Suchen
Login
Anzeige:
Sa, 4. Februar 2023, 7:49 Uhr

Telekom Austria

WKN: 588811 / ISIN: AT0000720008

Telekom Austria: Weißrussland-Risiko wird kompensiert - Aktienanalyse


19.04.22 10:39
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.aktiencheck.de) - Telekom Austria-Aktienanalyse von der Raiffeisen Bank International AG:

Bernd Maurer, Analyst der Raiffeisen Bank International AG (RBI), rät in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie der Telekom Austria AG (ISIN: AT0000720008, WKN: 588811, Ticker-Symbol: TA1, Wiener Börse-Symbol: TKA) weiterhin zu kaufen.

Der Sektor sei zu einem strukturellen Wachstum zurückgekehrt, das von beschleunigten Digitalisierungstrends angetrieben werde. Diese würden die Nachfrage nach höheren Bandbreiten, Geschwindigkeiten, WiFi-Routern und Datenvolumina, sowie Informations- und Kommunikationstechnik-Projekten für Geschäftskunden steigern. In Österreich an den Verbraucherpreisindex gekoppelte Verträge und eine relativ gute Preissetzungsmacht in den CEE-Ländern würden einen gewissen Inflationsschutz ermöglichen, obwohl steigende Energie-, Ausrüstungs- und vor allem Personalkosten einen Gegenwind darstellen würden.

Neben der verbesserten Nachfragesituation hätten deutliche Anstrengungen auf der Kostenseite dazu geführt, dass die EBITDA-Marge auf bereinigter Basis von rund 32% im GJ 2016/17 auf 37,7% im GJ 2021 gestiegen sei. Im zweiten Halbjahr 2021 habe das Unternehmen im Jahresvergleich ein bereinigtes EBITDA-Wachstum von 8,6%, vor allem getrieben durch einen Anstieg in den CEE-Märkten, und ein robustes Wachstum von 6,2% in Österreich verzeichnet. Maurer erwarte zwar eine nachlassende Wachstumsdynamik aufgrund der zunehmenden Preiselastizität und des Wettbewerbs, betrachte das operative Umfeld aber dennoch als stark.

Entgegen der jüngsten Prognose des Unternehmens, die eine Erhöhung der operativen Marge vorsehe, gehe Maurer von einem leichten Rückgang der bereinigten EBITDA-Marge von 37,7% auf 37,3% aus, um dem steigenden Kostendruck und dem Gegenwind durch die Abwertung des belarussischen Rubels Rechnung zu tragen. Eine mögliche Deregulierung im österreichischen Festnetzgeschäft, indem das Unternehmen laut Behördengutachten insbesondere in größeren Städten keine marktbeherrschende Stellung mehr einnehme, könnte sich positiv auf die Preisgestaltung auswirken und biete Aufwärtspotenzial für die Analystenschätzungen.

Mit einem EV/EBITDA von ca. 4,0x und einem KGV von unter 9 für 2022e/23e, was Abschlägen zu europäischen Wettbewerbern von 25 bis 30% entspreche, weise der Analyst insbesondere auf eine günstige Bewertung der Aktie hin.

Der Sektor sei zu einem strukturellen Wachstum zurückgekehrt, welches von beschleunigten Digitalisierungstrends angetrieben werde. Mit einem EV/ EBITDA von ca. 4,0x und einem KGV von unter 9 für 2022e/23e, was Abschlägen zu europäischen Wettbewerbern von 25 bis 30% entspreche, weise der Analyst insbesondere auf eine günstige Bewertung der Aktie hin. Das größte Risiko im aktuellen Umfeld sei der Anteil von Weißrussland am Konzern-EBITDA in Höhe von ca. 10%. Allerdings würden das allgemein gute Marktumfeld, das Potenzial der Monetarisierung der Funkmasten und die Bewertung nach Erachten des Analysten das Weißrussland-Risiko kompensieren.

Bernd Maurer, Analyst der Raiffeisen Bank International AG (RBI), bestätigt seine "Kauf"-Empfehlung und das Kursziel von EUR 9,00, angesichts einer weiterhin robusten operativen Performance und einem sehr attraktiven Bewertungsniveau. (Analyse vom 19.04.2022)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus:

Offenlegungen

3. RBI oder eine mit ihr verbundene juristische Person ist Market Maker oder Specialist oder Designated Sponsor oder Stabilisierungsmanager oder sonstiger Liquiditätsspender in den Finanzinstrumenten des Emittenten.

7. Der zuständige Analyst oder eine sonstige an der Erstellung der Finanzanalyse mitwirkende natürliche Person besitzt Finanzinstrumente des von ihm analysierten Emittenten.

12. RBI erbrachte für den Emittenten in den vorangegangenen 12 Monaten Wertpapierdienstleistungen gemäß Anhang I Abschnitte A (Wertpapierdienstleistungen und Anlagetätigkeiten) und B (Nebendienstleistungen) der Richtlinie 2014/65/EU des Europäischen Parlaments und des Rates.

Offenlegung von Umständen und Interessen, die die Objektivität der RBI gefährden könnten: www.raiffeisenresearch.com/disclosuresobjectivity

Börsenplätze Telekom Austria-Aktie:

Börse Frankfurt-Aktienkurs Telekom Austria-Aktie:
6,95 EUR +0,43% (19.04.2022, 09:20)

Wiener Börse-Aktienkurs Telekom Austria-Aktie:
6,98 EUR -0,29% (19.04.2022, 09:55)

ISIN Telekom Austria-Aktie:
AT0000720008

WKN Telekom Austria-Aktie:
588811

Ticker-Symbol Telekom Austria-Aktie:
TA1

Wiener Börse-Symbol Telekom Austria-Aktie:
TKA

Kurzprofil Telekom Austria AG:

Die Telekom Austria AG (ISIN: AT0000720008, WKN: 588811, Ticker-Symbol: TA1, Wiener Börse-Symbol: TKA) ist als führender Kommunikationsanbieter im CEE-Raum mit rund 23 Millionen Kunden in acht Ländern tätig: in Österreich (A1), Slowenien (Si.mobil), Kroatien (Vipnet), der Republik Serbien (Vip mobile) und der Republik Mazedonien (Vip operator), Bulgarien (Mobiltel), Weißrussland (velcom) sowie in Liechtenstein (mobilkom liechtenstein). Das breit gefächerte Portfolio umfasst Produkte und Dienstleistungen im Bereich Sprachtelefonie, Breitband Internet, Multimedia-Dienste, Daten- und IT-Lösungen, Wholesale sowie Payment-Lösungen. (19.04.2022/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
Telekom Austria: Gutes zweites Quartal 2022 - A [...]
Wien (www.aktiencheck.de) - Telekom Austria-Aktienanalyse von der Raiffeisen Bank International AG: Bernd Maurer, ...
18.10.22 , dpa-AFX
EQS-News: Telekom Austria AG: Ergebnisse für d [...]
Telekom Austria AG: Ergebnisse für das 3. Quartal 2022 ^ EQS-News: Telekom Austria AG / Schlagwort(e): ...
25.09.22 , Finanztrends
Telekom Austria Aktie - Wachstumsaussichten!
TA profitierte von positiven Markttrends und lieferte solide Ergebnisse für das 2. Quartal. Der Umsatz aus Dienstleistungen ...