Suchen
Login
Anzeige:
Do, 22. Februar 2024, 15:36 Uhr

Cancom

WKN: 541910 / ISIN: DE0005419105

CANCOM hat Übernahmen im Visier


26.04.11 10:28
TradeCentre.de

Lichtenstein (aktiencheck.de AG) - Die Experten von "TradeCentre.de" raten die Aktie von CANCOM auf aktuellem Kursniveau zu kaufen.

Klaus Weinmann, Vorstandschef der CANCOM AG, habe die eigenen Erwartungen für das Jahr 2010 mehrfach anheben und schlussendlich übertreffen können. Der Umsatz habe um satte 30 Prozent auf rund 550 Millionen Euro expandiert. Das EBITDA sei um 84,6 Prozent auf 19,2 Millionen Euro gestiegen und das EBIT habe sich im selben Zeitraum auf 13,7 Millionen Euro fast verdoppelt. Netto hätten rund acht Millionen Euro in der Kasse geklingelt.

Wie der CEO den Experten im Hintergrundgespräch erläutert habe, solle die Dividende vermutlich auf dem Niveau des Vorjahres von 15 Cent stabil bleiben. Grund dafür sei schlicht: "Wir sehen in diesem Jahr sehr gute Chancen für Akquisitionen und wollen dafür unser Cash einsetzen. Und auf eine Kapitalerhöhung wollen wir verzichten, daher werden wir sehr wahrscheinlich die Auszahlung der Dividende für das Jahr 2010 nicht erhöhen", sage Weinmann.

Nach dem Rekordjahr 2010 peile CANCOM auch in diesem Jahr neue Bestmarken bei Umsatz und Gewinn an. "Ohne Weltuntergangsszenarien sind wir sehr zuversichtlich für das Jahr 2011", sage Weinmann. Im ersten Quartal dürfte CANCOM stark zugelegt haben. Im Januar habe der Konzern im Umsatz um 32,6 Prozent von auf 45,6 Millionen Euro erneut deutlich wachsen können. Der Februar weise mit 44 Millionen Euro ebenfalls ein Plus von 18 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum aus. "Der März war ebenfalls ein guter Monat mit einem Wachstum in der Region zwischen 15 und 20 Prozent."

Für das zweite Quartal erwarte der Firmenlenker erneut ein Umsatzplus von circa zehn Prozent. Im zweiten Halbjahr werde sich das Wachstum aufgrund von höheren Basiseffekten dann allerdings auf circa fünf Prozent verringern. In der Summe sollte CANCOM 2011 den Umsatz dennoch um circa zehn Prozent steigern und mehr als 600 Millionen Euro umsetzen. Das EBITDA dürfte sich auf über 23 Millionen Euro belaufen und das EBIT auf mindestens 17 Millionen Euro. Pro Aktie sollte der Euro drin sein oder absolut mehr als zehn Millionen Euro bis Jahresende als Profit in der Kasse hängen bleiben. Mit diesen Erwartungen fühle sich Weinmann recht wohl.

Das Wachstum in diesem Jahr könnte sich durchaus auch über Zukäufe noch beschleunigen. Derzeit befinde sich Weinmann mit ein bis zwei Kandidaten in fortgeführten Gesprächen. Die Größenordnung der Objekte der Begierde liege momentan zwischen 20 und 80 Millionen Euro Umsatz. Fokus bei Zukäufen seien margenstärkere Dienstleister im Bereich Managed Services. Komme CANCOM bei der einen oder anderen Übernahme zum Zuge könne Weinmann sein mittelfristiges Umsatzziel von eine Milliarde Euro recht rasch erreichen.

Kein Interesse habe der CEO die Beteiligung an der börsennotierten Plaut AG (ISIN AT0000A02Z18 / WKN A0LCDP) aufzustocken oder diese Firma sogar komplett aufzukaufen. "Das ist nicht notwendig und auch nicht geplant." 2010 habe die EBITDA-Marge bei 3,4 Prozent gelegen. Mit diesem Niveau sei der Vorstand noch nicht ganz zufrieden. "Wir streben mittelfristig eine EBITDA-Marge von fünf Prozent an. Spätestens bei Erreichen der Umsatzmilliarde, sollten wir auch dieses Margenziel erfüllen", so Weinmann.

Zur Margensteigerung sollten beispielsweise auch Lösungen im Bereich Cloud-Computing beitragen. Dazu habe CANCOM mit IBM Deutschland eine strategische Partnerschaft bezüglich der gemeinsamen Vermarktung der CANCOM AHP Private Desktop Cloud Lösung an den deutschen Mittelstand auf Basis von IBM-Technologie vereinbart. Im Bereich Managed Services auf Basis von Cloud-Lösungen erziele CANCOM bisher Einnahmen von 1,5 Millionen Euro und ein Rohergebnis von 0,8 Millionen Euro. "In drei Jahren wollen wir mit Cloud-Lösungen ein Rohergebnis von mehr als zehn Millionen Euro erzielen", so Weinmann.

Die rund 2.000 Mann starke CANCOM AG werde an der Börse mit rund 100 Millionen Euro kapitalisiert. Das KGV für 2011 liege bei zehn und sinke 2012 in den oberen, einstelligen Bereich. Da die Geschäfte wie am Schnürchen laufen würden und der CEO gerne die Börse positiv überrasche, könnte die Aktie wieder kräftig Fahrt aufnehmen.

Die Experten von "TradeCentre.de" raten auf aktuellem Kursniveau zum Kauf der Aktie von CANCOM. (Analyse vom 15.04.2011) (26.04.2011/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
Werte im Artikel
169,50 plus
+1,99%
28,42 plus
+1,21%
-    plus
0,00%
14:01 , BERENBERG
Berenberg hebt Ziel für Cancom auf 31 Euro - 'Ho [...]
HAMBURG (dpa-AFX Analyser) - Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für Cancom nach einem Analystenwechsel von ...
11:20 , dpa-AFX
AKTIE IM FOKUS: Bechtle stark gefragt nach Ber [...]
FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Anleger richten sich am Donnerstag bei Bechtle verstärkt nach einer Kaufempfehlung ...
05:29 , Gurupress
Kann die Cancom Aktie weiterhin für Überraschung [...]
Die Cancom-Aktie wird von Analysten als derzeit unterbewertet angesehen, mit einem wahrem Kursziel, das um +13,58% über ...