Suchen
Login
Anzeige:
So, 29. Januar 2023, 4:41 Uhr

MTU Aero Engines

WKN: A0D9PT / ISIN: DE000A0D9PT0

MTU Aero Engines: Der Umsatz soll bis 2025 auf etwa 8 Mrd. Euro steigen - Aktienanalyse


01.12.22 11:35
ZertifikateJournal

Schwarzach am Main (www.aktiencheck.de) - MTU Aero Engines-Aktienanalyse von "ZertifikateJournal":

Der Münchner Triebwerksbauer MTU (ISIN: DE000A0D9PT0, WKN: A0D9PT, Ticker-Symbol: MTX, NASDAQ OTC-Symbol: MTUAF) strotzt nur so für Zuversicht, so die Experten vom "ZertifikateJournal" in einer aktuellen Veröffentlichung.

Nach dem für 2022 geplanten Rekordumsatz sollten die Erlöse im kommenden Jahr auf 6,4 bis 6,6 Mrd. Euro steigen, wie der DAX-Konzern bei seinem Kapitalmarkttag mitgeteilt habe. Eine faustdicke Überraschung: Analysten hätten 6,6 Mrd. Euro Umsatz erst für 2024 erwartet. Den stärksten Umsatzanstieg erwarte MTU im Geschäft mit neuen Antrieben. Aber auch bei Ersatzteilen, Wartung und im Militärgeschäft gehe das Management von deutlichen Steigerungen aus.

"Die Produktionsvolumina der A320neo-Antriebe und der Triebwerke für Regionalflugzeuge dürften deutlich zunehmen, ebenso die Produktion von Antrieben für Business Jets", habe Programm-Vorstand, Michael Schreyögg, gesagt. Auch die Produktion von Großraumjets dürfte nach seiner Einschätzung langsam wieder anziehen. "Insgesamt dürfte die Triebwerksflotte mit MTU-Beteiligung bis zum Jahr 2030 um jährlich 6,1 Prozent wachsen", schätze Schreyögg.

Die mittelfristigen Ziele sähen entsprechend aus: Bis 2025 solle der Umsatz auf etwa acht Mrd. Euro steigen. Das sei etwa anderthalbmal so viel wie für 2022 angepeilt. Auch auf der Ergebnisseite wolle MTU in den kommenden Jahren deutlich höher hinaus. Der bereinigte Betriebsgewinn dürfte 2023 im niedrigen Zwanziger-Prozentsatz wachsen und 2025 die Milliardengrenze erreichen, habe es geheißen. Der bisherige Rekord von 757 Mio. Euro aus dem Vor-Corona-Jahr 2019 solle dabei 2024 fallen.

Damit die weltweit angespannten Lieferketten MTU dabei keinen Strich durch die Rechnung machen würden, seien entsprechende Vorkehrungen getroffen worden, habe der derzeitige Technik-Vorstand und künftige Unternehmenschef, Lars Wagner, gesagt. Unter anderem würde die Rohmaterialversorgung durch langfristige Verträge abgesichert. Außerdem habe man eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft eingeführt.

Die Nachrichten seien an der Börse gut angekommen. Die Aktie kletterte auf Monatssicht um neun Prozent und liegt damit nur noch knapp unter der 200-Euro-Marke, an die sie sich im August schon einmal herangetastet hat, dann aber doch wieder nach unten abgedreht ist, so die Experten vom "ZertifikateJournal". (Ausgabe 47/2022)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link.

Börsenplätze MTU Aero Engines-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs MTU Aero Engines-Aktie:
199,60 EUR -1,29% (01.12.2022, 11:18)

XETRA-Aktienkurs MTU Aero Engines-Aktie:
199,65 EUR -0,37% (01.12.2022, 11:05)

ISIN MTU Aero Engines-Aktie:
DE000A0D9PT0

WKN MTU Aero Engines-Aktie:
A0D9PT

Ticker-Symbol MTU Aero Engines-Aktie:
MTX

NASDAQ OTC-Symbol MTU Aero Engines-Aktie:
MTUAF

Kurzprofil MTU Aero Engines AG:

Die MTU Aero Engines AG (ISIN: DE000A0D9PT0, WKN: A0D9PT, Ticker-Symbol: MTX, NASDAQ OTC-Symbol: MTUAF) ist Deutschlands führender Triebwerkshersteller. Die Kernkompetenzen der MTU liegen bei Niederdruckturbinen, Hochdruckverdichtern, Turbinenzwischengehäusen sowie Herstell- und Reparaturverfahren. Im zivilen Neugeschäft spielt das Unternehmen eine Schlüsselrolle bei der Entwicklung, Fertigung und dem Vertrieb von Hightech-Komponenten im Rahmen internationaler Partnerschaften. MTU-Bauteile kommen bei einem Drittel der weltweiten Verkehrsflugzeuge zum Einsatz. Im Bereich der zivilen Instandhaltung zählt das Unternehmen zu den Top 5 der weltweiten Dienstleister für Luftfahrtantriebe und Industriegasturbinen. Die Aktivitäten sind unter dem Dach der MTU Maintenance zusammengefasst. Auf dem militärischen Gebiet ist die MTU Aero Engines der Systempartner für fast alle Luftfahrtantriebe der Bundeswehr. Die MTU unterhält Standorte weltweit; Unternehmenssitz ist München. (01.12.2022/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
Werte im Artikel
15.150 plus
+0,11%
227,30 minus
-0,92%
Deutsche Bank Research hebt Ziel für MTU auf 24 [...]
FRANKFURT (dpa-AFX Analyser) - Deutsche Bank Research hat das Kursziel für MTU von 240 auf 244 Euro angehoben und ...
24.01.23 , Exane BNP Paribas
MTU Aero Engines: Abstufung
Paris (www.aktiencheck.de) - Rating-Update: Tristan Sanson, Analyst von Exane BNP Paribas, stuft die Aktie der MTU ...
24.01.23 , dpa-AFX
MTU: E-Flugzeug mit Brennstoffzelle kommt Mitte [...]
MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der Münchner Triebwerksbauer MTU Aero rechnet schon Mitte der 2030er Jahre mit elektrischen ...