Suchen
Login
Anzeige:
Di, 7. Dezember 2021, 4:19 Uhr

DE000A0H52U4

WKN: / ISIN: DE000A0H52U4

Vivanco hochspekulativ


02.10.08 11:33
Nebenwerte Journal

Sauerlach (aktiencheck.de AG) - Nach Meinung der Experten vom "Nebenwerte Journal" bleiben Engagements in den Aktien von Vivanco hochspekulativ.

Die von den Experten in der Ausgabe 11/07 für möglich gehaltene spekulative Chance für den Fall einer Sanierung und Rekapitalisierung hätten sich als verfrüht heraus gestellt. Dies habe das Geschäftsjahr 2007 verdeutlicht. Die Ziele seien verfehlt worden und weitere Strukturmaßnahmen erforderlich geworden. Nach wie vor würde der Konzern nach Angaben der Experten ohne die Hilfestellung der Mehrheitsaktionärin Lone Star nicht mehr existieren. Die aktuell eingeräumten Kreditlinien seien nur bis Mai 2009 befristet. Der Vorstand rechne mit einer Verlängerung zu akzeptablen Konditionen.

Im ersten Halbjahr 2008 sei der Umsatz auf 51,1 Millionen Euro gesunken. Die Rohertragsmarge habe sich auf 39,1% verbessert. Das EBIT habe sich auf -0,3 Millionen Euro belaufen. Der Verlust habe bei 3 Millionen Euro oder 0,99 Euro je Aktie gelegen. Aufgrund des Weihnachtsgeschäftes werde das Gesamtjahresergebnis entscheidend vom zweiten Halbjahr abhängen. Der Vorstand wolle den Gewinn 2008 wesentlich verbessern.

2007 habe der Konzern mit einem Umsatz von 113,3 Millionen Euro, einer Rohertragsmarge von 34,7%, einem EBITDA von -4,3 Millionen Euro und einem Jahresfehlbetrag von 19,9 Millionen Euro oder 5,14 Euro je Aktie die Konzernziele klar verfehlt.

Die Gesellschaft befinde sich nach wie vor in einer problematischen Finanz- und Ertragssituation. Um das Überleben zu sichern, müsse bereits kurzfristig eine Wende in der operativen Ertragslage erreicht werden.

Nach Ansicht der Experten vom "Nebenwerte Journal" bleiben Investments in der Aktie von Vivanco hochspekulativ. (Ausgabe 10) (02.10.2008/ac/a/nw)





 
Werte im Artikel
-    plus
0,00%
2,26 minus
-0,88%