Suchen
Login
Anzeige:
Sa, 6. März 2021, 6:01 Uhr

Grüner Fisher: „Börse im Zeitraffer“


23.08.20 09:36
Redaktion boerse-frankfurt.de

Für Grüner sind US-Aktien in der Bullenmarktphase zurück. Allerdings sei der Markt sehr "schmal" mit großen regionalen und sektoralen Unterschieden zwischen den einzelnen Aktien.



21. August 2020. FRANKFURT (Grüner Fisher). Diese Woche hat der S&P 500 ein neues Allzeithoch markiert. Somit hat der marktbreite US-Aktienindex offiziell den 23. März 2020 als Beginn eines neuen US-Bullenmarkts bestätigt. Der dramatische Absturz in die Bärenmarktregion wurde von einer dynamischen Erholungsbewegung gefolgt, das V-förmige Bewegungsmuster ist somit vollendet. Ein Zyklus-Wechsel im Zeitraffer, der sich normalerweise über einen viel längeren Zeitraum erstreckt – denn typische Bärenmärkte setzen langsam und schleichend ein. Das Börsenjahr 2020 war bisher eine ziemlich wilde Achterbahnfahrt, die eine Standortbestimmung in den Sommermonaten nicht gerade einfach macht.

Schmale Märkte, erstaunliche Zahlen

In vielerlei Hinsicht hat der Bärenmarkt 2020 das Gesicht einer überdimensionalen Korrektur gezeigt. Große Wachstumswerte haben die Erholungsbewegung angeführt, nicht wie üblich die kleineren Value-Werte. Ebenso ist die Marktbreite im neuen Bullenmarkt auch nicht nach oben geschnellt, ganz im Gegenteil: Die Märkte bleiben sehr „schmal“, das heißt nur wenige Unternehmen übertreffen die Rendite des breiten Marktes. Somit herrscht nicht nur eine sehr heterogene Marktstimmung, auch das Zahlenwerk ist teilweise erstaunlich.

So kommt der DAX, in den vergangenen Jahren wahrlich nicht der strahlende Gewinner unter den Länderindizes, auf eine Marktkapitalisierung von 1,26 Billionen Euro. Weniger als für sich allein gerechnet Apple, Amazon oder Microsoft. Die Schwergewichte der deutschen Automobilindustrie, Daimler, BMW und VW, bringen zusammen eine Marktkapitalisierung von rund 150 Milliarden Euro auf die Waage – etwa die Hälfte der derzeitigen Tesla-Marktkapitalisierung. Was wollen uns diese Zahlen sagen?

Erwartungshaltung vs. Realität

Zum einen, dass es in schmalen Märkten sehr selektiv zugeht. Wenige Werte stehen in der Anlegergunst sehr hoch, teilweise erscheinen die Bewertungsunterschiede auch gerechtfertigt. Es geht um Marktanteile, Preissetzungsmacht, unternehmerische Flexibilität, Innovation und Krisenresistenz. Gerade die wachstumsorientierten Mega-caps aus den USA haben sich nicht ohne Grund zu den nachhaltigen Profiteuren der vergangenen Jahre entwickelt. Zum anderen zeigt es aber auch, dass Märkte in die Zukunft blicken – und auch in einem grundsätzlich skeptischen Stimmungsumfeld durchaus Optimismus oder Euphorie ausgebildet werden kann. Verkauft Tesla doppelt so viele Autos wie BMW, Daimler oder VW zusammen? Nein. Aber die Erwartungshaltung ist hoch, dass die Zukunftspläne Früchte tragen werden.

Am Ende bewegen sich die Börsen, um die Diskrepanz zwischen Erwartungshaltung und Realität auszugleichen. Unternehmen, die ein höheres Bewertungsniveau erreicht haben, müssen nicht zwangsläufig wieder auf den Durchschnitt „zurückfallen“ - es gilt hier einfach zu beachten, dass sich das negative Überraschungspotential selektiv aufbauen kann. Anleger sind gut beraten, mit einem gesund diversifizierten Portfolio diesen „bösen Überraschungen“ entgegenzuwirken.

