Suchen
Login
Anzeige:
Mo, 14. Oktober 2019, 6:39 Uhr

Volkswagen: 9 Prozent Plus in 7 Tagen


09.04.19 13:09
Frank Sterzbach

Dass die VW-Aktie in den vergangenen Monaten immer wieder den Fuß auf der Bremse hatte, dürfte auch eine Folge schwächerer Absatzzahlen in China gewesen sein. Charttechnisch scheint der DAX-Titel nach unten aber gut unterstützt. Das aktuelle Jahrestief bei 134,08 Euro, das Vorjahrestief bei 131,44 Euro wie auch das Kurstief von 2017 bei 124,75 Euro stellen wichtige Unterstützungsmarken dar. Nach oben hin gelten das aktuelle Jahreshoch bei 155,42 Euro und das Mehrmonatshoch von April 2018 bei 179,60 Euro als Widerstandsmarken. Am vergangenen Dienstag haben wir im "Exotic-Trader" einen Inline-Optionsschein auf Volkswagen (WKN ST5MJQ) vorgestellt. Dieser konnte seitdem um 9 Prozent zulegen.
Volkswagen Vz. (in Euro) Tendenz:
Chart Aktien Vonovia
Wichtige Chartmarken
Widerstände: 179,60 Euro (Mehrmonatshoch) // 155,42 Euro (Jahreshoch)
Unterstützungen: 124,75 Euro (Kurstief von 2017) // 131,44 Euro (Kurstief von 2018) // 134,08 Euro (Jahrestief)




Urheberrecht / Bildmaterial:

Wir verwenden Bildmaterial von folgenden Anbietern:


www.fotolia.de
www.istockphoto.de


Wir verwenden Charts von folgenden Anbietern:


www.tradesignalonline.de
www.market-maker.de


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:


Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Deutschen Bank Aktiengesellschaft eingegangen ist.


Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.


Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.



Es gelten die AGB und die Datenschutzrechtlichen Hinweise auf www.boerse-daily.de




powered by stock-world.de


28.08.19 , Frank Sterzbach
Mini Future Long auf Borussia Dortmund 9 Prozent [...]
Am Ende ging einem tapfer kämpfenden 1. FC Köln die Puste aus. Borussia Dortmund gewann auch das zweite Liga-Spiel ...
28.08.19 , Frank Sterzbach
Danone: Chance von 40 Prozent
Aktuell befindet sich der Aktienmarkt in einer saisonal schwierigen Phase. Defensive Aktien wie beispielsweise Danone ...
27.08.19 , Frank Sterzbach
Euro/US-Dollar: Chance von 106 Prozent p.a [...]
Was werden die US-amerikanische Notenbank und die Europäische Zentralbank im September tun? Insbesondere am Devisenmarkt ...
22.08.19 , Frank Sterzbach
Kaffee: Bis Jahresende aufwärts?
Der Kaffeepreis kommt seit Mitte Juli deutlich unter Druck. Doch saisonal gesehen ist die zweite Jahreshälfte für ...
21.08.19 , Frank Sterzbach
Borussia Dortmund: 6 Prozent im Plus nach 5:1
Mit einem überzeugenden 5:1-Sieg über den FC Augsburg startete Borussia Dortmund am vergangenen Samstag in ...

 
Weitere Analysen & News
06:26 , Jörg Schulte
Endeavour Silver berichtet über Licht und Schatten [...]
Das Management des kanadischen Silberproduzenten Endeavour Silver Corp. (ISIN: CA29258Y1034 / TSX: EDR) arbeitet ...
Hüfners Wochenkommentar: "Lob der Rezession"
Für Martin Hüfner ist eine mögliche Rezession ...
13.10.19 , wikifolio.com
And the winner is.. [...]
In diesen Tagen zeichnet das schwedische Nobelpreiskomitee erneut Wissenschaftler aus, die ...