Suchen
Login
Anzeige:
Di, 27. Februar 2024, 18:19 Uhr

Sport1 Medien

WKN: 914720 / ISIN: DE0009147207

Constantin Medien Break-even in 2011?


22.12.10 09:13
TradeCentre.de

Lichtenstein (aktiencheck.de AG) - Die Experten von "TradeCentre.de" empfehlen die Aktie von Constantin Medien (ISIN DE0009147207 / WKN 914720) nach wie vor zu kaufen.

Bernhard Burgener, Vorstandschef der Constantin Medien AG, blicke optimistisch in die Zukunft. Das einstige Sorgenkind "Sport" rund um den Sender Sport1 und das Online-Sportportal Sport1.de komme allmählich in Fahrt und sei auf gutem Wege, die Verluste deutlich einzudämmen und die Gewinnzone zu erreichen. "Wir sind zufrieden mit der Entwicklung unseres Sportsenders und sind mit unserem Portal wieder die erfolgreichste Plattform im Online-Bereich", sage Burgener im Gespräch mit "TradeCentre.de".

Beflügeln dürfte das Sportsegment die Liberalisierung des Wettmarktes in heimischen Gefilden. Entsprechende Anbieter könnten dann wieder verstärkt die Werbetrommel rühren und die Sportplattformen der Münchener befeuern. Das könnte zu einem zusätzlichen profitablen Umsatzplus führen. Zufrieden zeige sich der CEO auch mit der Entwicklung des Pay-TV Kanals Sport1 plus und der Produktionstochter Plazamedia. Die Tochter sei dank gut gefüllter Auftragsbücher erfreulich unterwegs, sage Burgener.

Die Einheiten Film und Sport- und Event-Marketing würden über die 47,3 Prozent-Beteiligung an Highlight abgedeckt. Die Schweizer würden für 2010 einen Gewinn je Aktie zwischen 42 und 44 Cent erwarten. Davon profitiere Constantin Medien anteilig. Für Highlight seien die Aussichten für das kommende Jahr gut. TEAM sei und bleibe eine Gelddruckmaschine. Das Filmgeschäft könnte durch "Wickie 2" und "Die drei Musketiere" in 3D wieder an alte Rekorde anknüpfen. Highlight werde den Gewinn sodann auch weiterhin steigern.

Der Effekt aus dem Minderheitenaufkauf von TEAM werde sich schätzungsweise mit circa 6 Cent je Aktie positiv auf das Ergebnis auswirken. Zudem werde das Unternehmen sehr wahrscheinlich keine Abschreibungen auf den Anteil von rund zehn Prozent der Aktien an Constantin Medien vornehmen müssen. Burgener habe diesen Anteil auf 1,60 Euro je Aktie abgewertet und dadurch Buchverluste erlitten. Da diese Abschreibungen 2011 entfallen würden und der Aufkauf der Minderheiten von TEAM ertragssteigernd sei, würden die Experten den Gewinn je Aktie von Highlight auf rund 50 Cent je Aktie schätzen, vorausgesetzt, dass der Euro seine Talfahrt beende. Vom guten Ergebnis der Highlight werde wiederum Constantin Medien profitieren und in den Segmenten Film- und Sport- und Event-Marketing mehr verdienen als in diesem Jahr.

Für das Jahr 2010 strebe Burgener für Constantin Medien einen Umsatz zwischen 440 und 460 Millionen Euro an. Der Ergebnisanteil der Anteilseigner werde in einer Spanne von minus 12 bis minus 14 Millionen Euro erwartet. Der Ertrag sei allerdings durch Kaufpreisallokationen auf die Beteiligung an Highlight stark belastet. Sie dürften das Ergebnis 2010 um circa 20 Millionen Euro schmälern. 2011 werde sich diese Belastung weiter reduzieren und ab 2012 weitgehend entfallen. Burgener erwarte sodann ab 2012 die Rückkehr in die Gewinnzone. Im nächsten Jahr könnte zumindest der Break-Even auf Konzernniveau erreicht oder sogar ein leicht positives Ergebnis erzielt werden.

Finanziell habe sich die Gruppe durch die Ausgabe einer Anleihe im Volumen von 30 Millionen Euro abgesichert. Sie laufe fünf Jahre und werde mit neun Prozent verzinst. Das Geld werde dazu benutzt, die Wandelschuldverschreibung im kommenden Jahr abzulösen. Die Anteilseigner hätten ab Mai 2011 die Möglichkeit, die verbleibenden 7,5 Millionen Anteile anzudienen.

Der Börsenwert von Constantin Medien belaufe sich auf 140 Millionen Euro. Alleine die Beteiligung an Highlight habe einen Wert von rund 90 Millionen Euro. Die Aktivitäten des Senders Sport1, des Sportportals und Plazamedia würden ohne Berücksichtigung der Verschuldung mit 50 Millionen Euro bewertet. Das erscheine den Experten deutlich zu wenig. Sie hätten die Aktie bereits mehrfach zum Kauf empfohlen. Inzwischen scheine sich bei Kursen um 1,60 Euro ein fester Boden zu bilden. Noch gar nicht rumgesprochen habe sich an den Börsen, dass Constantin Medien von einer Liberalisierung des Wettmarktes in Deutschland erheblich profitieren könnte.

Die Experten von "TradeCentre.de" raten unverändert zum Kauf der Constantin Medien-Aktie. (Analyse vom 22.12.2010) (22.12.2010/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
Werte im Artikel
-    plus
0,00%
29.05.23 , dpa-AFX
Top-Quote beim WM-Silber der Eishockey-Nationalm [...]
ISMANING (dpa-AFX) - Das Finale hat dem TV-Sender Sport1 bei seiner letzten Übertragung von der Eishockey-WM ...
09.09.22 , Aktiennews
So stehts um, Kuka?
Der Kurs der Aktie Kuka steht am 08.09.2022, 20:26 Uhr an der heimatlichen Börse Xetra bei 84 EUR. Der Titel wird ...
29.05.21 , Aktiennews
Sport1 Medien: Die Vorzeichen waren schon lange [...]
Sport1 Medien, ein Unternehmen aus dem Markt "Telekommunikationsdienste", notiert aktuell (Stand 02:00 Uhr) ...