Suchen
Login
Anzeige:
Mo, 14. Oktober 2019, 5:59 Uhr

Heideldruck: Turnaround?


27.03.19 08:42
Frank Sterzbach

Kann die Aktie der Heidelberger Druck einen Boden bilden? Die Heideldruck-Aktie ist aktuell aus mehreren Gründen einen näheren Blick wert. Für risikobereite Anleger stellen wir einen Mini Future Long auf die Aktie von Heideldruck vor.

Am vergangenen Freitag war es soweit. Denn an diesem Tag vollzog Heideldruck eine Barkapitalerhöhung von 9,2 Prozent am bisherigen Grundkapital. Durch diese Kapitalerhöhung habe man einen weiteren langfristig orientierten strategischen Ankeraktionär gewonnen, der künftig rund 8,5 Prozent der Aktien hält. Der Ankerinvestor heißt Masterwork und kommt aus China. Durch den Ausbau der bereits seit 2014 bestehenden Kooperation mit Masterwork wolle man weitere Potenziale im wachsenden Verpackungsdruck, vor allem im riesigen chinesischen Markt, erschließen. Hintergrund: Im Geschäftsjahr 2017/2018 startete Heideldruck die Serienproduktion digitaler Maschinen im Verpackungs- und Etikettendruck, welche sich zunehmend positiv auf die Umsatzentwicklung auswirken dürfte.


Moderate Bewertung?


Mit einem für 2020 geschätzten Gewinnvielfachen von 8,1 scheint die Aktie der Heidelberger Druck nach einer monatelangen Schwächephase attraktiv bewertet. Auch ein Buchwert je Aktie von 1,22 Euro auf Basis der Geschäftszahlen von 2017 spricht für eine durchaus moderate Bewertung. Die Analysten der britischen Investmentbank HSBC stufen die Aktie der Heidelberger Druck aktuell mit "Buy" ein und taxieren das Kursziel auf 2,60 Euro. Man sehe zwar einige Schwächen bei den Neunmonatszahlen 2019 im Jahresvergleich, zumal diese hinter den Erwartungen zurückgeblieben seien. Der Fortschritt bei den Abo-Verträgen und digitalen Technologien spreche jedoch dafür, dass mit einer Erholung der Marge bis 2020 zu rechnen sei.


Bodenbildung?

Aus charttechnischer Sicht könnte die Schwächephase der Aktie alsbald enden und ein Boden gebildet werden. Denn das Kurstief von 2013 bei 1,46 Euro bildet zusammen mit den Tiefpunkten von 2018 und dem aktuellen Jahrestief eine horizontale Unterstützung. Diese könnte den Kurs womöglich vor einem weiteren Rücksetzer bewahren. Mit einem Mini Future Long (WKN MF798J) können risikobereite Anleger, die von einer steigenden Aktie von Heidelberger Druck ausgehen, mit einem Hebel von 2,6 überproportional davon profitieren. Der Abstand zur Knock-Out-Barriere beträgt aktuell 33 Prozent. Bitte beachten Sie: Der Einstieg in diese spekulative Position sollte stets mit einem risikobegrenzenden Stoppkurs erfolgen. Dieser kann unter der eben erwähnten Unterstützung im Basiswert bei 1,43 Euro platziert werden. Im Mini Future Long ergibt sich daraus ein Stoppkurs bei 0,49 Euro. Ein mittelfristiges Kursziel für die Aktie von Heideldruck kann um 2,60 Euro liegen. Somit ergibt sich bei dieser Trading-Idee ein Chance-Risiko-Verhältnis von 10,7 zu 1.


Heidelberger Druck (in Euro) Tendenz:
Chart Aktien Merck
Wichtige Chartmarken
Unterstützungen: 1,46 Euro
Mini Future Long auf Heideldruck (Stand: 27.03.2019, 07.55 Uhr)
Strategie für steigende Kurse
WKN: MF798J
Typ: Mini-Future Long
akt. Kurs: 0,59/0,60 Euro
Emittent: Morgan Stanley
Basispreis: 0,94 Euro
Basiswert: Heidelberger Druckmaschinen
KO-Schwelle: 1,02 Euro
akt. Kurs Basiswert: 1,53 Euro
Laufzeit: endlos
Kursziel: 1,66 Euro
Hebel: 2,6
Kurschance: + 177 Prozent
Quelle: Morgan Stanley




Urheberrecht / Bildmaterial:

Wir verwenden Bildmaterial von folgenden Anbietern:


www.fotolia.de
www.istockphoto.de


Wir verwenden Charts von folgenden Anbietern:


www.tradesignalonline.de
www.market-maker.de


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:


Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Deutschen Bank Aktiengesellschaft eingegangen ist.


Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.


Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.



Es gelten die AGB und die Datenschutzrechtlichen Hinweise auf www.boerse-daily.de




powered by stock-world.de


28.08.19 , Frank Sterzbach
Mini Future Long auf Borussia Dortmund 9 Prozent [...]
Am Ende ging einem tapfer kämpfenden 1. FC Köln die Puste aus. Borussia Dortmund gewann auch das zweite Liga-Spiel ...
28.08.19 , Frank Sterzbach
Danone: Chance von 40 Prozent
Aktuell befindet sich der Aktienmarkt in einer saisonal schwierigen Phase. Defensive Aktien wie beispielsweise Danone ...
27.08.19 , Frank Sterzbach
Euro/US-Dollar: Chance von 106 Prozent p.a [...]
Was werden die US-amerikanische Notenbank und die Europäische Zentralbank im September tun? Insbesondere am Devisenmarkt ...
22.08.19 , Frank Sterzbach
Kaffee: Bis Jahresende aufwärts?
Der Kaffeepreis kommt seit Mitte Juli deutlich unter Druck. Doch saisonal gesehen ist die zweite Jahreshälfte für ...
21.08.19 , Frank Sterzbach
Borussia Dortmund: 6 Prozent im Plus nach 5:1
Mit einem überzeugenden 5:1-Sieg über den FC Augsburg startete Borussia Dortmund am vergangenen Samstag in ...

 
Weitere Analysen & News
Hüfners Wochenkommentar: "Lob der Rezession"
Für Martin Hüfner ist eine mögliche Rezession ...
13.10.19 , wikifolio.com
And the winner is.. [...]
In diesen Tagen zeichnet das schwedische Nobelpreiskomitee erneut Wissenschaftler aus, die ...
13.10.19 , RuMaS
Talanx: Treffer! Ausbruch geglückt - jetzt noch ein [...]
Talanx ISIN: DE000TLX1005 ist nach eigenen Angaben „nach Prämieneinnahmen die drittgrößte deutsche ...