Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 25. Mai 2022, 12:27 Uhr

FORTEC Elektronik

WKN: 577410 / ISIN: DE0005774103

FORTEC Elektronik: Umsatz und EBIT in Q2 unter Vorjahr erwartet - Ergebnisziel wirkt zu ambitioniert - Aktienanalyse


04.02.21 14:48
Montega AG

Hamburg (www.aktiencheck.de) - FORTEC Elektronik-Aktienanalyse von der Montega AG:

Patrick Speck, Analyst der Montega AG, rät in einer aktuellen Aktienanalyse weiterhin zum Kauf der Aktie der FORTEC Elektronik AG (ISIN: DE0005774103, WKN: 577410, Ticker-Symbol: FEV).

FORTEC werde am 11. Februar die Hauptversammlung abhalten. Wenngleich der H1-Bericht erst für den 26.März angesetzt sei, gehe Speck davon aus, dass im Zuge der HV wieder eine Indikation zum Verlauf des abgeschlossenen Halbjahres (habe zum 31.12. geendet) gegeben werde, wobei weitere Corona-bedingte Bremsspuren im operativen Geschäft zutage treten dürften.

Bereits in Q1 2020/2021 habe FORTEC sowohl im Segment Datenvisualisierungen als auch dem Bereich Stromversorgungen jeweils Umsatzeinbußen im mittleren einstelligen Prozentbereich verzeichnet, was zu einem Rückgang im Konzernumsatz von 5,9% yoy geführt habe. Wenngleich der Auftragsbestand im selben Zeitraum um 6,3% zugenommen habe, rechne der Analyst für das per Ende Dezember abgeschlossene zweite Quartal noch nicht mit einer Belebung der Erlösentwicklung. Hintergrund dessen seien seines Erachtens die Corona-bedingt nach wie vor vorherrschenden Einschränkungen im Vertrieb, temporäre Engpässe in den Lieferketten (vor allem aus Asien) sowie ein in einigen industriellen Absatzmärkten weiterhin zurückhaltendes Bestellverhalten der Kunden. Konkret rechne der Analyst für Q2 mit Erlösen i.H.v. 18,0 Mio. Euro (-9,3% yoy; -11,1% qoq), womit das von einer höheren Zahl an Urlaubs- und Feiertagen geprägte zweite Jahresviertel allerdings weitgehend im üblichen Rahmen unter Q1 rangieren dürfte. Auf Halbjahressicht sollte sich FORTEC damit weiterhin innerhalb der nach Erachten des Analysten umsatzseitig sehr vorsichtig gewählten Guidance (bis zu -15%) bewegen, wenngleich er seine Gesamtjahresschätzung leicht anpasse.

Neben dem fehlenden Operating Leverage dürften sich die aktuell schwierigen Begleitumstände zudem u.a. in höheren Fracht- und Logistikkosten niederschlagen. Speck rechne daher mit einem überproportionalen Rückgang im Q2-EBIT auf ca. 0,9 Mio. Euro (-13,2% yoy). Obwohl die operative Marge auf Basis seiner Prognose mit 4,7% nur geringfügig unter Vorjahr liegen sollte (-20 BP), gehe die Guidance des Vorstands für das Gesamtjahr angesichts diverser Effizienzsteigerungsmaßnahmen bislang von einem nur unterproportionalen Rückgang des EBITs aus (bis zu -10%). Aufgrund des damit nach H1 in Summe erwarteten Rückstands (MONe EBIT H1: -23,8% yoy) erachte Speck das Erreichen der Ergebnis-Guidance als äußerst schwierig, zumal im Vorjahr ein Sondertrag i.H.v. rund 1 Mio. Euro die Ertragslage in Q3 gestützt habe. Der Analyst habe seine Ertragsprognose daher um knapp 14% gesenkt. Der in 2021 vom Branchenverband Bitkom für den deutschen IT-Markt erwartete Aufschwung von 4,2% yoy (IT-Hardware +8,6% yoy) dürfte vor allem von einer kräftigen Erholung im zweiten Teil des Kalenderjahres getragen sein und FORTEC somit zu Beginn des neuen Geschäftsjahres zugutekommen. Speck sehe daher zurzeit keinen weiteren Revisionsbedarf für seine Prognosen und sei vom Investment Case, in einem strukturell wachsenden High-Tech-Markt über eine sukzessive steigende eigene Wertschöpfung nachhaltige EBIT-Margen von > 8% zu erzielen würden, weiterhin überzeugt.

Die langwierige Corona-Krise lasse die geltende Guidance zu optimistisch erscheinen, allerdings schmälere dies die Attraktivität der Equity Story nach Erachten des Analysten nicht wesentlich.

Patrick Speck, Analyst der Montega AG, hält das Rückschlagrisiko auch angesichts der hohen Unternehmensqualität sowie der moderaten Bewertung für gering und bestätigt vielmehr sein "kaufen"-Rating und das Kursziel von 24,00 Euro. (Analyse vom 04.02.2021)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze FORTEC Elektronik-Aktie:

Xetra-Aktienkurs FORTEC Elektronik-Aktie:
19,00 EUR -0,52% (04.02.2021, 14:00)

ISIN FORTEC Elektronik-Aktie:
DE0005774103

WKN FORTEC Elektronik-Aktie:
577410

Ticker-Symbol FORTEC Elektronik-Aktie:
FEV

Kurzprofil FORTEC Elektronik AG:

Die FORTEC Elektronik AG (ISIN: DE0005774103, WKN: 577410, Ticker-Symbol: FEV) ist seit 1984 einer der führenden Distributoren von Standardlösungen. Diese umfassen die Bereiche Embedded, Displays und Power Supplies. Darüber hinaus bietet die FORTEC Gruppe aber auch kundenspezifische Entwicklungen und komplette Systementwicklungen an. Fünf Vertriebsbüros in Deutschland und Österreich sowie Tochterunternehmen in der Schweiz, UK und den USA betreuen Kunden und lösen ihre Aufgabenstellungen. (04.02.2021/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Die diesem Artikel zugrundeliegende Finanzanalyse / Studie zu dieser Gesellschaft ist im Auftrag dieser Gesellschaft oder einer dieser Gesellschaft nahe stehenden Person oder Unternehmens erstellt worden.





 
09:55 , dpa-AFX
DGAP-News: FORTEC Elektronik Aktiengesellschaf [...]
FORTEC Elektronik Aktiengesellschaft im Neunmonatszeitraum trotz herausfordernden Marktbedingungen mit deutlichem ...
05:11 , Aktiennews
Fortec Elektronik Aktie: Unfassbarer Gewinn!
An der Börse Xetra notiert die Aktie Fortec Elektronik am 23.05.2022, 09:36 Uhr, mit dem Kurs von 21.6 EUR. Die ...
24.05.22 , Aktiennews
Fortec Elektronik Aktie: Das ist beeindruckend!
An der Börse Xetra notiert die Aktie Fortec Elektronik am 23.05.2022, 09:36 Uhr, mit dem Kurs von 21.6 EUR. Die ...