Fazit

Die Standortbestimmung im Sommer 2020 fällt schwer. Es lohnt sich in undurchsichtigen Phasen immer, nüchtern mit Zahlen zu rechnen. Schmale Märkte liefern erstaunliche Zahlen und lösen Emotionen aus, vor allem die Angst vor einem Absturz oder die Gier nach mehr. Am Ende hilft die globale Diversifikation immer - zum Zeitpunkt neuer Allzeithochs oder inmitten plötzlicher Korrekturen. Denn eigentlich sollten erfolgsorientierte Investoren nicht auf Einzelschicksale wetten, sondern den volatilen Märkten mit einem vernünftigen Konzept die Stirn bieten.


© 21. August 2020, Grüner Fisher Investment


Über den Autor


Thomas Grüner ist Gründer und Vice Chairman der Vermögensverwaltung Grüner Fisher Investments. Dieser Artikel gibt die Meinung des Autors wieder, nicht die der Redaktion von boerse-frankfurt.de. Sein Inhalt ist die alleinige Verantwortung des Autors.




Disclaimer Inhalte des Onlineangebots Die hierin enthaltenen Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Keine der hierin enthaltenen Informationen begründet ein Angebot zum Verkauf oder die Werbung von Angeboten zum Kauf eines Terminkontraktes, eines Wertpapiers oder einer Option, die zum Handel an der Eurex Deutschland oder der FWB® Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen sind oder eines sonstigen Terminkontraktes, einer Emission oder eines hierin erläuterten Produktes. 

Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht dafür, dass die folgenden Informationen vollständig oder richtig sind. Infolgedessen sollte sich niemand auf die hierin enthaltenen Informationen verlassen. Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von den auf dieser oder einer der nachfolgenden Seiten enthaltenen Informationen vorgenommen werden. 

Zum Handel an der FWB zugelassene Wertpapiere sowie Eurex-Derivate (mit Ausnahme des DAX®Future-, STOXX® 50 Future-, EURO STOXX® 50 Future-, STOXX 600 Banking Sector Future-, EURO STOXX Banking Sector Future- und Global Titans Future-Kontrakts und Eurex Zinssatz Derivaten) stehen derzeit nicht zum Angebot, Verkauf oder Handel in den Vereinigten Staaten zur Verfügung noch dürfen Bürger, die den US-amerikanischen Steuergesetzen unterliegen, diese Wertpapiere anbieten, verkaufen oder handeln. 

Die in XTF Exchange Traded Funds® gelisteten Fondsanteile sind zum Handel an der FWB Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen. Nutzer dieses Informationsangebotes mit Wohnsitz außerhalb von Deutschland weisen wir darauf hin, dass der Vertrieb der in XTF Exchange Traded Funds gelisteten Fondsanteile in diesem Land möglicherweise nicht zulässig ist. Die Verwendung der Informationen geschieht auf eigene Verantwortung des Nutzers. Verweise und Links Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Links"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf der verlinkten Seiten erkennbar waren. 

Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. 

Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist. Rechtswirksamkeit des Disclaimers Dieser Disclaimer ist ein Teil des Internetangebots, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern einzelne Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt. Einbindung von weiteren Inhalten Dritter Es ist möglich, dass innerhalb unserer Website Inhalte Dritter unter anderem im Form von sog. iFrames eingebunden werden. Die Anbieter dieser Inhalte werden technisch bedingt Ihre IP-Adresse erfahren, um ihre Inhalte an ihren Browser zu senden, eventuell Cookies setzen wollen oder Analyse-Tools einsetzen. Für den datenschutzgerechten Umgang mit ihren Daten sind diese Drittanbieter eigenverantwortlich. Zu den Kontaktmöglichkeiten des Anbieters, dessen Datenschutzbestimmungen und eventuell eingeräumte Widerspruchsmöglichkeiten verweisen wir auf das Impressum und die Datenschutzerklärung des jeweiligen Drittanbieters.




powered by stock-world.de



 
Weitere Analysen & News
05.03.21 , Philip Hopf
Nasdaq - Korrektur noch nicht vorbei!
  Grundsätzlich vorab eine Einschätzung zum Nasdaq und der Aussage einer ...
05.03.21 , Christian Zoller
S&P 500 bricht nach unten aus
Der S&P500 ist am Vortag weiter kräftig eingebrochen und dabei aus dem steigenden Trendkanal ...
EnBW emittiert zwei Anleihen
Der Energiekonzern EnBW emittiert zwei neue Anleihen. Die erste Anleihe (WKN A3KMDZ) hat ...