Suchen
Login
Anzeige:
So, 1. August 2021, 2:10 Uhr

HeidelbergCement

WKN: 604700 / ISIN: DE0006047004

HeidelbergCement: Q1 bringt Margensteigerung in allen Regionen - Kaufen! Aktienanalyse


23.06.21 12:36
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.aktiencheck.de) - HeidelbergCement-Aktienanalyse von der Raiffeisen Bank International AG:

Aaron Alber, Analyst der Raiffeisen Bank International AG, rät in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Baustoffkonzerns HeidelbergCement AG (ISIN: DE0006047004, WKN: 604700, Ticker-Symbol: HEI, NASDAQ OTC-Symbol: HLBZF) weiterhin zu kaufen.

Bei dem von der gemeinnützigen internationalen Organisation CDP erstellten Unternehmensranking, welches das Engagement von Unternehmen bei Umwelt- und Klimaschutz bewerte, habe HeidelbergCement seine Bestnote das zweite Jahr in Folge behaupten können und sei mit seinen Anstrengungen zur Verringerung der Emissionen führend im Zementsektor. Im Rahmen der Standortmodernisierung entwickle HeidelbergCement Technologien zur Abscheidung und Wiederverwertung von CO2. Zuletzt habe man mit dem US-Materialtechnologie-Unternehmen Fortera eine neuartige Technologie präsentiert, mit der die CO2-Emissionen pro Tonne voraussichtlich um 60% verringert werden könnten. In Schweden werde das Zementwerk Slite zum weltweit überhaupt ersten klimaneutralen Zementwerk ausgebaut, dessen Emission von 1,8 Mio. Tonnen CO2 gänzlich abgeschieden werden sollten. HeidelbergCement wolle durch derartige Maßnahmen die spezifischen Netto-CO2-Emissionen pro Tonne Zement bis 2025 gegenüber 1990 um 30% auf 525 kg (2020: 576 kg) reduzieren und bis 2050 CO2-neutralen Beton herstellen.

HeidelbergCement sei global hervorragend positioniert und habe im Vorjahr 29% seiner Umsätze in "West- und Südeuropa", 27% in "Nordamerika", jeweils 17% in "Nord- und Osteuropa-Zentralasien" und in "Asien-Pazifik" sowie 10% in "Afrika-Östlicher Mittelmeerraum" erzielt.

Der Umsatz sei in Q1 2021 gegenüber dem Vorjahresquartal auf vergleichbarer Basis um 4,3% auf EUR 3,96 Mrd. gestiegen. Das Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs vor Abschreibungen habe sich um 33% auf EUR 538 Mio. erhöht. Bereinigt um Konsolidierungs- und Wechselkurseffekte habe der operative Anstieg satte 38% betragen. Zur Ergebnissteigerung hätten im Wesentlichen gestiegene Absatzmengen in allen Geschäftsbereichen und ein insgesamt positiver Preistrend beigetragen. Die Margen hätten in allen Konzerngebieten, insbesondere aber in Nordamerika, Europa und Afrika-Östlicher Mittelmeerraum deutlich gesteigert werden können. Darüber hinaus hätten gestiegene Energiepreise dank langfristiger, im Vorjahr abgeschlossener Lieferverträge unter Kontrolle gehalten werden können. Das Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs habe um beachtliche 280% (+295% auf vergleichbarer Basis) auf EUR 223 Mio. zugelegt.

Die Absätze hätten auf Konzernebene in allen Segmenten gesteigert werden können. Der Zement- und Klinkerabsatz sei im Jahresvergleich um 2% auf 28,4 Mio. Tonnen gestiegen. Die Zuschlagstofflieferungen hätten mit 61,3 Mio. Tonnen ebenfalls einen Anstieg um 2% verzeichnet. Die Transportbetonlieferungen hätten sich um 1% auf 10,8 Mio. Kubikmeter erhöht und Asphalt sei mit 2 Mio. Tonnen um 12% mehr ausgeliefert worden.

Im Rahmen seines Programms zur Portfolio-Optimierung habe HeidelbergCement eine Vereinbarung über den Verkauf seiner Geschäftsaktivitäten in den Bereichen Zement, Zuschlagstoffe und Transportbeton in der Region USA-West für USD 2,3 Mrd. in bar unterzeichnet. Der Abschluss der Transaktion werde für das zweite Halbjahr 2021 erwartet. Das Engagement im nordamerikanischen Markt wolle HeidelbergCement jedoch durch ausgewählte Zukäufe und Kapazitätserweiterungen in den verbleibenden vier Regionen Kanada, Mittlerer Westen, Nordost und Süd weiter aufrechterhalten.

