Suchen
Login
Anzeige:
Do, 22. Februar 2024, 14:40 Uhr

EQS Group AG

WKN: 549416 / ISIN: DE0005494165

EquityStory will kräftig wachsen


20.05.11 10:28
TradeCentre.de

Lichtenstein (aktiencheck.de AG) - Die Experten von "TradeCentre.de" raten die Aktie von EquityStory (ISIN DE0005494165 / WKN 549416) zu halten und bei Kursrücksetzern zu kaufen.

Der Münchener Online-Kommunikationsdienstleister und Anbieter zur Veröffentlichung des Meldewesens habe im Jahr 2010 einen Umsatz von rund zehn Millionen Euro erzielt. Vor Zinsen und dem Zugriff des Fiskus seien 2,8 Millionen Euro verdient worden. Die EBIT-Marge betrage knackige 28 Prozent. Netto habe der Gewinn im Jahr 2010 knapp zwei Millionen Euro oder 1,62 Euro je Aktie betragen. Aktionäre sollten auf der Hauptversammlung Ende Mai eine Dividende von 70 Cent je Aktie erhalten. Davon würden 60 Cent auf die reguläre Dividendenzahlung entfallen und 10 Cent kämen aufgrund des zehnjährigen Bestehens der Gesellschaft noch als Bonus hinzu.

Wie Vorstandsmitglied Robert Wirth den Experten im Hintergrundgespräch mitgeteilt habe, sei das Unternehmen gut ins neue Jahr gestartet. Die ersten Monate im laufenden Jahr würden die Prognose für 2011 untermauern. Der Umsatz solle sich um 20 bis 25 Prozent auf 12 bis 12,5 Millionen Euro erhöhen. Das EBIT solle ebenfalls deutlich steigen; allerdings etwas weniger als das Umsatzwachstum. Wirth erwarte eine Verbesserung des Gewinns vor Steuern und Zinsen von 15 bis 20 Prozent auf 3,2 bis 3,35 Millionen Euro.

Die unterproportionale Steigerung beim EBIT im Vergleich zum Umsatzwachstum liege im Wesentlichen an Investitionen für den Bereich Online Corporate Communications, der über einen Zukauf gestärkt worden sei. Die Übernahme koste Geld und müsse zuerst auf Konzernniveau getrimmt werden. Die EquityStory AG habe sich die Web- und Multimedia-Agentur triplex neue medien GmbH gekauft. Damit werde das Geschäft für Online Corporate Communications sinnvoll ergänzt und die Firma agiere in diesem Bereich nunmehr als Komplettanbieter.

Ein größerer Kunde der Agentur sei EADS (ISIN NL0000235190 / WKN 938914), mit dem ein langfristiger Vertrag über das Management der globalen EADS-Internetpräsenz bestehe. Der Zukauf setze in diesem Jahr mehr als eine Million Euro um. Ein Ergebnisbeitrag sei für 2011 jedoch noch nicht zu erwarten, was die unterproportionale EBIT-Steigerung im Vergleich zum Umsatz erkläre.

Für das Jahr 2012 stelle Wirth eine überproportionale Steigerung beim EBIT in Aussicht. "Das EBIT wird im kommenden Jahr schneller wachsen als der Umsatz", so das Vorstandsmitglied. Die EBIT-Marge dürfte die Marke von 30 Prozent wieder überschreiten. In der Spitze habe der Wert bei bis zu 35 Prozent gelegen. Zum Wachstum solle der Bereich Online Corporate Communications beitragen. Mit diesem Geschäft sei das Unternehmen auch in Russland aktiv. "Wir sind mit der Entwicklung in Russland zufrieden, auch wenn das Niveau natürlich noch sehr gering ist. Weitere Länder in Osteuropa können zudem interessant für uns werden", sage Wirth.

Kerngeschäft und Cashcow von EquityStory sei indes das Meldewesen zahlreicher börsennotierter Gesellschaften über die Plattform DGAP. "Das Meldevolumen ist in 2010 angestiegen und sollte in diesem Jahr weiter wachsen. Unser Marktanteil beim Versand von Ad-hoc-Mitteilungen liegt unverändert bei über 70 Prozent. Zudem sind die Preise stabil." Die Anzahl an Pflichtmitteilungen sei noch ein gutes Stück von den Rekordhochs zu Zeiten der Finanzkrise entfernt. 2007 und 2008 seien jeweils fast 17.000 Mitteilungen versandt worden. 2010 seien es lediglich 14.649 worden. Eine weitere Steigerung sei daher durchaus realistisch.

Das Unternehmen werde öfter als potenzielles Übernahmeziel gehandelt. Zumindest würden größere Unternehmen aus dem Sektor die Firma wohl gerne bei sich zuhause sehen. Da Vorstandsmitglied Achim Weick rund 30 Prozent der Anteile halte, sei eine Übernahme nicht möglich. Weick habe keinerlei Interesse seine Anteile zu versilbern. Er wolle das Unternehmen lieber selbst weiter nach vorne entwickeln, anstatt nunmehr kräftig Kasse zu machen. Perspektivisch habe EquityStory das Potenzial den Umsatz auf mehr als 20 Millionen Euro zu verdoppeln und mit EBIT-Margen von rund 30 Prozent zu wirtschaften. Sodann habe das EBIT ebenfalls das Potenzial sich zu verdoppeln.

Im Jahr 2011 werde das mit rund 30 Millionen Euro bewertete Unternehmen abzüglich Steuern, das Finanzergebnis sei in etwa ausgeglichen, circa 2,4 Millionen Euro verdienen oder knapp zwei Euro je Aktie. 2012 könnte der Gewinn je Anteilsschein auf 2,40 Euro ansteigen. Die von den Experten mehrfach favorisierte Aktie der EquityStory habe sich fantastisch entwickelt und notiert aktuell bei 24 Euro. Damit werde das Papier nahe dem Allzeithoch von 25 Euro gehandelt. Das KGV von 10 für 2012 entspreche einer durchaus moderaten Bewertung. Die Dividendenrendite von 3 Prozent sei ebenfalls nicht von schlechten Eltern.

Die Aktie von EquityStory ist nach Meinung der Experten von "TradeCentre.de"mindestens eine Halteposition und bei Rücksetzern kaufenswert. (Analyse vom 20.05.2011) (20.05.2011/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
Werte im Artikel
146,96 plus
+0,77%
39,80 plus
+0,25%
08.02.24 , dpa-AFX
EQS-Adhoc: EQS Group AG: EBITDA-Prognose fü [...]
EQS Group AG: EBITDA-Prognose für das Geschäftsjahr 2023 aufgrund von einmaligen Transaktionskosten reduziert ...
07.02.24 , dpa-AFX
EQS-News: Delisting von EQS: Handel an der Frank [...]
Delisting von EQS: Handel an der Frankfurter Wertpapierbörse endet mit Ablauf des 6. Mai 2024 ^ EQS-News: ...
02.02.24 , dpa-AFX
EQS-DD: EQS Group AG (deutsch)
EQS-DD: EQS Group AG: Achim Weick, Einbringung von 765.597 Aktien der EQS Group AG in die Pineapple German Bidco ...