Suchen
Login
Anzeige:
Di, 16. August 2022, 5:22 Uhr

Deutsche Bank

WKN: 514000 / ISIN: DE0005140008

Deutsche Bank: Führende Rolle bei Übernahmen angestrebt - Aktienanalyse


23.06.22 15:30
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Deutsche Bank-Aktienanalyse von "Der Aktionär":

Fabian Strebin vom Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt die Aktie des Bankenkonzerns Deutsche Bank AG (ISIN: DE0005140008, WKN: 514000, Ticker-Symbol: DBK, NYSE-Symbol: DB) in einer aktuellen Aktienanalyse unter die Lupe.

Die Corona-Pandemie und der Krieg in der Ukraine hätten bisher die Übernahmewelle im europäischen Finanzsektor ausgebremst. Gerüchte zu Plänen einzelner Institute hätten die Debatte zuletzt aber wieder befeuert. Der CEO der Deutschen Bank HABE sich nun dazu geäußert, welche Rolle der Konzern dabei spielen wolle.

In diesem Jahr wolle die Deutsche Bank ihren Umbau abschließen. Deutsche Bank-CEO Christian Sewing habe gestern bei der Bloomberg Konferenz Future of Finance gesagt, dass das Institut "sein eigenes Haus in Ordnung haben müsse". Das berichte die Nachrichtenagentur Bloomberg.

Als eine Hürde für grenzüberschreitende Fusionen werde weiterhin die unvollendete Bankenunion in der Eurozone gesehen. Für Sewing seien Fortschritte dort "nicht die einzige Voraussetzung" für erfolgreiche Transaktionen. Die Deutsche Bank wolle - wie schon mehrfach vom Management erwähnt - eine führende Rolle bei der Konsolidierung spielen.

Der Vorstandschef habe allerdings eingeräumt, dass die Bank in der Vergangenheit die Bedeutung der Unternehmenskultur bei Übernahmen nicht immer richtig eingeschätzt habe. "Man muss sicherstellen, dass die Kultur der beiden Institutionen, die Kultur des Managements wirklich zu einer potenziellen Transaktion passt", habe Sewing gesagt. Wenn die Sanierung Ende 2022 abgeschlossen sei, wolle die Bank eher als Käufer und nicht als Zielobjekt dastehen.

Aktuell stünden die Chancen gut, dass die Deutsche Bank die Sanierung im laufenden Jahr vorerst abschließen könne. Die Übernahme-Fantasie, steigende Zinserträge und gute Geschäfte im Investmentbanking könnten im zweiten Halbjahr die Kurse treiben.

Die Bewertung mit einem KGV von 6 gehöre zudem zu den niedrigsten im Sektor. Die Peers in Europa kämen im Schnitt auf 8. Mutige Anleger können zugreifen, so Fabian Strebin von "Der Aktionär" zur Deutsche Bank-Aktie. (Analyse vom 23.06.2022)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link.

Börsenplätze Deutsche Bank-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs Deutsche Bank-Aktie:
8,757 EUR -9,35% (23.06.2022, 15:45)

XETRA-Aktienkurs Deutsche Bank-Aktie:
8,982 EUR -7,34% (23.06.2022, 15:29)

NYSE-Aktienkurs Deutsche Bank-Aktie:
9,565 USD -6,41% (23.06.2022, 15:31)

ISIN Deutsche Bank-Aktie:
DE0005140008

WKN Deutsche Bank-Aktie:
514000

Ticker-Symbol Deutsche Bank-Aktie:
DBK

NYSE-Symbol Deutsche Bank-Aktie:
DB

Kurzprofil Deutsche Bank AG:

Die Deutsche Bank AG (ISIN: DE0005140008, WKN: 514000, Ticker-Symbol: DBK, NYSE-Symbol: DB) bietet vielfältige Finanzdienstleistungen an - vom Zahlungsverkehr und dem Kreditgeschäft über die Anlageberatung und Vermögensverwaltung bis hin zu allen Formen des Kapitalmarktgeschäfts. Zu ihren Kunden gehören Privatkunden, mittelständische Unternehmen, Konzerne, die Öffentliche Hand und institutionelle Anleger. Die Deutsche Bank ist Deutschlands führende Bank. Sie hat in Europa eine starke Marktposition und ist in Amerika und der Region Asien-Pazifik maßgeblich vertreten. (23.06.2022/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
15.08.22 , Christian Zoller
Deutsche Bank - Rücklauf zum 10er-EMA?
Die Aktien der Deutsche Bank sind am Freitag am Widerstandsbereich um 9,10 Euro angekommen, aber hier zunächst ...
15.08.22 , Der Aktionär
Deutsche Bank baut ihr Investmentbanking-Team in [...]
Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Deutsche Bank-Aktienanalyse von "Der Aktionär": Marco Schmidberger ...
15.08.22 , dpa-AFX
ROUNDUP: Geschäfte der Dax-Konzerne laufen 'bem [...]
FRANKFURT (dpa-AFX) - Mercedes will in diesem Jahr stärker wachsen als erwartet, ebenso der Pharma- und Chemiekonzern ...