Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 2. Dezember 2022, 1:19 Uhr

Telekom Austria

WKN: 588811 / ISIN: AT0000720008

Telekom Austria: Anhaltende Markttrends stützen solides Ergebnis - Aktienanalyse


28.07.22 16:40
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.aktiencheck.de) - Telekom Austria-Aktienanalyse von der Raiffeisen Bank International AG:

Bernd Maurer, Analyst der Raiffeisen Bank International AG (RBI), rät in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie der Telekom Austria AG (ISIN: AT0000720008, WKN: 588811, Ticker-Symbol: TA1, Wiener Börse-Symbol: TKA) weiterhin zu kaufen.

Das operative Ergebnis in Q2 22 habe mit einem bereinigten EBITDA von EUR 477 Mio. leicht über den Analysten- und den Konsens-Schätzungen gelegen (RBIe: EUR 466 Mio.). Das bessere Nettoergebnis im zweiten Quartal sei vor allem auf geringfügig niedrigere Abschreibungen, verbuchte Währungsgewinne und niedrigere Finanzaufwendungen (Rückzahlung einer Anleihe im April) zurückzuführen gewesen. Der Konzern habe die Umsatzprognose für das Gesamtjahr (+3%) und das Ziel einer leichten Margensteigerung gegenüber dem Vorjahr bestätigt.

Im ersten Halbjahr 2022 sei die Nettoverschuldung von EUR 2,832 Mrd. in 2021 auf EUR 2,462 Mrd. gesunken, was dem 1,3-fachen des fortlaufenden 12-monatigen-EBITDA entspreche. Die Telekom habe im April eine Anleihe im Volumen von EUR 750 Mio. und mit einem Kupon von 4% zurückgezahlt, wodurch EUR 30 Mio. an jährlichen Zinskosten eingespart werden könnten. Die aktuellen durchschnittlichen Fremdkapitalkosten würden sich auf 0,88% belaufen.

Die seit einigen Jahren anhaltende Digitalisierungswelle habe die Nachfrage und die Preissetzungsmacht des Unternehmens deutlich gestärkt und eine Rückkehr zu strukturellem Wachstum ermöglicht. Die deutlichen Anstrengungen auf der Kostenseite hätten neben dem Umsatzwachstum dazu geführt, dass die bereinigte EBITDA-Marge von rund 32% im Geschäftsjahr 2016/17 auf 37,7% im Geschäftsjahr 2021 gestiegen sei. Auch im ersten Halbjahr 2022 habe ein deutlicher Anstieg der Marge von 37,7% im Vorjahreszeitraum auf 39,1% erzielt werden können.

Vor dem Hintergrund der besser als erwartet ausgefallenen Ergebnisse des ersten Halbjahrs 2022 und eines nach wie vor günstigen Marktumfelds erhöhe der Analyst seine Schätzungen für das bereinigte EBITDA von EUR 1.815 Mio. auf EUR 1.859 Mio. in 2022. Im Hinblick auf die steigende Preiselastizität, den intensiveren Wettbewerb und den zunehmenden Kostendruck erwarte Maurer, dass sich die Wachstumsdynamik etwas abflachen werde und rechne mit einem rückläufigen EBITDA im Geschäftsjahr 2023e gegenüber 2022. Etwa ein Drittel der Kundenverträge würden inflationsgebundene Preise enthalten, was einen gewissen Inflationsschutz bieten sollte. In Anbetracht des massiven Inflationsanstiegs sei jedoch fraglich, ob die Preise in vollem Umfang angepasst werden könnten. Eine mögliche Deregulierung des österreichischen Festnetzes (da laut Gutachten keine marktbeherrschende Stellung des Unternehmens mehr vorliege) könnte positiv auf die Preisgestaltung wirken und würde Aufwärtspotenzial für die Analystenschätzungen bieten.

