Suchen
Login
Anzeige:
Mo, 8. März 2021, 3:19 Uhr

Amazon

WKN: 906866 / ISIN: US0231351067

5 Tipps, wie wir potenzielle 100-Bagger finden können


15.01.21 10:01
Motley Fool

An der Börse gibt es wahrscheinlich genauso viele Strategien, wie es Anleger gibt. Während die einen eher auf wenig volatile Aktien mit meist hohen und kontinuierlichen Dividenden setzen, können für die anderen Aktien nicht genug Risiko besitzen. Das Verrückte daran ist, dass alle Methoden und Wege funktionieren können, wenn sie gut durchdacht sind.


Heute wollen wir uns einmal damit beschäftigen, wie wir Unternehmen finden, die sich im Zeitverlauf verhundertfachen können. Beispiele aus der Vergangenheit sind Amazon (WKN: 906866), Tesla (WKN: A1CX3T) oder Apple (WKN: 865985). Mittlerweile besitzen sie natürlich nur noch verhältnismäßig wenig Potenzial, denn sie haben schon viel Potenzial ausgeschöpft. Doch was hatten diese Unternehmen gemeinsam, bevor sie zu dem wurden, was sie heute sind?


1) Suche unter den kleinen Firmen

Amazon, Tesla und Apple waren allesamt einmal kleine Firmen, an die wahrscheinlich fast niemand geglaubt hat. Doch häufig sollten wir gerade dann, wenn niemand ein Unternehmen beachtet, das jedoch fundamental offensichtlich einen Wettbewerbsvorteil besitzt, ganz genau hinschauen, auch wenn diese Werte dann noch nicht auf allen Finanzseiten zu finden sind.


Nur Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von unter 1 Mrd. US-Dollar besitzen meist noch das Potenzial, sich zu verhundertfachen.


2) Einzigartigkeit ist Pflicht

Die meisten der kleinen Firmen werden sich nicht besonders von der Masse abheben und vielleicht sogar wieder vom Markt verschwinden. Deshalb müssen wir sehr selektiv sein. Was macht das Unternehmen unserer Wahl anders als alle andern und haben das Produkt oder die Dienstleistungen einen großen Vorteil gegenüber den Bisherigen?


Amazon fing beispielsweise mit einem Onlinebuchhandel an. Hier zeigte sich von Anfang an ein Kosten- und Reichweitenvorteil gegenüber dem stationären Handel.


3) Starkes Umsatz-, Marktanteils- und Absatzwachstum

Wenn ein Unternehmen Vorteile gegenüber der Konkurrenz besitzt, sehen wir dies auch relativ schnell an der Entwicklung seiner Zahlen. Wenn beispielsweise die Marktanteile kontinuierlich steigen, kann dies langfristig nur zu einem großartigen Unternehmen führen. In diesem Fall müssen die Firmen auch nicht unbedingt profitabel sein, denn jeder Kapitalgeber weiß, dass starke Marktanteilsgewinne sehr wahrscheinlich später zu hohen Gewinnen führen.


Unternehmen mit Gewinnen sind dennoch besser als verlustreiche Firmen, wie die Beispiele Microsoft (WKN: 870747) oder Walmart (WKN: 860853) zeigen. An einem rasant steigenden Absatz können wir zudem zuverlässig erkennen, wie ein Produkt vom Kunden angenommen wird. Er führt letztendlich zu kontinuierlich steigenden Umsätzen.


4) Engagierte Eigentümermanager

Amazon, Tesla und Apple besitzen oder besaßen alle drei Lenker, die von Anfang an stark an ihrem eigenen Unternehmen beteiligt waren und 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche dafür arbeiteten.


Durch etwas Recherche können wir sehr schnell herausfinden, ob es sich beim Vorstand eher um einen guten Redner und Darsteller oder um einen sehr hart arbeitenden Menschen mit sehr viel Fachwissen handelt.


5) Langfristig investieren

Wenn wir unseren Einsatz verhundertfachen wollen, geschieht dies auch mit kleinen Unternehmen nicht über Nacht. Wenn wir also Aktien gefunden haben, die alle Kriterien zu 100 % erfüllen, und wir sie möglichst in einer Korrekturphase gekauft haben, können wir so lange dabeibleiben, wie sie ihren Vorteil weiterhin ausspielen. Amazon, Apple oder Microsoft sind mittlerweile Megakonzerne, aber sie besitzen auch heute noch Vorteile gegenüber der Konkurrenz.


The post 5 Tipps, wie wir potenzielle 100-Bagger finden können appeared first on The Motley Fool Deutschland.


Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021


Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.


Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.


Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.


Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. John Mackey, CEO von Amazon-Tochter Whole Foods Market, sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. Teresa Kersten arbeitet für LinkedIn und sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. LinkedIn gehört zu Microsoft. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Apple, Amazon, Microsoft und Tesla und empfiehlt die folgenden Optionen: Short January 2022 $1940 Call auf Amazon und Long January 2022 $1920 Call auf Amazon.


Motley Fool Deutschland 2021



 
Werte im Artikel
231,60 plus
+2,15%
129,12 plus
+1,25%
121,42 plus
+1,07%
3.000 plus
+0,77%
597,95 minus
-3,78%
07.03.21 , Der Aktionär
Amazon.com: Es fehlen neue Impulse - Aktienanaly [...]
Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Amazon.com-Aktienanalyse von "Der Aktionär": Florian Söllner vom ...
06.03.21 , Finanztrends
Microsoft Aktie: Rechtsstreit mit Amazon gefährde [...]
Microsoft Corp(NASDAQ: MSFT) könnte die $10 Milliarden Vertrag zu verlieren, um Cloud-Computing-Dienste für ...
06.03.21 , Finanztrends
Bitcoin: Volatilität auf dem Weg, unter die von Am [...]
Was geschah Jährliche Bitcoin-Volatilität wird unter die von Amazon Inc. fallen. (NASDAQ:AMZN) in ein paar ...