Suchen
Login
Anzeige:
Sa, 29. Januar 2022, 1:33 Uhr

Defama

WKN: A13SUL / ISIN: DE000A13SUL5

DEFAMA: Gute Akquisitionspipeline, Portfoliooptimierung ermöglicht weiteres FFO-Wachstum - Aktienanalyse


06.08.20 09:21
Warburg Research

Hamburg (www.aktiencheck.de) - DEFAMA-Aktienanalyse von Analyst Andreas Pläsier von Warburg Research:

Andreas Pläsier, Aktienanalyst von Warburg Research, rät in einer aktuellen Aktienanalyse weiterhin zum Kauf der Aktie der Deutschen Fachmarkt AG (DEFAMA) (ISIN: DE000A13SUL5, WKN: A13SUL, Ticker-Symbol: DEF).

Die kürzlich von DEFAMA veröffentlichten guten H1-Zahlen hätten die positive Einschätzung des Investment Case bestätigt. Der Umsatz habe sich um 21% auf EUR 6,6 Mio. verbessert, angetrieben durch erfolgreiche Akquisitionen im Jahr 2019 und einen positiven Effekt der attraktiven Akquisition in Zeitz in H1 2020. Die gute Performance habe sich in einer Verbesserung des FFO um 26% auf EUR 2,77 Mio. gezeigt, was bereits 49% der GJ-Guidance ausmache.

Das bereinigte Wachstum würde 40% betragen, wenn man berücksichtige, dass der Umbau von Radeberg in H1 aufgrund niedrigerer Mieten im Zuge der Bauarbeiten eine vorübergehende Belastung dargestellt habe. Das Nettoergebnis sei um 20% auf EUR 1,22 Mio. gestiegen. Angesichts positiver Konsolidierungseffekte aus Akquisitionen und der geplanten Wiedereröffnung von Radeberg im November gehe der Analyst davon aus, dass das Unternehmen auf einem guten Weg sei, das für 2020 angestrebte Ziel von mindestens EUR 2,5 Mio. zu erreichen.

Die Gesamtliquidität von DEFAMA sei mit EUR 7 Mio. am Ende von H1 nach wie vor hoch. Nach der kürzlichen Akquisition des Baumarktes in Anklam belaufe sich die Liquidität nach Angaben des CEO auf etwa EUR 5 bis 6 Mio., was weitere Akquisitionen von mind. EUR 20 Mio. ermöglichen würde. Angesichts eines steigenden FFO-Beitrags aus dem Portfolio und attraktiver Finanzierungsmöglichkeiten (Revalutierung von Darlehen, niedriger Hypothekenzins bei Neuakquisition) scheine eine Kapitalerhöhung trotz einer guten Akquisitionspipeline nicht auf der Agenda zu stehen.

Die Guidance für 2020 für einen FFO von EUR 5,7 Mio. und ein Nettoergebnis von EUR 2,5 Mio. sei bestätigt worden. Allerdings sehe der Analyst nach einer guten H1-Entwicklung, erfolgreichen Akquisitionen und geringen Auswirkungen von COVID-19 gute Chancen, dass DEFAMA seine FFO-Prognose im Jahr 2020 übertreffen werde. Der aktuelle annualisierte FFO von EUR 6,7 Mio. (einschließlich Anklam) und ein erwarteter FFO von EUR 7 Mio. Ende 2020 seien ein guter Indikator für weiteres profitables Wachstum im Jahr 2021.

Darüber hinaus habe die fokussiertere Optimierung des Portfolios (z.B. Renovierung, Erweiterung, Mietermix) bereits zu einer zusätzlichen Nettoliquidität von EUR 2,5 Mio. und einem FFO-Wachstum geführt. Der Analyst sei auch optimistisch, dass sich der Trend sinkender durchschnittlicher Zinskosten (H1: 2,26%) fortsetzen sollte, wobei die derzeit verfügbaren Finanzierungskosten je nach Hypothekenzinssatz deutlich unter diesem Niveau liegen dürften.

Die zweite Dividendenausschüttung dürfte im Herbst erfolgen, nachdem die Aktionäre im Juli eine erste DPS von EUR 0,20 erhalten hätten. Das Management strebe eine Jahreshauptversammlung in Q4 an, wenn der Rest (EUR 0,25) des Dividendenvorschlags ausgezahlt werden solle.

Andreas Pläsier, Aktienanalyst von Warburg Research, hält an seiner Kaufempfehlung fest und erhöht sein Kursziel von EUR 20,20 auf EUR 22,90. Er schreibe die Bewertung auf 2022 fort. Sein Fair-Value-Ansatz ergebe sich aus einer NAV-Berechnung auf der Grundlage eines Mietmultiplikators von 12,5 und einem berechneten fairen Wert auf der Grundlage einer FFO-Rendite von 7,5. (Analyse vom 04.08.2020)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze DEFAMA-Aktie:

Xetra-Aktienkurs DEFAMA-Aktie:
18,00 EUR +1,12% (06.08.2020, 09:02)

Tradegate-Aktienkurs DEFAMA-Aktie:
18,00 EUR +0,56% (06.08.2020, 09:02)

ISIN DEFAMA-Aktie:
DE000A13SUL5

WKN DEFAMA-Aktie:
A13SUL

Ticker-Symbol DEFAMA-Aktie:
DEF

Kurzprofil Deutsche Fachmarkt AG:

Die in Berlin ansässige Deutsche Fachmarkt AG (DEFAMA) (ISIN: DE000A13SUL5, WKN: A13SUL, Ticker-Symbol: DEF) investiert gezielt in kleine Einzelhandelsobjekte in kleinen und mittleren Städten, überwiegend in Nord- und Ostdeutschland. Wichtigste Kaufkriterien sind je zwei oder mehr bonitätsstarke Filialisten als Ankermieter, ein Kaufpreis von maximal der 9fachen Jahresnettomiete, möglichst nicht mehr als 10 Mieter und eine Jahresnettomiete von mindestens 100 TEUR.

Erklärtes Ziel von DEFAMA ist es, langfristig einer der größten Bestandshalter von kleinen Fachmarktzentren in Deutschland zu werden. Aus diesem Grund führt die Gesellschaft Kapitalmaßnahmen durch, in deren Rahmen sich weitere Investoren an der DEFAMA beteiligen können. Die DEFAMA-Aktie ist im Freiverkehr der Börse München gelistet. (06.08.2020/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Die diesem Artikel zugrundeliegende Finanzanalyse / Studie zu dieser Gesellschaft ist im Auftrag dieser Gesellschaft oder einer dieser Gesellschaft nahe stehenden Person oder Unternehmens erstellt worden.





 
07.01.22 , dpa-AFX
DGAP-DD: DEFAMA Deutsche Fachmarkt AG (deu [...]
DGAP-DD: DEFAMA Deutsche Fachmarkt AG deutsch ^ Meldung und öffentliche Bekanntgabe der Geschäfte ...
07.12.21 , Aktien Global
DEFAMA: Portfoliowert 2021 gestiegen
Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die DEFAMA Deutsche Fachmarkt ...
07.12.21 , Finanztrends
DEFAMA: Portfoliowert 2021 gestiegen
Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die DEFAMA Deutsche Fachmarkt ...