Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 28. Februar 2024, 10:02 Uhr

Globale Aktienmärkte: Bemerkenswerte Robustheit


26.04.23 17:15
National-Bank AG

Essen (www.aktiencheck.de) - Weiterhin erfreuen sich die globalen Aktienmärkte einer bemerkenswerten Robustheit trotz eines zunehmenden Pessimismus vieler Investoren, so die Analysten der National-Bank AG.

Dieser Pessimismus - wie er in aktuellen Investorenbefragungen ersichtlich werde - sei Ausdruck einer teilweise hohen Untergewichtung vieler institutioneller Investoren bezüglich ihrer Aktienpositionierung. Dies möge auch der entscheidende Punkt sein, warum sich die globalen Aktienmärkte so stabil in den letzten Wochen zeigen würden. Die Untergewichtung führe dazu, dass die Investorenseite auf niedrigere Kurse warte, wenn diese nicht eintreten würden, sondern im Gegenteil die Kurse weiter steigen würden, nehme der Druck spürbar zu, die Untergewichtung wenigstens in Teilen - aufzugeben.

Trotz vielfältiger Widrigkeiten würden sich bedeutsame Teile der Weltwirtschaft deutlich robuster entwickeln als noch vor einigen Wochen vermutet. Dazu würden insbesondere die Volkswirtschaften der USA, Chinas und Indiens zählen. Trotzdem würden die beharrlich hohen Inflationsraten eine wesentliche Belastung darstellen. Im Vorfeld ihrer nächsten Zinssitzung Anfang Mai gebe es rege Diskussionen innerhalb der US-Notenbank über das weitere geldpolitische Vorgehen.

Auch die restriktiveren Finanzierungskonditionen, die mit den Unsicherheiten im US-Bankensektor einhergehen würden und die einen wesentlichen Einfluss auf die weitere wirtschaftliche Entwicklung hätten, würden eine Rolle bei den diesen Abwägungen spielen. Die Erwartung der Analysten sei, dass in den USA das Ende des Zinserhöhungspfades bald erreicht sein werde, jedoch im kurzfristigen Zeithorizont noch die ein oder andere Zinserhöhung folgen werde.

Der in seinem Ausmaß historische Zinserhöhungspfad der bedeutsamen Notenbanken der Welt habe das Risiko im Unternehmenssektor insgesamt merklich erhöht. Diesbezügliche Auswüchse seien im Bankensektor deutlich geworden, dürften aber auch in den nächsten Monaten in anderen Sektoren evident werden. Besonders Unternehmen mit hohen Verschuldungsniveaus würden in diesem Umfeld gefährdet erscheinen. Angesichts der vielfältigen Widrigkeiten zeige sich der Unternehmenssektor jedoch insgesamt, gerade bei international diversifizierten Konzernen, als äußerst stabil.

Die europäischen Indices DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) und EURO STOXX 50 (ISIN EU0009658145/ WKN 965814) würden sich momentan in Schlagdistanz zu ihren Allzeit-Höchstständen bewegen, der breite US-Aktienindex S&P 500 (ISIN US78378X1072/ WKN A0AET0) hinke aufgrund seiner Technologielastigkeit dieser Entwicklung noch etwas hinterher. Solche historischen Höchststände hätten oftmals eine gewisse magnetische Anziehungskraft, je näher die Indices ihnen kämen.

Insgesamt sehe der Blick auf die globalen Aktienmärkte sehr konstruktiv aus, sodass die Analysten von weiteren Zugewinnen ausgehen würden. Ihre Kursziele würden sie (noch) auf unverändertem Niveau belassen. Ein deutliches Übertreffen der historischen Allzeit-Hochs würde ihre Einschätzung jedoch deutlich ändern. (26.04.2023/ac/a/m)





 
Werte im Artikel
17.585 plus
+0,16%
4.882 minus
-0,04%
5.067 minus
-0,23%