Suchen
Login
Anzeige:
Sa, 26. November 2022, 21:01 Uhr

Frequentis

WKN: A2PHG5 / ISIN: ATFREQUENT09

Frequentis: Stabil in der Krise - Aktienanalyse


25.08.22 11:59
ZertifikateJournal

Schwarzach am Main (www.aktiencheck.de) - Frequentis-Aktienanalyse von "ZertifikateJournal":

Die abzusehenden Steigerungen der Militärausgaben ließen die Aktien von Rüstungskonzernen in der Beliebtheitsskala der Anleger weit nach oben rücken lassen, zu den Profiteuren gehört auch Frequentis (ISIN: ATFREQUENT09, WKN: A2PHG5, Ticker-Symbol: FQT, Wiener Börse-Symbol: FQT), so die Experten vom "ZertifikateJournal" in einer aktuellen Veröffentlichung.

Als Anbieter von Kommunikations- und Infosystemen für Leitzentralen mit sicherheitskritischen Aufgaben entwickele und vertreibe die Gesellschaft maßgeschneiderte Control Center Solutions in den Bereichen Air Traffic Management für die zivile und militärische Flugsicherung und Public Safety & Transport für Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienste, Schifffahrt und Bahn.

Vor dem Hintergrund der Makrorisiken befinde sich Frequentis mit ihrer von der öffentlichen Hand geprägten Kundenstruktur in einer relativ gesehen komfortablen Lage, so die Analysten der Bank M. "Denn die Investitionen in diesem Bereich unterliegen nicht den typischen konjunkturellen Schwankungen, das Portfolio der militärischen Flugsicherung könnte sogar von der jüngsten Entwicklung profitieren."

Wie gefragt die Lösungen seien, zeige sich im Auftragsbestand von 498,1 Mio. Euro zur Jahresmitte - ein Plus von 10 Prozent im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreswert. Der Umsatz sei im ersten Semester um 16 Prozent geklettert, ohne Akquisitionen um 4,3 Prozent. "Zu Beginn des Jahres 2022 setzten wir unsere Wachstumsstrategie im Bereich Public Safety (öffentliche Sicherheit) mit der Übernahme von 51 Prozent an der italienischen Regola fort. Wir haben damit das Produktportfolio und den adressierbaren Markt deutlich erweitert", habe Frequentis-CEO, Norbert Haslacher, anlässlich der Zahlenvorlage erklärt.

Das operative Ergebnis (EBITDA) habe im ersten Halbjahr bei 8,4 Mio. Euro gelegen, das EBIT bei minus 0,5 Mio. Euro. Jedoch unterliege das Geschäft bei Frequentis saisonalen Schwankungen. Die Projektabnahmen seien zum Jahresende am höchsten und vor dem Hintergrund der gleichmäßigen Verteilung der Fixkosten würden sich in der Regel niedrige Halbjahresergebnisse ergeben.

Mit Blick nach vorne gebe es für Frequentis neben der unvorhersehbaren Entwicklung der Pandemie weitere Unwägbarkeiten. Dazu würden die gesamtwirtschaftliche Situation, die Inflation sowie die Preisentwicklung und Lieferfähigkeit von Rohstoffen, Elektronik-Bauteilen und Energie als Folge von geopolitischen Krisenherden zählen. Die genauen Auswirkungen auf die Kosten, den Umsatz, die Lieferketten, die bei den Kunden zur Verfügung stehenden Budgets und die potenzielle Verschiebung von Investitionen würden sich nicht verlässlich prognostizieren lassen. Dennoch steht eine EBIT-Marge von rund 6 bis 8 Prozent auf dem Plan, so die Experten vom "ZertifikateJournal". (Ausgabe 33/2022)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link.

Börsenplätze Frequentis-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs Frequentis-Aktie:
31,00 EUR -1,59% (25.08.2022, 09:12)

Wiener Börse-Aktienkurs Frequentis-Aktie:
31,70 EUR -0,31% (24.08.2022, 16:52)

ISIN Frequentis-Aktie:
ATFREQUENT09

WKN Frequentis-Aktie:
A2PHG5

Ticker-Symbol Frequentis-Aktie:
FQT

Wiener Börse-Symbol Frequentis-Aktie:
FQT

Kurzprofil Frequentis AG:

Frequentis (ISIN: ATFREQUENT09, WKN: A2PHG5, Ticker-Symbol: FQT, Wiener Börse-Symbol: FQT) mit Firmensitz in Wien ist ein globaler Anbieter von Kommunikations- und Informationssystemen für Kontrollzentralen mit sicherheitskritischen Aufgaben. Solche "Control Center Solutions" entwickelt und vertreibt Frequentis in den Segmenten Air Traffic Management (zivile und militärische Flugsicherung, Luftverteidigung) und Public Safety & Transport (Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienste, Schifffahrt, Bahn).

Das Wiener Hightech-Unternehmen entwickelt und optimiert Systeme für Kunden in sicherheitskritischen Bereichen der globalen Megamärkte für Transport- und Sicherheitsinfrastruktur - überall dort, wo leistungsstarke, effiziente und flexible Lösungen gefragt sind. Steigende Mobilität, Digitalisierung und das wachsende Sicherheitsbedürfnis sind die Treiber für das langfristige Wachstum. Moderne Technologien kommen in der Optimierung von Leitzentralen im Bereich des Verkehrs und der öffentlichen Sicherheit zum Einsatz. (25.08.2022/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
Frequentis: Starke Performance limitiert weiteres K [...]
Wien (www.aktiencheck.de) - Frequentis-Aktienanalyse von der Raiffeisen Bank International AG: Bernd Maurer und Teresa ...
25.08.22 , ZertifikateJournal
Frequentis: Stabil in der Krise - Aktienanalyse
Schwarzach am Main (www.aktiencheck.de) - Frequentis-Aktienanalyse von "ZertifikateJournal": Die abzusehenden ...
24.08.22 , BankM
Frequentis AG: Deutliches Wachstum in unsicherem [...]
MiFID II – Hinweis: Diese Studie wurde auf Grundlage einer Vereinbarung mit dem Emittenten erstellt. Die Studie wurde ...