Suchen
Login
Anzeige:
Di, 17. Mai 2022, 12:29 Uhr

FORTEC Elektronik

WKN: 577410 / ISIN: DE0005774103

FORTEC Elektronik: Jahresziele sollten in Q4 nicht in Gefahr geraten sein - Aktienanalyse


13.08.21 10:29
Montega AG

Hamburg (www.aktiencheck.de) - FORTEC Elektronik-Aktienanalyse von der Montega AG:

Patrick Speck, Analyst der Montega AG, rät in einer aktuellen Aktienanalyse weiterhin zum Kauf der Aktie der FORTEC Elektronik AG (ISIN: DE0005774103, WKN: 577410, Ticker-Symbol: FEV).

FORTEC werde planmäßig erst am 29. Oktober den Geschäftsbericht 2020/2021 vorlegen, der Analyst gehe jedoch davon aus, dass deutlich früher bereits vorläufige Eckwerte zum abgelaufenen Geschäftsjahr (endete zum 30.06.) bekannt gegeben würden. In Anbetracht des breiten Konjunkturaufschwungs im zweiten Jahresviertel sowie positiver Signale aus dem Wettbewerbsumfeld rechne er damit, dass FORTEC die Jahresziele ungefährdet habe erreichen können.

FORTECs Prognose bezüglich des Konzernumsatzes sehe einen Rückgang von bis zu -20% vor, was auf Basis der soliden Entwicklung nach 9M (-12,3% yoy) für Q4 einen Erlösschwund von bis zu -44% yoy erlauben würde. Wenngleich angesichts der steigenden Komplexität und des zunehmenden Projektcharakters der Kundenaufträge quartalsweise starke Erlösschwankungen vor allem im gegenwärtig angespannten Marktumfeld nicht ganz auszuschließen seien, erwarte der Analyst den tatsächlichen Geschäftsverlauf fernab dieses Worst-Case-Szenarios. Seine Prognose sehe unverändert einen Umsatzrückgang von -13,7% yoy im Gesamtjahr bzw. -18,1% yoy in Q4 vor und erscheine nicht sonderlich ambitioniert.

Der Wettbewerber DATA MODUL habe vergangenen Freitag für Q2/21 (entspreche FORTECs Q4) ein stabiles Umsatzniveau (+0,3% yoy) und eine signifikante Belebung des Auftragseingangs (+47,0% yoy) gemeldet. Allerdings "bestimmt die aktuelle Knappheit an Elektronikkomponenten die Geschäftslage", wie DATA MODUL bekannt gegeben habe, sodass der Analyst auch in der Topline von FORTEC erneut von Bremsspuren aufgrund von Lieferengpässen ausgehe. Diese dürften sich aber höchst unterschiedlich auf die jeweiligen Wettbewerber auswirken und den Cross-Read erschweren.

Die starke Anfälligkeit für äußere Störungen verdeutliche auch ein Blick auf den Wettbewerber FRIWO, der jüngst die Guidance für 2021 (Umsatzwachstum im mittleren bis höheren einstelligen Prozentbereich, leicht positives Konzern-EBIT) anlässlich eines erneuten strengen Lockdowns in Vietnam kassiert habe, da dieser die Produktion an den drei FRIWO-Werken im Land erheblich einschränke. Für H1/21 habe FRIWO indes "trotz fortgesetzter Beeinträchtigungen auf der Beschaffungsseite durch die COVID-19-Pandemie" ein Umsatzwachstum von rund +8% yoy (Q1/21: +10% yoy) sowie ein starkes Auftragsplus von ca. +30% yoy gemeldet. Der Analyst habe bezogen auf den hohen Auftragsbestand von FORTEC (55,0 Mio. Euro per 31.03.; +17,8% qoq) bereits mehrfach betont, dass eine ineffiziente und verzögerte Abarbeitung der Aufträge derzeit das größte Risiko für die Umsatz- und Ergebnisentwicklung darstelle, während sich das Unternehmen sowohl im Segment Datenvisualisierung als auch dem Bereich Stromversorgungen einer grundsätzlich hohen Nachfrage gegenübersehen dürfte.

Aufgrund der eingeschränkten Visibilität auf der Kostenseite habe sich der Analyst ergebnisseitig im Frühjahr sehr vorsichtig am unteren Ende der Zielspanne (EBIT-Rückgang von 20-35%) platziert, sehe auch diese Prognose mittlerweile aber als konservativ an. Allerdings erachte er die Umsatzerwartung für 2022 und insbesondere das Margenziel von über 8% mittlerweile als etwas zu hoch gegriffen und passe seine Prognosen entsprechend moderat nach unten an.

FORTEC dürfte das vergangene Geschäftsjahr zufriedenstellend abgeschlossen haben und mit starker Auftragsbasis ins neue GJ gestartet sein.

Patrick Speck, Analyst der Montega AG, bestätigt sein "kaufen"-Rating und das Kursziel von 26,00 Euro für die FORTEC Elektronik-Aktie. (Analyse vom 13.08.2021)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze FORTEC Elektronik-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs FORTEC Elektronik-Aktie:
19,70 EUR 0,00% (13.08.2021, 09:49)

Xetra-Aktienkurs FORTEC Elektronik-Aktie:
19,70 EUR (12.08.2021)

ISIN FORTEC Elektronik-Aktie:
DE0005774103

WKN FORTEC Elektronik-Aktie:
577410

Ticker-Symbol FORTEC Elektronik-Aktie:
FEV

Kurzprofil FORTEC Elektronik AG:

Die FORTEC Elektronik AG (ISIN: DE0005774103, WKN: 577410, Ticker-Symbol: FEV) ist seit 1984 einer der führenden Distributoren von Standardlösungen. Diese umfassen die Bereiche Embedded, Displays und Power Supplies. Darüber hinaus bietet die FORTEC Gruppe aber auch kundenspezifische Entwicklungen und komplette Systementwicklungen an. Fünf Vertriebsbüros in Deutschland und Österreich sowie Tochterunternehmen in der Schweiz, UK und den USA betreuen Kunden und lösen ihre Aufgabenstellungen. (13.08.2021/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Die diesem Artikel zugrundeliegende Finanzanalyse / Studie zu dieser Gesellschaft ist im Auftrag dieser Gesellschaft oder einer dieser Gesellschaft nahe stehenden Person oder Unternehmens erstellt worden.





 
10:55 , Aktiennews
Fortec Elektronik Aktie: Käufer sollten sich sputen!
Fortec Elektronik weist am 16.05.2022, 23:27 Uhr einen Kurs von 21.6 EUR an der Börse Xetra auf. Das Unternehmen ...
02:41 , Aktiennews
Fortec Elektronik Aktie: Das ist beeindruckend!
Fortec Elektronik weist am 16.05.2022, 23:27 Uhr einen Kurs von 21.6 EUR an der Börse Xetra auf. Das Unternehmen ...
16.05.22 , Aktiennews
Fortec Elektronik Aktie: Jetzt wird es spannend!
Fortec Elektronik, ein Unternehmen aus dem Markt "Elektronische Geräte und Instrumente", notiert aktuell ...