Nach wie vor würden die sehr robusten operativen Trends, der fortschreitende Schuldenabbau und eine attraktive Bewertung (EV/EBITDA 3,6-3,8x in GJ 22-24, entspricht Abschlag von etwa 30% gegenüber Peers) für den Investment-Case sprechen. Eine mögliche Veräußerung der Tower-Assets stelle zudem ein weiteres Kurspotenzial dar. Bei der Veröffentlichung der Ergebnisse für das erste Halbjahr 2022 habe Telekom Austria die Prognose für das Gesamtjahr bestätigt, was in Anbetracht der Kriegsauswirkungen in Belarus und des zunehmenden Kostendrucks als positiv zu werten sei. Belarus mache ca. 10% des Konzern-EBITDA aus, was im derzeitigen Umfeld das größte Risiko darstelle.

Bernd Maurer, Analyst der RBI, bestätigt nach den robusten und etwas besser als erwarteten Q2-Ergebnissen seine "Kauf"-Empfehlung für die Telekom Austria-Aktie und das Kursziel von EUR 9,00. (Analyse vom 28.07.2022)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus:

Offenlegungen

3. RBI oder eine mit ihr verbundene juristische Person ist Market Maker oder Specialist oder Designated Sponsor oder Stabilisierungsmanager oder sonstiger Liquiditätsspender in den Finanzinstrumenten des Emittenten.

7. Der zuständige Analyst oder eine sonstige an der Erstellung der Finanzanalyse mitwirkende natürliche Person besitzt Finanzinstrumente des von ihm analysierten Emittenten.

12. RBI erbrachte für den Emittenten in den vorangegangenen 12 Monaten Wertpapierdienstleistungen gemäß Anhang I Abschnitte A (Wertpapierdienstleistungen und Anlagetätigkeiten) und B (Nebendienstleistungen) der Richtlinie 2014/65/EU des Europäischen Parlaments und des Rates.

Offenlegung von Umständen und Interessen, die die Objektivität der RBI gefährden könnten: www.raiffeisenresearch.com/disclosuresobjectivity

Börsenplätze Telekom Austria-Aktie:

Börse Stuttgart-Aktienkurs Telekom Austria-Aktie:
6,06 EUR -1,14% (28.07.2022, 15:53)

Wiener Börse-Aktienkurs Telekom Austria-Aktie:
6,07 EUR -1,14% (28.07.2022, 15:50)

ISIN Telekom Austria-Aktie:
AT0000720008

WKN Telekom Austria-Aktie:
588811

Ticker-Symbol Telekom Austria-Aktie:
TA1

Wiener Börse-Symbol Telekom Austria-Aktie:
TKA

Kurzprofil Telekom Austria AG:

Die Telekom Austria AG (ISIN: AT0000720008, WKN: 588811, Ticker-Symbol: TA1, Wiener Börse-Symbol: TKA) ist als führender Kommunikationsanbieter im CEE-Raum mit rund 23 Millionen Kunden in acht Ländern tätig: in Österreich (A1), Slowenien (Si.mobil), Kroatien (Vipnet), der Republik Serbien (Vip mobile) und der Republik Mazedonien (Vip operator), Bulgarien (Mobiltel), Weißrussland (velcom) sowie in Liechtenstein (mobilkom liechtenstein). Das breit gefächerte Portfolio umfasst Produkte und Dienstleistungen im Bereich Sprachtelefonie, Breitband Internet, Multimedia-Dienste, Daten- und IT-Lösungen, Wholesale sowie Payment-Lösungen. (28.07.2022/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
Telekom Austria: Gutes zweites Quartal 2022 - A [...]
Wien (www.aktiencheck.de) - Telekom Austria-Aktienanalyse von der Raiffeisen Bank International AG: Bernd Maurer, ...
18.10.22 , dpa-AFX
EQS-News: Telekom Austria AG: Ergebnisse für d [...]
Telekom Austria AG: Ergebnisse für das 3. Quartal 2022 ^ EQS-News: Telekom Austria AG / Schlagwort(e): ...
25.09.22 , Finanztrends
Telekom Austria Aktie - Wachstumsaussichten!
TA profitierte von positiven Markttrends und lieferte solide Ergebnisse für das 2. Quartal. Der Umsatz aus Dienstleistungen ...