Suchen
Login
Anzeige:
Do, 22. Februar 2024, 15:18 Uhr

Nynomic AG

WKN: A0MSN1 / ISIN: DE000A0MSN11

m.u.t. Prognose muss erhöht werden


09.05.11 09:14
TradeCentre.de

Lichtenstein (aktiencheck.de AG) - Die Experten von "TradeCentre.de" raten zum Kauf der m.u.t.-Aktie (ISIN DE000A0MSN11 / WKN A0MSN1).

Der Lösungsanbieter für die Photonik sei sehr robust ins Jahr 2011 gestartet. Gegenüber dem Vorjahr hätten die Einnahmen in Q1 um 37 Prozent auf mehr als 10 Millionen Euro gesteigert werden können. Das EBITDA habe sich um 67 Prozent auf 1,6 Millionen Euro und das EBIT um 60 Prozent auf knapp 1,3 Millionen Euro verbessert. Die EBIT-Marge betrage 12,7 Prozent. Vor dem Zugriff des Fiskus habe der Gewinn 1,2 Millionen Euro betragen. Der Auftragsbestand habe per Ende März bei 31 Millionen Euro gelegen und entspreche einerseits einem neuen Bestwert und andererseits in etwa dem Jahresumsatz aus dem Jahr 2010.

Die in 1995 gegründete Gesellschaft habe für das Jahr 2011 bislang einen Umsatz von 36 Millionen Euro in Aussicht gestellt und ein EBIT von mindestens 4,3 Millionen Euro. Angesichts der starken Zahlen in Q1 sei diese Prognose natürlich sehr konservativ. Das bestätige den Experten Vorstandssprecher Heino Prüß bei ihrem Treffen in Frankfurt. Prüß erwarte für das Gesamtjahr nunmehr einen Umsatz von circa 39 Millionen Euro. Die EBIT-Marge beziffere der Vorstand auf etwa 12,5 Prozent. Somit verdiene die m.u.t. AG in diesem Jahr vor Steuern und Zinsen circa 5 Millionen Euro. Die erhöhten Annahmen für Umsatz und EBIT könnten sogar zu vorsichtig sein, da Prüß norddeutsch konservativ sei.

Die Belastung aus dem Finanzergebnis sei gering und die Steuerquote würden die Experten auf rund 30 Prozent schätzen. Netto dürften circa 3,2 Millionen Euro verdient werden oder mehr als 70 Cent je Aktie vor Anteilen Dritter. Verwässert werde dieses Ergebnis jedoch durch die Anteile Dritter, die noch an den Tochtergesellschaften bestünden. Die m.u.t. AG habe bereits Anfang der Woche die Übernahme von weiteren 44 Prozent der Tec5 erklärt. Die Experten würden daher schätzen, dass der Gewinn je Aktie um circa 20 bis 30 Prozent noch von Anteilen Dritter bereinigt werden müsse. Das EPS dürfte sich sodann bei circa 55 Cent einpendeln.

Der Vorstand verfolge parallel zum organischen Wachstum eine Buy-and-Build-Strategie um. Wie den Experten Prüß mitteile, könnte in diesem Jahr noch eine weitere Übernahme gelingen. Zukäufe würden in attraktiven Märkten erfolgen, wie zum Beispiel der Spektroskopie "Wir schauen uns intensiv im Markt um". Die Objekte der Begierde würden weniger als 6 Millionen Euro umsetzen oder einen Tick mehr als 10 Millionen Euro. Geld für einen Zukauf sei im vergangenen Herbst über eine Kapitalerhöhung eingesammelt worden. Gelinge die Übernahme, werde das Unternehmen zügig einen Umsatz von 50 Millionen Euro stemmen.

"Wir erwarten dieses Umsatzniveau kurzfristig". Das EBIT könne dann circa 6 Millionen Euro betragen. Dies seien die Vorgaben für 2012 und dürften mindestens erfüllt werden, wenn nicht sogar viel zu konservativ sein. Langfristig, also auf Sicht von weniger als fünf Jahren, erwarte Prüß einen Umsatz von circa 100 Millionen Euro und eine EBIT-Marge von 15 Prozent. Das könnte einem operativen Gewinn von 15 Millionen Euro entsprechen.

Der Photonik-Spezialist sollte im Jahr 2006 von einem US-Unternehmen oder einem deutschen Unternehmen aufgekauft werden. "Wir hatten von zwei Firmen großes Interesse. Ich habe mir dann überlegt, wenn das Interesse groß ist, muss der Markt vielversprechend sein. Nach der Marktanalyse war klar, dass wir nicht verkaufen, sondern selbst zukaufen und unser Unternehmen deutlich größer machen", erkläre Prüß. In den letzten Jahren sei die Gesellschaft im Schnitt um rund 30 Prozent gewachsen. Übrigens: Die zwei Interessenten aus dem Jahr 2006 stünden inzwischen auf der Kundenliste der m.u.t. AG und könnten perspektivisch durchaus wieder Interesse an der Übernahme des Unternehmens haben.

Auf aktuellem Kursniveau entspreche der Börsenwert lediglich 30 Millionen Euro. Mit einem KGV von unter zehn für 2012 sei die Aktie sehr günstig bewertet. Angesichts der weiteren Aussichten und der konservativen norddeutschen Art des Vorstands sei das Papier sogar ein echtes Schnäppchen und sei von der breiten Masse noch gar nicht entdeckt worden.

Nach Ansicht der Experten von "TradeCentre.de" ist die m.u.t.-Aktie kaufenswert. (Analyse vom 06.05.2011) (09.05.2011/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
21.02.24 , dpa-AFX
Original-Research: Nynomic AG (von NuWays AG) [...]
^ Original-Research: Nynomic AG - von NuWays AG Einstufung von NuWays AG zu Nynomic AG Unternehmen: ...
20.02.24 , Aktiennews
MUT Aktie: DAS heißt noch nichts
Der Aktienkurs von Nynomic liegt im Vergleich zur durchschnittlichen Jahresperformance von Aktien aus dem Sektor "Informationstechnologie" ...
18.02.24 , Aktiennews
MUT Aktie: Das sollte jetzt jeder wissen!
Die Nynomic-Aktie wird aus charttechnischer Sicht als "Neutral" bewertet. Der gleitende Durchschnitt des Schlusskurses ...