsche Börse AG




Disclaimer Inhalte des Onlineangebots Die hierin enthaltenen Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Keine der hierin enthaltenen Informationen begründet ein Angebot zum Verkauf oder die Werbung von Angeboten zum Kauf eines Terminkontraktes, eines Wertpapiers oder einer Option, die zum Handel an der Eurex Deutschland oder der FWB® Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen sind oder eines sonstigen Terminkontraktes, einer Emission oder eines hierin erläuterten Produktes. 

Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht dafür, dass die folgenden Informationen vollständig oder richtig sind. Infolgedessen sollte sich niemand auf die hierin enthaltenen Informationen verlassen. Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von den auf dieser oder einer der nachfolgenden Seiten enthaltenen Informationen vorgenommen werden. 

Zum Handel an der FWB zugelassene Wertpapiere sowie Eurex-Derivate (mit Ausnahme des DAX®Future-, STOXX® 50 Future-, EURO STOXX® 50 Future-, STOXX 600 Banking Sector Future-, EURO STOXX Banking Sector Future- und Global Titans Future-Kontrakts und Eurex Zinssatz Derivaten) stehen derzeit nicht zum Angebot, Verkauf oder Handel in den Vereinigten Staaten zur Verfügung noch dürfen Bürger, die den US-amerikanischen Steuergesetzen unterliegen, diese Wertpapiere anbieten, verkaufen oder handeln. 

Die in XTF Exchange Traded Funds® gelisteten Fondsanteile sind zum Handel an der FWB Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen. Nutzer dieses Informationsangebotes mit Wohnsitz außerhalb von Deutschland weisen wir darauf hin, dass der Vertrieb der in XTF Exchange Traded Funds gelisteten Fondsanteile in diesem Land möglicherweise nicht zulässig ist. Die Verwendung der Informationen geschieht auf eigene Verantwortung des Nutzers. Verweise und Links Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Links"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf der verlinkten Seiten erkennbar waren. 

Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. 

Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist. Rechtswirksamkeit des Disclaimers Dieser Disclaimer ist ein Teil des Internetangebots, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern einzelne Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt. Einbindung von weiteren Inhalten Dritter Es ist möglich, dass innerhalb unserer Website Inhalte Dritter unter anderem im Form von sog. iFrames eingebunden werden. Die Anbieter dieser Inhalte werden technisch bedingt Ihre IP-Adresse erfahren, um ihre Inhalte an ihren Browser zu senden, eventuell Cookies setzen wollen oder Analyse-Tools einsetzen. Für den datenschutzgerechten Umgang mit ihren Daten sind diese Drittanbieter eigenverantwortlich. Zu den Kontaktmöglichkeiten des Anbieters, dessen Datenschutzbestimmungen und eventuell eingeräumte Widerspruchsmöglichkeiten verweisen wir auf das Impressum und die Datenschutzerklärung des jeweiligen Drittanbieters.




powered by stock-world.de


pfp Advisory: "Ein Jahre nach dem Corona-Sturz h [...]
Fondsmanager Peeters fasst das Jahr nach den Pandemieeinbrüchen ...
Wochenausblick: Vorübergehendes Unwohlsein
Inflationssorgen und steigende Anleiherenditen dämpfen die Erwartungen der Anleger. ...
Neuer WisdomTree-ETF auf Xetra: Covid-19-Anleihe [...]
WisdomTree bietet jetzt Anleihen der EU-Covid-19-Hilfsprogramme in einem ...
Blumenroths Goldkommentar: „Woche zum Vergesse [...]
Höhere Renditen der US-Staatsanleihen setzen den Goldpreis ...

 
Werte im Artikel
32,48 plus
+0,29%
259,97 plus
0,00%
133,21 plus
0,00%
32,75 plus
0,00%
340,70 minus
-0,42%
24.02.21 , Aktionär TV
Infineon, Square, Home Depot, Macy's, Gamestop - [...]
Der DAX kommt weiter nicht in die Gänge. Auch gestern ging er mit einem Minus aus dem Handel. An der Wall Street ...
23.02.21 , Finanztrends
Markt-Update: Home Depot übertrifft alle Schätzung [...]
Nach der Markteröffnung am Dienstag ging der Dow um 0,29% auf 31.431,18 zurück, während der NASDAQ um ...
23.02.21 , Finanztrends
Home Depot Aktie, Caterpillar Aktie und Chevron A [...]
Aktuell (Stand 15:30 Uhr) liegt die Notierung des Dow Jones Industrial Average-Index bei 31423.5 Punkten mehr oder weniger ...