Für das Geschäftsjahr 2021 gehe HeidelbergCement davon aus, dass sich die Nachfrage nach einem guten Start in vielen Märkten positiv entwickeln werde. Rückenwind sehe man vor allem durch die starke Nachfrage im privaten Wohnungsbau und im Bereich Infrastruktur, angefeuert durch die teils massiven Infrastrukturprogramme in vielen Ländern bzw. Regionen. Alles in allem rechne die Unternehmensleitung mit leichten Steigerungen bei Umsatz und Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs.

HeidelbergCement sei wie jedes andere Baustoffunternehmen zweifelsohne stark von der konjunkturellen Entwicklung abhängig. Angesichts der massiven Konjunkturerholung im Zuge der Überwindung der Covid-19-Pandemie erwarte Alber - unterstützt durch die expansive Geldpolitik samt günstigem Finanzierungsumfeld sowie der staatlichen Konjunkturprogramme - eine weiterhin ungebremste Bautätigkeit im öffentlichen wie auch im privaten Bereich, welche die Nachfrage nach Baustoffen hochhalten werde.

Aaron Alber, Analyst der Raiffeisen Bank International AG, bestätigt daher seine "Kauf"-Empfehlung und auch das Kursziel von EUR 89,70. Dieses basiere auf einem Multiple-Ansatz und die geschätzten Zahlen auf Konsensus-Schätzungen. Die Bewertung der HeidelbergCement-Aktie berücksichtige in puncto EV/EBIT-Verhältnis sowie Kurs/Gewinn-Verhältnis für die Jahre 2022 und 2023 gegenüber der Peer Group einen Bewertungsabschlag von 50%, welcher Alber aus der historischen Beobachtung heraus als gerechtfertigt erscheine. (Analyse vom 23.06.2021)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus:

3. RBI oder eine mit ihr verbundene juristische Person ist Market Maker oder Specialist oder Designated Sponsor oder Stabilisierungsmanager oder sonstiger Liquiditätsspender in den Finanzinstrumenten des Emittenten.

12. RBI erbrachte für den Emittenten in den vorangegangenen 12 Monaten Wertpapierdienstleistungen gemäß Anhang I Abschnitte A (Wertpapierdienstleistungen und Anlagetätigkeiten) und B (Nebendienstleistungen) der Richtlinie 2014/65/EU des Europäischen Parlaments und des Rates.

Offenlegung von Umständen und Interessen, die die Objektivität der RBI gefährden könnten: www.raiffeisenresearch.com/disclosuresobjectivity

Börsenplätze HeidelbergCement-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs HeidelbergCement-Aktie:
72,82 EUR -0,33% (23.06.2021, 12:17)

XETRA-Aktienkurs HeidelbergCement-Aktie:
72,90 EUR -0,25% (23.06.2021, 12:07)

ISIN HeidelbergCement-Aktie:
DE0006047004

WKN HeidelbergCement-Aktie:
604700

Ticker-Symbol Deutschland HeidelbergCement-Aktie:
HEI

NASDAQ Other OTC-Ticker-Symbol HeidelbergCement-Aktie:
HLBZF

Kurzprofil HeidelbergCement AG:

HeidelbergCement (ISIN: DE0006047004, WKN: 604700, Ticker-Symbol: HEI, NASDAQ OTC-Symbol: HLBZF) gehört zu den weltweit größten Baustoffunternehmen. Mit der Übernahme des italienischen Zementunternehmens Italcementi wurde HeidelbergCement weltweit zur Nummer 1 bei Zuschlagstoffen und bei Transportbeton und Nummer 2 bei Zement. Im HeidelbergCement Konzern sind rund 53.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in über 50 Ländern an über 3.000 Standorten auf fünf Kontinenten tätig. (23.06.2021/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
30.07.21 , CREDIT SUISSE
Credit Suisse lässt Heidelbergcement auf 'Neutral' - [...]
ZÜRICH (dpa-AFX Analyser) - Die Schweizer Bank Credit Suisse hat die Einstufung für Heidelbergcement auf "Neutral" ...
30.07.21 , dpa-AFX
ROUNDUP: Bauboom beschert Holcim Gewinnsprung
ZUG (dpa-AFX) - Eine anhaltend starke Nachfrage im privaten Wohnungsbau und die vielen Infrastrukturprogramme der ...
29.07.21 , JEFFERIES
Jefferies hebt Ziel für Heidelbergcement auf 115,3 [...]
NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Die Investmentbank Jefferies hat das Kursziel für Heidelbergcement von 113,10 auf ...