Suchen
Login
Anzeige:
So, 22. Mai 2022, 18:14 Uhr

SBF

WKN: A2AAE2 / ISIN: DE000A2AAE22

SBF: Erfreuliches H2, Guidance erreicht, Ausblick für 2022 weiterhin positiv - Aktienanalyse


11.01.22 10:02
Montega AG

Hamburg (www.aktiencheck.de) - SBF-Aktienanalyse von Analyst Niklas Bentlage von der Montega AG:

Nicolas Gruschka, Aktienanalyst der Montega AG, rät in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie der SBF AG (ISIN: DE000A2AAE22, WKN: A2AAE2, Ticker-Symbol: CY1K) weiterhin zu kaufen.

SBF habe jüngst das Erreichen der Guidance für das Geschäftsjahr 2021 verkündet und damit den avisierten Wachstumskurs auch im zweiten Halbjahr erfolgreich fortgeführt. Die unverändert stabile Auftragslage bekräftige indes die attraktiven Aussichten für das nun angelaufene neue Jahr. Zudem böten die voranschreitenden Due-Diligence-Prozesse zur Übernahme zweier operativ komplementärer Gesellschaften erneutes Potenzial für spürbare anorganische Wachstumsimpulse. Der Investment Case sei für den Analysten somit voll intakt.

Gemäß der Unternehmensmitteilung habe SBF den Konzernerlös im Gesamtjahr um über 54% yoy auf mehr als 33,0 Mio. Euro steigern können, womit die Top-Line im Rahmen der Erwartung liege. Neben dem, trotz der global angespannten Lieferketten, weiterhin robusten Geschäft der SBF Spezialleuchten ("Schienenfahrzeuge") habe insbesondere die erstmalige Konsolidierung der Lunux Lighting ("Industrielle Beleuchtung") für den deutlichen Anstieg gesorgt. So habe Lunux in H2 gegenüber H1 eine Verdopplung des Umsatzes auf rund 8,0 Mio. Euro erzielen und damit einen Gesamtjahresbeitrag von ca. 12,0 Mio. Euro liefern können. Ermöglicht worden sei dies durch erfolgreich hochgefahrene Produktionskapazitäten, die in H1 aufgrund Corona-bedingter Personalengpässe und temporärer Lieferschwierigkeiten von einigen Komponenten nur stark limitiert hätten ausgenutzt werden können.

Auf Ergebnisebene gehe der Analyst davon aus, dass die berichtete EBITDA-Marge trotz des signifikanten Erlöswachstums auf Gesamtjahressicht leicht unterhalb des Vorjahresniveaus gelegen haben dürfte (MONe 2021: 15,1%; 2020: 15,4%). Infolge der höheren Produktionsauslastung dürfte Lunux in H2 zwar eine spürbare Profitabilitätsverbesserung erzielt haben und den noch leicht negativen Beitrag aus H1 ausgeglichen haben. Dennoch würden die bereits beträchtlichen Erlösbeiträge der Tochter (ca. 35% Konzernanteil) nach wie vor stark verwässernd auf das margenstarke Geschäft im Bereich Schienenfahrzeuge wirken. Zusätzlich dürften auch die global steigenden Materialpreise die in der jüngeren Vergangenheit sehr attraktiven Einkaufskonditionen von SBF inzwischen leicht tangieren.

Neben der bereits im September 2021 eingeleiteten Due-Diligence-Prüfung zum Erwerb eines deutschen Elektronikunternehmens habe SBF im November eine Absichtserklärung zur mehrheitlichen Übernahme eines deutschen Unternehmens mit dem Fokus auf den Innenausbau von Zügen unterzeichnet, was zu einer sinnvollen Erweiterung der Produktpalette und spürbaren Synergieeffekten führen dürfte. Die Prüfung sollte noch in diesem Quartal abgeschlossen sein. Aufgrund der starken Liquiditätsbasis infolge der Kapitalerhöhung in 2021 sei laut Vorstand bei Vollzug der Transaktion aus aktueller Sicht jedoch keine weitere Eigenkapitalmaßnahme nötig.

Die anhaltend erfreuliche operative Entwicklung untermauere die Überzeugung des Analysten von SBFs Wertsteigerungspotenzial. Durch die avisierten anorganischen Wachstumsimpulse werde die Attraktivität des Investment Cases gesteigert.

Nicolas Gruschka, Aktienanalyst der Montega AG, bestätigt daher seine Kaufempfehlung mit einem unveränderten Kursziel von 13,00 Euro für die SBF-Aktie. (Analyse vom 11.01.2022)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze SBF-Aktie:

Xetra-Aktienkurs SBF-Aktie:
11,10 EUR -1,77% (11.01.2022, 09:18)

Tradegate-Aktienkurs SBF-Aktie:
11,20 EUR -0,88% (11.01.2022, 09:53)

ISIN SBF-Aktie:
DE000A2AAE22

WKN SBF-Aktie:
A2AAE2

Ticker-Symbol SBF-Aktie:
CY1K

Kurzprofil SBF AG

Die SBF AG (ISIN: DE000A2AAE22, WKN: A2AAE2, Ticker-Symbol: CY1K) und ihre Beteiligungen sind im Mobilitätssektor, insbesondere der Schienenfahrzeugindustrie tätig. Die SBF AG fungiert hierbei als geschäftsleitende Holdinggesellschaft. Der operative Geschäftsbereich wird durch die Tochtergesellschaft SBF Spezialleuchten GmbH betrieben.

Die SBF Spezialleuchten GmbH ist ein internationaler Systemanbieter für Decken-, Beleuchtungs- und Belüftungssysteme für Schienenfahrzeuge. Das Unternehmen hat sich dabei auf LED-Systeme für den Außen- und Innenbereich von Schienenfahrzeugen jeglicher Bauart spezialisiert. Das Leistungsspektrum erstreckt sich dabei von Front- und Trittstufenbeleuchtungen im Exterieur über Lichtbänder in Deckensystemen und Leseleuchten im Interieur. Ein starker Fokus in der Entwicklung liegt auf dem neuen Trend, mittels Applikationen den Kundennutzen deutlich zu erhöhen. Die SBF Spezialleuchten GmbH bietet ihren Kunden maßgeschneiderte Lösungen aus einer Hand und deckt dabei die gesamte Wertschöpfungskette von der Konzeption über die Konstruktion bis hin zur Fertigung ab. (11.01.2022/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Die diesem Artikel zugrundeliegende Finanzanalyse / Studie zu dieser Gesellschaft ist im Auftrag dieser Gesellschaft oder einer dieser Gesellschaft nahe stehenden Person oder Unternehmens erstellt worden.





 
20.05.22 , dpa-AFX
DGAP-News: SBF AG schließt Kapitalerhöhung aus [...]
SBF AG schließt Kapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital zur Finanzierung des weiteren Wachstums erfolgreich ...
19.05.22 , dpa-AFX
DGAP-Adhoc: SBF AG beschließt Kapitalerhöhung [...]
SBF AG beschließt Kapitalerhöhung im Volumen von bis zu 10 % des Grundkapitals zur Finanzierung des weiteren ...
13.05.22 , dpa-AFX
DGAP-News: SBF veröffentlicht Konzernabschluss [...]
SBF veröffentlicht Konzernabschluss 2021 und plant deutliches Wachstum für 2022 ^ DGAP-News: SBF ...