Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 27. Januar 2023, 2:27 Uhr

Apple

WKN: 865985 / ISIN: US0378331005

Apple: Engpässe wegen der Covid-Lockdowns in China - Aktienanalyse


24.11.22 09:22
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Apple-Aktienanalyse von "Der Aktionär":

Nikolas Kessler vom Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie von Apple Inc. (ISIN: US0378331005, WKN: 865985, Ticker-Symbol: APC, NASDAQ-Symbol: AAPL) unter die Lupe.

Während der Postest gegen die strengen Corona-Maßnahmen in einem Werk des Apple-Zulieferers Foxconn zuletzt eskaliert sei, wirke sich der neuerliche Lockdown in einem der größten iPhone-Werke bereits massiv auf die Produktion aus. Bestimmte Modelle könnten wohl erst nach Weihnachten wieder erhältlich sein.

Normalerweise seien lange Lieferzeiten bei Apple ein gern gesehenes Indiz für eine starke Nachfrage. Doch aktuell sei nicht (nur) die Begeisterung für das iPhone 14 Schuld an den Verzögerungen, sondern auch erneute Engpässe beim Angebot wegen der Covid-Lockdowns in China.

Das führe dazu, dass sich die Lieferzeiten für bestimmte iPhone-Modelle zuletzt deutlich verlängert hätten, erkläre UBS-Analyst David Vogt in einer aktuellen Studie. Auf die besonders beliebten Modelle iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max müssten Kunden demnach aktuell im Schnitt 38 Tage warten - vier Tage länger als in der Vorwoche und doppelt so lang wie noch vor vier Wochen. Die Daten würden dabei auf einer Analyse der iPhone-Verfügbarkeiten in 30 Ländern basieren, einschließlich der USA.

Die Schätzung der UBS, wonach Apple im Dezember rund 83 Millionen iPhones verkaufen werde, könnte sich vor diesem Hintergrund als zu optimistisch erweisen, habe Vogt in seiner Studie eingeräumt. Seinen Worten zufolge sei die Nachfrage nicht der limitierende Faktor, doch der Markt bereite sich darauf vor, dass wohl ein bis zwei Millionen Einheiten weniger als von seinem Institut erwartet verkauft würden.

Wedbush-Analyst Dan Ives stoße ins gleich Horn und berichte, dass viele Apple Stores und andere Einzelhändler nur noch geringe iPhone-Bestände im Angebot hätten. Er erwarte daher, dass über das kommende Black-Friday-Wochenende "nur" acht Millionen Geräte verkauft würden - ein deutlicher Rückgang von den rund zehn Millionen im Vorjahreszeitraum.

Er betone allerdings, dass diese Differenz wohl "hauptsächlich angebotsbedingt" sei und nicht an einer nachlassenden Nachfrage liege. "Wir glauben, dass die Nachfrage nach dem iPhone 14 vor dem wichtigen Black-Friday-Wochenende weit über das Angebot hinausgeht, was zu größeren Lieferengpässen bis in das Weihnachtsgeschäft führen kann", so Ives.

Ihre grundsätzlich positiven Einschätzungen zur Apple-Aktie würden sich die beiden Analysten von den neuerlichen Lieferengpässen aber nicht vermiesen lassen, im Gegenteil: Vogt habe seiner Kaufempfehlung mit einem Kursziel von 180 Dollar bestätigt, während Ives an seinem "overweight"-Rating mit einem fairen Wert von 200 Dollar festhalte.

Auch wenn Lieferengpässe ausgerechnet im wichtigen Weihnachtsgeschäft natürlich zur Unzeit kommen, bleibt auch "Der Aktionär" langfristig optimistisch für die weitere Entwicklung bei Apple. Die Aktie bleibt ein Basisinvestment, so Nikolas Kessler. (Analyse vom 23.11.2022)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: Apple.

Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: Apple.

Börsenplätze Apple-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs Apple-Aktie:
145,60 EUR +0,23% (24.11.2022, 09:10)

XETRA-Aktienkurs Apple-Aktie:
145,82 EUR +0,73% (23.11.2022)

NASDAQ-Aktienkurs Apple-Aktie:
151,07 USD +0,59% (23.11.2022)

ISIN Apple-Aktie:
US0378331005

WKN Apple-Aktie:
865985

Ticker-Symbol Apple-Aktie:
APC

NASDAQ-Symbol Apple-Aktie:
AAPL

Kurzprofil Apple Inc.:

Apple (ISIN: US0378331005, WKN: 865985, Ticker-Symbol: APC, NASDAQ-Symbol: AAPL) ist ein US-amerikanischer Hersteller von Unterhaltungselektronik mit Hauptsitz im kalifornischen Cupertino. Aktuelle Verkaufsschlager des Elektronikriesen sind die Smartphones der iPhone-Modellreihe, die Tabletts der iPad-Serie sowie die Notebooks der MacBook-Reihe. Neben dem Verkauf von Elektronik-Hardware gewinnt stark zunehmend der Verkauf von Medien über den iTunes Store und Applikationen über den Apple-App Store an Bedeutung. (24.11.2022/ac/a/n)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Der Vorstand und/oder Mitarbeiter der aktiencheck.de AG halten eine Netto-Longposition in den Aktien des analysierten Unternehmens. Es besteht also ein Interessenkonflikt auf den wir hiermit ausdrücklich hinweisen wollen.





 
26.01.23 , Aktiennews
Apple Hospitality Reit Aktie: Anleger werden sich [...]
Für die Aktie Apple Hospitality REIT Inc wird am 25.01.2023, 09:24 Uhr, ein Kurs von 17.26 USD geführt. Wie ...
26.01.23 , Aktiennews
Apple Aktie: Das steckt hinter den tollen Zahlen
Der Apple-Kurs wird am 26.01.2023, 11:06 Uhr an der Heimatbörse NASDAQ GS mit 141.86 USD festgestellt. Das Papier ...
26.01.23 , Aktionär TV
Opening Bell: Tesla, Apple, Dow Inc, IBM, Microsof [...]
Die US-Indizes präsentierten sich zur Wochenmitte relativ orientierungslos. Der Dow Jones ging mit einem Mini-Plus ...