Suchen
Login
Anzeige:
Do, 22. Februar 2024, 15:54 Uhr

Delticom

WKN: 514680 / ISIN: DE0005146807

Delticom Umsatzmilliarde im Visier?


12.05.11 12:56
TradeCentre.de

Lichtenstein (aktiencheck.de AG) - Die Experten vom "TradeCentre.de" raten die Aktie von Delticom nach wie vor zu halten und bei größeren Kursrücksetzern zu kaufen.

Andreas Prüfer, Gründer- und Großaktionär der Delticom AG sowie Vorsitzender des Aufsichtsrats, habe den Experten gegenüber im Jahr 2007 in seiner Eigenschaft als Co-CEO mittelfristig einen Umsatz von über 500 Millionen Euro prognostiziert. Die halbe Milliarde Euro Umsatz sollten die Hannoveraner in diesem oder spätestens im nächsten Jahr knacken. Perspektivisch auf Sicht von bis zu fünf Jahren könnte Delticom einen Umsatz von eine Milliarde Euro erreichen. CFO Frank Schuhardt habe im Gespräch mit den Experten diese Zahl als Prognose oder Vorgabe nicht explizit kommentieren wollen.

Eine gewisse Logik für das Erreichen der Milliarde stehe indes hinter der Annahme der Experten. Laut Schuhardt sei der Markt für Ersatzreifen in europäischen Gefilden zwischen zwölf und 14 Milliarden Euro groß. Circa fünf Prozent dieses traditionellen Handelsgeschäfts werde inzwischen über das Internet abgewickelt. Der Marktanteil im Netz von Delitcom betrage ungefähr 70 Prozent! Mittelfristig sei es das Ziel mindestens einen Marktanteil von 50 Prozent zu beanspruchen. "Unser Markt wächst. Wir rechnen dadurch mit einem höheren Wettbewerb in der Zukunft."

Die Penetrationsrate sei in Ländern mit einer hohen Fahrzeugdichte pro Internet sehr hoch. Mittelfristig könnten 15 oder sogar 20 Prozent des Ersatzreifengeschäfts online abgewickelt werden. Die Mathematik errechne dadurch für Delticom einen Umsatz von eine Milliarde Euro. Nicht eingerechnet hätten die Experten die Aktivitäten in Amerika, die nach eigenen Angaben sich äußerst erfreulich darstellen würden. Sowie das Geschäft in Asien und Ersatzreifen für Trucks, was aber beides noch in sehr geringem Umfang zum Umsatz beisteuere. Bestes Argument für das Geschäft von Delticom. Der Kunde spare durch den Kauf im Netz circa ein Viertel gegenüber dem traditionellen Kauf. Ein besseres Argument gebe es für diese Art von Geschäftsmodell nicht und werde für einen stärkeren Verkauf des Online-Anteils vom Gesamtmarkt sorgen.

Besonders attraktiv sei das Geschäft von Delticom durch die starken Free Cashflows. Die Firma benötige Capex nur im sehr geringen Umfang. In diesem Jahr würden dafür 6,5 Millionen Euro veranschlagt und damit mehr als sonst. Da liege an der Eröffnung eines vierten Großlagers für die Lagerung der Reifen. Die insgesamt vier Lager hätten eine Größe von gut 18 Fußballfeldern und würden ausreichend Platz bieten. 2010 habe der Free Cashflow fast 50 Millionen Euro betragen! Die EBIT-Marge habe im vergangenen Jahr einen Spitzenwert von 11,2 Prozent erreicht.

Mittelfristige Aussagen zur Marge habe der CFO nicht machen wollen. "Wir können die EBIT-Marge in Prozent nicht an unsere Aktionäre ausschütten, sondern nur das Ergebnis in Euro. Es kann durchaus sein, dass wir das Ergebnis steigern, bei etwas geringeren Margen." Im Schnitt sollten Umsatz und Ergebnis mittelfristig jährlich weiterhin zweistellig wachsen. Die EBIT-Marge dürfte sich nach den Berechnungen der Experten im oberen einstelligen bis untersten zweistelligen Bereich einpendeln. Da die Firma nur wenig Geld ins Geschäft investieren müsse, sei Delticom in der glücklichen Lage das verdiente Geld nahezu komplett an die Anteilseigner auszuschütten. Insgesamt würden die Anteilseigner nach der kommenden Hauptversammlung in den Genuss einer Dividende von 2,72 Euro kommen.

Für das Jahr 2011 erwarte der CFO ein Umsatzplus von zehn Prozent sowie ein EBIT-Marge von 10,2 Prozent. In der Vergangenheit habe der Vorstand die eigenen Erwartungen meistens übertreffen können. Auch für dieses Jahr erwarte man eine Übererfüllung der Vorgaben. Ins neue Jahr seien die Norddeutschen erfreulich gestartet. Der Umsatz habe um knapp 15 Prozent expandiert und das EBIT sei um 4,6 Prozent angestiegen. Das laufende Q2 sei für das Unternehmen aufgrund des Geschäfts mit Sommerreifen von großer Bedeutung. Analog Q4 im Winterreifengeschäft. In diesen beiden Quartalen fahre Delitcom den Löwenanteil der Erlöse und Profite ein.

Mit jeder Berichterstattung über Delitcom werde das Unternehmen teurer. Inzwischen würden die Anteilsscheine 71 Euro oder das Unternehmen 835 Millionen Euro kosten. Ein neues Rekordhoch! Kaum eine Aktie bewege sich so schnurstracks nach oben wie die des Online-Reifenhändlers. Die Story sei unverändert intakt, die Aussichten seien glänzend und zugleich sei das Geschäftsmodell simpel zu verstehen. Das mache Delticom recht sexy. Ein Schnäppchen sei das Papier mit einem KGV von mehr als 20 nicht mehr.

Der Dauerfavorit Delticom ist dennoch nach Ansicht der Experten vom "TradeCentre.de" weiter haltenswert und bei größeren Kursrücksetzern unverändert ein Kauf. (Analyse vom 06.05.2011) (12.05.2011/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
15.02.24 , Aktiennews
Delticom Aktie: Es geht auch anders!
Das Anleger-Sentiment ist ein wichtiger Indikator für die Stimmung einer Aktie. In den sozialen Medien wurde zuletzt ...
12.02.24 , Aktiennews
Delticom Aktie: Das sieht interessant aus!
Die Delticom-Aktie wird derzeit mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 21,48 bewertet, was unter dem Branchendurchschnitt ...
06.02.24 , dpa-AFX
EQS-News: Delticom AG: Vorsicht vor gefälschten [...]
Delticom AG: Vorsicht vor gefälschten Lkw-Reifen-Angeboten ^ EQS-News: Delticom AG / Schlagwort(e): ...