Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 7. Oktober 2022, 5:58 Uhr

Defama

WKN: A13SUL / ISIN: DE000A13SUL5

DEFAMA: Mögliche Kapitalerhöhung zur Unterstützung der Wachstumsziele - Aktienanalyse


02.07.19 08:40
Warburg Research

Hamburg (www.aktiencheck.de) - DEFAMA-Aktienanalyse von Analyst Andreas Pläsier von Warburg Research:

Andreas Pläsier, Aktienanalyst von Warburg Research, rät in einer aktuellen Aktienanalyse weiterhin zum Kauf der Aktie der Deutschen Fachmarkt AG (DEFAMA) (ISIN: DE000A13SUL5, WKN: A13SUL, Ticker-Symbol: DEF).

Der Ausblick von DEFAMA scheine starke Chancen für weiteres Wachstum zu erwarten, da das Management gesagt habe, es erwäge eine Kapitalerhöhung mit Bezugsrechten, vor allem zur Finanzierung von Neuakquisitionen. Eine mögliche Kapitalerhöhung mit einem Bezugsverhältnis von 8 zu 1 in etwa zum aktuellen Aktienkurs könnte zu einem Bruttoerlös von EUR 7 bis 8 Mio. führen.

Warum sei eine Kapitalerhöhung notwendig? Die liquiden Mittel hätten sich zum Ende von Q1 auf EUR 4 Mio. belaufen. Nach einer Dividendenzahlung von EUR 1,56 Mio. in Q2 und einigen notwendigen Barsicherheiten für Banken schätze der Analyst die verfügbare Liquidität auf ca. EUR 1,5 bis 1,8 Mio. Er halte diesen Betrag für ausreichend, um das angestrebte Investitionsvolumen (EUR 15 bis 20 Mio. p.a.) in Kombination mit positiven Quartals-FFO-Beiträgen (FFO annualisiert 4,7 Mio.) zu finanzieren. Dennoch würde der Aufbau einer "Kriegskasse" die operative Flexibilität aus folgenden Gründen deutlich erhöhen:

Erstens gehe er davon aus, dass die Pipeline von DEFAMA stark sei. DEFAMA habe bereits 50% (ca. EUR 7,5 Mio.) des angestrebten jährlichen Mindestinvestitionsvolumens mit dem Kauf eines Fachmarktzentrums in Dinslaken investiert. Der CEO habe auf der Hauptversammlung darauf hingewiesen, dass er in den letzten zehn Tagen ein indikatives Angebot für Immobilien mit einem Volumen von EUR 10 Mio. abgegeben habe. DEFAMA würde zusätzlich von einer höheren Eigenkapitalposition profitieren, da es ein ähnliches Volumen wie im Rekordjahr 2018 (EUR 27 Mio.) investieren könnte.

Zweitens habe sich der Fokus von DEFAMA auf die Optimierung des bestehenden Portfolios verstärkt, da der CEO seit Januar von einem ernannten Projektmanager unterstützt werde. Ein kleinerer Teil des Erlöses aus einer Kapitalerhöhung könnte zur Expansion, zur Renovierung sowie für Mieteranreize verwendet werden, was zu einer weiteren Verbesserung der FFO führen sollte.

Da in einigen Fachmarktzentren nur sehr geringe Investitionen erforderlich seien, würde eine mögliche Neubewertung der Kredite auf Basis der stetigen Rückzahlungen von DEFAMA einen zu hohen Verwaltungsaufwand mit mehreren Sparkassen erfordern.

Darüber hinaus würde eine starke Cash-Position die Flexibilität des Managements bei einem möglichen Verkaufsprozess der Entwicklung in Radeberg erhöhen. Die Baugenehmigung für Radeberg werde bis Ende 2019 erwartet. Im Bereich der Vermietungsaktivitäten sei DEFAMA auf Kurs, sodass ein Forward-Deal im Jahr 2020 mit einem erheblichen Buchgewinn möglich zu sein scheine (WRe: EUR 6,5 Mio. bei einem Multiplikator von 16; Breakeven bei einem Multiplikator von 11).

Andreas Pläsier, Aktienanalyst von Warburg Research, bestätigt seine "buy"-Empfehlung und das Kursziel von EUR 17,70 für die DEFAMA-Aktie. (Analyse vom 01.07.2019)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze DEFAMA-Aktie:

Xetra-Aktienkurs DEFAMA-Aktie:
15,80 EUR (01.07.2019)

ISIN DEFAMA-Aktie:
DE000A13SUL5

WKN DEFAMA-Aktie:
A13SUL

Ticker-Symbol DEFAMA-Aktie:
DEF

Kurzprofil Deutsche Fachmarkt AG:

Die in Berlin ansässige Deutsche Fachmarkt AG (DEFAMA) (ISIN: DE000A13SUL5, WKN: A13SUL, Ticker-Symbol: DEF) investiert gezielt in kleine Einzelhandelsobjekte in kleinen und mittleren Städten, überwiegend in Nord- und Ostdeutschland. Wichtigste Kaufkriterien sind je zwei oder mehr bonitätsstarke Filialisten als Ankermieter, ein Kaufpreis von maximal der 9fachen Jahresnettomiete, möglichst nicht mehr als 10 Mieter und eine Jahresnettomiete von mindestens 100 TEUR.

Erklärtes Ziel von DEFAMA ist es, langfristig einer der größten Bestandshalter von kleinen Fachmarktzentren in Deutschland zu werden. Aus diesem Grund führt die Gesellschaft Kapitalmaßnahmen durch, in deren Rahmen sich weitere Investoren an der DEFAMA beteiligen können. Die DEFAMA-Aktie ist im Freiverkehr der Börse München gelistet. (02.07.2019/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Die diesem Artikel zugrundeliegende Finanzanalyse / Studie zu dieser Gesellschaft ist im Auftrag dieser Gesellschaft oder einer dieser Gesellschaft nahe stehenden Person oder Unternehmens erstellt worden.





 
04.10.22 , dpa-AFX
EQS-DD: DEFAMA Deutsche Fachmarkt AG (deuts [...]
EQS-DD: DEFAMA Deutsche Fachmarkt AG deutsch ^ Meldung und öffentliche Bekanntgabe der Geschäfte ...
30.09.22 , dpa-AFX
EQS-DD: DEFAMA Deutsche Fachmarkt AG (deuts [...]
EQS-DD: DEFAMA Deutsche Fachmarkt AG deutsch ^ Meldung und öffentliche Bekanntgabe der Geschäfte ...
30.09.22 , dpa-AFX
EQS-DD: DEFAMA Deutsche Fachmarkt AG (deuts [...]
EQS-DD: DEFAMA Deutsche Fachmarkt AG deutsch ^ Meldung und öffentliche Bekanntgabe der Geschäfte ...