Suchen
Login
Anzeige:
Sa, 15. Mai 2021, 13:52 Uhr

Euro-Börsen optimistisch


14.04.04 14:57
WGZ-Bank

Sowohl der DAX als auch der Eurostoxx 50 befanden sich nach dem spanischen Terrorschock und der Ermordung des Hamas-Führers Scheich Jassin in einer Korrekturphase, so die Analysten der WGZ-Bank.

Zusätzlich belastet durch leicht enttäuschende Konjunkturdaten, v.a. dem ifo-Geschäftsklimaindex, sei der DAX unter 3.700 Punkte und der Eurostoxx50 unter 2.700 Punkte gefallen. Während die amerikanischen Indices ebenfalls korrigiert hätten, sei der japanische Nikkei hiervon nicht betroffen gewesen. Die darauf folgende zügige Erholung der Märkte belege das wieder positive Sentiment für die Aktienmärkte.

Positive Konjunkturdaten zu Anfang April hätten die Hoffnung auf eine zumindest moderate Erholung der Konjunktur bestätigt. Hier seien v.a. die überraschenden amerikanischen Arbeitsmarktdaten mit 308.000 neugeschaffenen Stellen im März und die nochmals verbesserten Einkaufsmanagerindices des Verarbeitenden und Nichtverarbeitenden Gewerbes zu nennen, welche die weltweite Rolle der US-Wirtschaft als Zugpferd eines positiven Wirtschaftsszenarios bestätigen würden. Aber auch in Europa gebe es zaghafte Konjunkturimpulse, wie Auftragseingänge und Einzelhandelszahlen belegen würden. Ferner sollte die Einigung im deutschen Emissionsrechtehandel zwischen Umweltminister Trittin und Wirtschaftsminister Clement als positives Zeichen für die energieintensiven Wirtschaftszweige wie Maschinenbau, Chemie oder Versorger angesehen werden. Zudem würden moderatere US-Dollar/Euro-Wechselkurse die exportorientierten Industriezweige beflügeln.

Insgesamt habe die Volatilität im Anschluss an die Terroranschläge kurzfristig zugelegt. Allerdings sei diese sehr schnell auf ca. 18 zurückgegangen und befinde sich somit wiederum auf einem niedrigen Niveau.